Berge (Anröchte)
Berge
Gemeinde Anröchte
ehemaliges Gemeindewappen von Berge
Koordinaten: 51° 34′ N, 8° 22′ O51.5689083333338.3719472222222197Koordinaten: 51° 34′ 8″ N, 8° 22′ 19″ O
Höhe: 197 m ü. NN
Fläche: 5,61 km²
Einwohner: 689 (1. Apr. 2011)[1]
Eingemeindung: 1. Jan. 1975
Postleitzahl: 59609
Vorwahl: 02947
Berge aus der Luft, von Südosten aus gesehen

Berge ist ein Ortsteil der Gemeinde Anröchte in Nordrhein-Westfalen, Deutschland und gehört zum Kreis Soest.

Inhaltsverzeichnis

Geographie

Berge liegt etwa 2,5 km östlich von Anröchte im Südosten des Kreises Soest. Berge grenzt an die Ortschaften Anröchte, Erwitte und Weickede.

Geschichte

Berge wird 1216 erstmals urkundlich erwähnt.

„In diesem Jahr tauschen die beiden Klöster Oerdingen (heute Lennestadt) und Rumbeck (heute Stadt Arnsberg) Ländereien ihrer Höfe in Berge und Sirenchusen (vermutlich das heutige Seringhausen) wegen ungünstiger Lage gegen Ländereien, die in ihrer Nachbarschaft liegen.“

Helmut Müller: Anröchte: Geschichte seiner Ortschaften. Band 1. Von den Anfängen bis um 1800.

Der Hof Berge wurde 1302 an das Kloster Oelinghausen übertragen. Der Ortsname hängt vermutlich nicht mit seiner Lage zusammen, sondern leitet sich ab von dem Wort „bergen“ („schützen“).

Die bis dahin selbständige Gemeinde kam am 1. Januar 1975 zu Anröchte[2] und ist heute einer von zehn Ortsteilen.

Das am 1. Oktober 1952 genehmigte Berger Wappen wird wie folgt blasoniert: „In Gold unter einem roten Sparren ein schräglinks gestellter roten Schlägel, überzogen mit einem roten Winkeleisen.“

Weblinks

Einzelnachweise

  1. Gemeinde Anröchte: Einwohnerstatistik der Gemeinde Anröchte (Stand: 1. April 2011, abgerufen am 9. Mai 2011)
  2. Martin Bünermann, Heinz Köstering: Die Gemeinden und Kreise nach der kommunalen Gebietsreform in Nordrhein-Westfalen. Deutscher Gemeindeverlag, Köln 1975, ISBN 3-555-30092-X.

Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Berge — steht für: Gestein, in das ein Bergwerk getrieben wird (siehe Gebirge (Bergbau)) oder das bei der Bodenschatzgewinnung als Abfallprodukt anfällt (siehe Bergematerial) Berge (Zeitschrift) für Alpinismus Fort Berge, ehemaliges Bauwerk in Magdeburg… …   Deutsch Wikipedia

  • Anrochte — Anröchte Anröchte …   Wikipédia en Français

  • Anröchte — Anröchte …   Wikipédia en Français

  • Anröchte — Wappen Deutschlandkarte …   Deutsch Wikipedia

  • Anröchte — Infobox German Location Name = Anröchte Art = Gemeinde image photo = imagesize = image caption = Wappen = Wappen Anroechte.png lat deg = 51 |lat min = 34 lon deg = 8 |lon min = 20 Lageplan = Bundesland = NRW Regierungsbezirk = Arnsberg Landkreis …   Wikipedia

  • Liste der Baudenkmäler in Anröchte — Die Liste der Baudenkmäler in Anröchte enthält die denkmalgeschützten Bauwerke auf dem Gebiet der Gemeinde Anröchte im Kreis Soest in Nordrhein Westfalen. Diese Baudenkmäler sind in Teil A der Denkmalliste der Gemeinde Anröchte eingetragen;… …   Deutsch Wikipedia

  • Liste der Gemeinden Westfalens A-G — Diese Liste enthält alle Gemeinden Westfalens mit ihren Gebietsveränderungen ab 1858. Die Gemeinden des lippischen Landesteils werden erst ab ihrer Zugehörigkeit zum Land Nordrhein Westfalen mit ihren Gebietsänderungen aufgeführt. Die Zahlen in… …   Deutsch Wikipedia

  • Liste der Kirchen im Erzbistum Paderborn — Die Liste der Kirchen im Erzbistum Paderborn zeigt die katholischen Kirchen und Kapellen im Erzbistum Paderborn sortiert nach Dekanaten und Pfarrverbünden an. Bild Kirche Ort Pastoralverbund Dekanat Bemerkungen Liebfrauen Bad Salzuflen Bad… …   Deutsch Wikipedia

  • Dekanat Lippstadt-Rüthen — Das Dekanat Lippstadt Rüthen ist ein römisch katholisches Dekanat im Erzbistum Paderborn. Es deckt den Osten des Kreises Soest ab. Das Dekanat wurde am 1. Juli 2006 aus den beiden Dekanaten Lippstadt und Rüthen gegründet. Hintergrund ist eine… …   Deutsch Wikipedia

  • Liste der Naturschutzgebiete in Aachen — Inhaltsverzeichnis 1 Regierungsbezirk Arnsberg 1.1 Bochum 1.2 Dortmund 1.3 Ennepe Ruhr Kreis 1.4 Hagen 1.5 Hamm …   Deutsch Wikipedia

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”