ABoK

Das Ashley-Buch der Knoten ist eine Enzyklopädie zum Thema Knoten und Knotenkunde und zu diesem Thema das Standard- und Referenzwerk. Es wurde 1944 vom Künstler und Seemann Clifford Ashley fertiggestellt – er hatte elf Jahre daran gearbeitet.

Inhaltsverzeichnis

Inhalt

Das Ashley-Buch der Knoten ist über 600 Seiten stark, enthält 3854 Einträge mit mehr als 7000 Zeichnungen, die über 2000 verschiedene Knoten darstellen. Zu jedem Knoten wird gezeigt, wie er aussieht, wozu er gebraucht wird und wie er gemacht wird. Neben Anleitung und Verwendung wird zu manchen Knoten die Geschichte und deren geschichtliche Erwähnung aufgeführt. Durch gelegentlich eingefügte Symbole werden die Bedeutung oder Vor- und Nachteile eines Knoten betont – zum Beispiel markiert ein Stern den besten Knoten für den Zweck, ein Totenkopf warnt vor gefährlicher Verwendung. Das Ashley-Buch der Knoten zählt Knoten zu verschiedenen Berufen und Tätigkeiten auf, die meisten Knoten kommen im Buch wie im realen Leben aus der früheren Berufsschifffahrt auf Segelschiffen.

Auch wenn Knoten durch moderne Verbindungstechniken an Bedeutung verloren haben, ist durch die ausführliche Darstellung des Themas das Ashley-Buch der Knoten auch heute noch eines der wichtigsten Bücher über Knoten. Die deutsche Ausgabe wurde von Gerhard Meyer-Uhl übersetzt und 1977 veröffentlicht.

Tauglichkeit als Nomenklatur-Referenz

Ashley hatte nicht die Absicht eine Nomenklatur zu liefern, und sein Buch eignet sich daher auch nur bedingt als Grundlage dafür. Im Sinne von Ashley ist Wissen über den Herstellungsprozess eines vorhandenen Knotens notwendig, um den richtigen Namen nennen zu können. Dies begründet er in seinem Vorwort ausführlich. Dadurch wird es allerdings unmöglich, einen Knoten eindeutig zu benennen, dessen Vorgeschichte man nicht kennt.

Obwohl Ashley die umfangreichste Sammlung zusammengetragen und jede Zeichnung nummeriert hat, eignet sich das Buch nicht als Referenz für Knotennamen. Viele Zeichnungen sind mehrfach vorhanden, sind aber unter verschiedenen Nummern gelistet. Auch sind viele Namen mehrfach vorhanden, zeigen aber einen anderen Knoten. In der deutschen Ausgabe kommt hinzu, dass Übersetzungen der Knotennamen ebenfalls nicht einheitlich sind. Das führt zu einer entsprechenden Begriffsverwirrung, sowohl im Großen Buch der Knoten, als auch in der Folgeliteratur und in der Anwendung bei verschiedenen Interessengruppen.

Ausgaben

  • Clifford W. Ashley: Das Ashley-Buch der Knoten. Über 3800 Knoten. Wie sie aussehen. Wozu sie gebraucht werden. Wie sie gemacht werden. Sonderausgabe. Edition Maritim, Hamburg 2005, ISBN 3-89225-527-X.
  • Clifford W. Ashley: The Ashley Book of Knots. Doubleday, New York 1944, ISBN 0-385-04025-3 (englische Originalausgabe).
    • Reprint: Doubleday, New York 1963–1979, ISBN 0-571-09659-X.

Vergleichbare Werke

  • Raoul Graumont; John Hensel: Encyclopedia of Knots and Fancy Rope Work [1933]. Fourth Edition. Cornell Maritime Press, Cambridge (Maryland) 1977. ISBN 0-87033-021-7; enthält mehr als 3668 Knoten mit Schwarzweiß-Fotos.

Siehe auch

Weblinks


Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Abok — may refer to:*Ashley Book of KnotsBurma*Abok, Mon State a village in south east Burma in Mon State *Abok, Shan State a village in north east Burma in Shan StateO abok einai ena kopeliMalaysia*Abok, Malaysia a small town in Sarawak …   Wikipedia

  • ABOK — The Ashley Book of Knots Une ancienne édition du fameux guide. The Ashley Book of Knots est une encyclopédie de nœuds publiée pour la première fois en 1944 par Clifford Ashley. C est le résultat de plus de onze ans de travail : le livre… …   Wikipédia en Français

  • ABÖK — n; = Antifaschistisches Büro österreichischer Kriegsgefangener …   Австрия. Лингвострановедческий словарь

  • Abok, Mon State — Infobox Settlement official name = Abok other name = native name = nickname = settlement type = motto = imagesize = image caption = flag size = image seal size = image shield = shield size = image blank emblem = blank emblem type = blank emblem… …   Wikipedia

  • Føroysk orðabók — [ˈføːɹɪsk ˈoːɹabɔuk] (Färöisches Wörterbuch)[1] ist ein einsprachiges Wörterbuch der färöischen Sprache, das 1998 unter der Leitung von Jóhan Hendrik Winther Poulsen erschien. Es ist das erste einsprachige färöische Wörterbuch und enthält rund 65 …   Deutsch Wikipedia

  • Faerosk — Färöisch (Føroyskt) Gesprochen in Färöer, Dänemark Sprecher 60 000 bis 100 000 (Muttersprachler) Linguistische Klassifikation Indogermanisch Germanisch Skandinavisch Färöisch …   Deutsch Wikipedia

  • Foroyskt — Färöisch (Føroyskt) Gesprochen in Färöer, Dänemark Sprecher 60 000 bis 100 000 (Muttersprachler) Linguistische Klassifikation Indogermanisch Germanisch Skandinavisch Färöisch …   Deutsch Wikipedia

  • Färingische Sprache — Färöisch (Føroyskt) Gesprochen in Färöer, Dänemark Sprecher 60 000 bis 100 000 (Muttersprachler) Linguistische Klassifikation Indogermanisch Germanisch Skandinavisch Färöisch …   Deutsch Wikipedia

  • Færøsk — Färöisch (Føroyskt) Gesprochen in Färöer, Dänemark Sprecher 60 000 bis 100 000 (Muttersprachler) Linguistische Klassifikation Indogermanisch Germanisch Skandinavisch Färöisch …   Deutsch Wikipedia

  • Føroyskt — Färöisch (Føroyskt) Gesprochen in Färöer, Dänemark Sprecher 60 000 bis 100 000 (Muttersprachler) Linguistische Klassifikation Indogermanisch Germanisch Skandinavisch Färöisch …   Deutsch Wikipedia

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”