Bergbauprojekt Donar
Bergbauprojekt Donar
Teufgerüst Feld Donar, ehemaliger Schacht Radbod 6

Teufgerüst Feld Donar, ehemaliger Schacht Radbod 6
Abbau von Steinkohle
Förderung/Jahr 3 Mio. (geplant) t
Betreibende Gesellschaft RAG Deutsche Steinkohle AG
Beschäftigte ca. 3000 (geplant)
Geografische Lage
Koordinaten 51° 43′ 59″ N, 7° 44′ 6″ O51.7330257.7350583333333Koordinaten: 51° 43′ 59″ N, 7° 44′ 6″ O
Bergbauprojekt Donar (Regionalverband Ruhr)
Bergbauprojekt Donar
Lage Bergbauprojekt Donar
Standort Drensteinfurt, Hamm und Ascheberg
Bundesland Nordrhein-Westfalen
Staat Deutschland
Revier Ruhrrevier

p0

Das Bergwerk Donar ist ein geplantes Bergwerk der RAG Deutsche Steinkohle AG in Westfalen. Das Bergwerk soll ohne Subventionen auskommen. Bei einer Verwirklichung des Projekts wäre dies die erste neuaufgenommene Steinkohlenzeche in Deutschland seit mehreren Jahrzehnten. Der Kohleabbau könnte frühestens im Jahre 2015 beginnen.

Inhaltsverzeichnis

Lage

Das Grubenfeld Donar liegt unter dem Gebiet der Gemeinden Drensteinfurt, Hamm und Ascheberg.

Geschichte

Das Feld Donar war ursprünglich als Anschlussbergwerk der Zeche Radbod vorgesehen. Um Donar zu erschließen, wurden die Schächte Radbod 6 und 7 abgeteuft und unter Tage durch einen Querschlag mit dem Grubenfeld Radbod verbunden. Nach der Stilllegung der Zeche Radbod wurde die Planung für ein nunmehr selbständiges Bergwerk Donar fortgesetzt und die Schächte in Donar 1 und 2 umbenannt.

Planungsvarianten

  1. Doppelschachtanlage am Standort Radbod 6/Donar 1, zusätzlicher Förderschacht Donar 2, weiterhin ein Wetterschacht nördlich des Grubenfeldes.
  2. Nutzung von Radbod 5 als Förderschacht, Donar 1 dient als einziehender Frischwetterschacht, der Seilfahrt und Materialförderung, weiterhin ein Wetterschacht nördlich des Grubenfeldes.
  3. Anschluss der Förderung an den Standort Heinrich Robert in Hamm über einen Förderberg. Donar 1 und Wetterschacht wie Variante 1 und 2.

Im Januar 2006 wurde der Variante 3 der Vorzug gegeben.

Im Jahre 2006 wurde eine Umweltverträglichkeitsstudie in Auftrag gegeben. Ein Scoping-Termin dazu sollte am 23. Oktober 2006 stattfinden.

Vorräte

Die Vorräte im Feld Donar belaufen sich auf ungefähr 100 Millionen Tonnen Kokskohle. Das Bergwerk Donar soll ausschließlich Kokskohle fördern. Es wird eine Jahresförderung von rund 3 Millionen Tonnen Kokskohle, die aus zwei Hochleistungsstreben erbracht wird, angestrebt. Durch das Bergwerk Donar würden bis zu 3000 neue Arbeitsplätze über die Gesamtlaufzeit der Zeche von rund 30 Jahren geschaffen.

Perspektive

Das Bergwerk Donar liegt derzeit „auf Eis“. Die DSK will das Bergwerk nicht selbst betreiben, sondern sucht einen Investor. Abhängig vom Weltmarktpreis für Kokskohle wird das Projekt Donar verwirklicht.

Literatur

Weblinks


Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Donar — ist der westgermanische Name des germanischen Donnergottes, siehe Thor der Name eines Hauptgürtelasteroiden, siehe (2176) Donar Projekt zur Neueröffnung einer Steinkohlenzeche, siehe Bergbauprojekt Donar ein moderneres Artilleriesystem von Krauss …   Deutsch Wikipedia

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”