Bergdolt

Klaus Bergdolt (* 6. Dezember 1947 in Stuttgart) ist ein deutscher Professor für Geschichte und Ethik der Medizin am Institut für Geschichte und Ethik der Medizin der Universität zu Köln.

Inhaltsverzeichnis

Leben

Nach dem Abitur am Humanistischen Karlsgymnasium Stuttgart begann Bergdolt zunächst mit einem Jurastudium, wechselte 1968 jedoch zum Medizinstudium. Er studierte in Tübingen, Wien und Heidelberg. 1975 wurde er promoviert und arbeitete anschließend als Assistent an der Universitäts-Augenklinik Heidelberg, wo er 1981 die Facharztprüfung als Augenarzt ablegte.

Von 1981 bis 1986 studierte Bergdolt dann Geschichte, Kunstgeschichte, christliche Archäologie und Religionswissenschaften in Heidelberg und Florenz. Er wurde mit der Dissertation “Der dritte Kommentar Lorenzo Ghibertis: Naturwissenschaft und Medizin in der Kunsttheorie der Frührenaissance” 1986 promoviert. 1989 erfolgte in Würzburg die Habilitation in Medizingeschichte mit der Schrift “Arzt und Krankheit bei Petrarca”.

Von 1990 bis 1995 war Bergdolt Direktor des Deutschen Studienzentrums in Venedig, seit 1995 ist er Direktor des Instituts für Geschichte und Ethik der Medizin an der Universität zu Köln. Gastvorträge und Gastprofessuren führten ihn an zahlreiche Universitäten des In- und Auslands. Bergdolt ist außerdem Mitglied zahlreicher wissenschaftlicher Institutionen und Gesellschaften sowie Vorsitzender des Ethik-Konsils der Medizinischen Fakultät der Universität zu Köln (seit 2001) und Mitglied der Ethik-Kommission der Medizinischen Fakultät der Universität zu Köln (seit 2005).

Arbeitsgebiete

Wichtige Themen im Werk Bergdolts sind die Pest, das gesunde Leben und die ärztliche Ethik. [1]

Veröffentlichungen (Auswahl)

  • Bergdolt, Klaus: Der Schwarze Tod in Europa - Die Große Pest und das Ende des Mittelalters (Wissenschaftsbuchpreis der Frankfurter Buchmesse). München, C.H. Beck 1994
  • Bergdolt, Klaus: Alvise Cornaro, Vom maßvollen Leben oder die Kunst gesund alt zu werden (Hrsg., Heidelberg, Manutius, 1994, 2. Aufl. 1997)
  • Bergdolt, Klaus: Leib und Seele - Eine Kulturgeschichte des gesunden Lebens. München, C.H. Beck 1999
  • Bergdolt, Klaus: Das Gewissen der Medizin. Ärztliche Moral von der Antike bis heute. München, C.H. Beck 2004
  • Bergdolt, Klaus: Die Pest. Geschichte des Schwarzen Todes. München C.H. Beck 2004

Referenzen

  1. Steckbrief von Klaus Bergdolt laut uni-koeln.de (abgerufen am 14. Februar 2009)

Weblink


Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Klaus Bergdolt — (* 6. Dezember 1947 in Stuttgart) ist ein deutscher Medizinhistoriker. Bergdolt lehrt als Professor für Geschichte und Ethik der Medizin am Institut für Geschichte und Ethik der Medizin der Universität zu Köln. Leben Nach dem Abitur am… …   Deutsch Wikipedia

  • Weingut Bergdolt — Klostergut St. Lamprecht Das Weingut Bergdolt ist ein familiengeführtes Weingut. Es liegt im Stadtteil Duttweiler der Stadt Neustadt an der Weinstraße im deutschen Weinbaugebiet Pfalz. Seit 1972 ist Rainer Bergdolt Inhaber und Kellermeister des… …   Deutsch Wikipedia

  • Trichomanes — T …   Wikipédia en Français

  • Beulenpest — Dieser Artikel befasst sich mit der Pest als Krankheit, andere Bedeutungen sind unter Pest (Begriffsklärung) zu finden. Klassifikation nach ICD 10 A20 Pest …   Deutsch Wikipedia

  • Bubonenpest — Dieser Artikel befasst sich mit der Pest als Krankheit, andere Bedeutungen sind unter Pest (Begriffsklärung) zu finden. Klassifikation nach ICD 10 A20 Pest …   Deutsch Wikipedia

  • Christoph Maaß — Christoph Stathmion auch Christoph Maß, Mass oder Maaß (* um 1508/1509 in Krumau am Kamp, Niederösterreich; † Mitte April (Begräbnis 24. April) 1585 in Coburg) war Coburger Stadtarzt sowie bedeutender Astrologe und Kalendermacher des 16.… …   Deutsch Wikipedia

  • Christoph Mass — Christoph Stathmion auch Christoph Maß, Mass oder Maaß (* um 1508/1509 in Krumau am Kamp, Niederösterreich; † Mitte April (Begräbnis 24. April) 1585 in Coburg) war Coburger Stadtarzt sowie bedeutender Astrologe und Kalendermacher des 16.… …   Deutsch Wikipedia

  • Christoph Maß — Christoph Stathmion auch Christoph Maß, Mass oder Maaß (* um 1508/1509 in Krumau am Kamp, Niederösterreich; † Mitte April (Begräbnis 24. April) 1585 in Coburg) war Coburger Stadtarzt sowie bedeutender Astrologe und Kalendermacher des 16.… …   Deutsch Wikipedia

  • Geschichte der Medizin — Medizingeschichte ist die Lehre von den historischen Entwicklungen der Medizin, einschließlich der Biografien von Personen, die Einfluss auf die Medizin ihrer Zeit ausübten. Sie nutzt die Methoden der allgemeinen Geschichtswissenschaft und will… …   Deutsch Wikipedia

  • Jacob Theodor — Titelseite des Neuw Vollkommentlich Kreuterbuch, Ausgabe von 1625 Tabernaemontanus, eigentlich Jacob Theodor (* 1522 in Bergzabern; † August 1590 in Heidelberg) war ein Botaniker, Mediziner und …   Deutsch Wikipedia

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”