Bergfelder

Helmut Bergfelder (* 21. November 1946) ist ein deutscher Fußballspieler.

Helmut Bergfelders Karriere, der vom BV Bliesheim zum 1. FC Köln kam, in der 1. Bundesliga war von kurzer Dauer. Nur am 31. Spieltag der Saison 1967/68 hatte der damalige Trainer des FC Willi Multhaup das Vertrauen geschenkt und ihn sogar von Anfang spielen lassen. 2:3 verlor Köln damals beim MSV Duisburg. Am Saisonende verließ er den Verein und wechselte zum Bonner SC. Von 1970 bis 1976 spielte er für Fortuna Köln, mit denen er auch in der 1. Bundesliga spielte. Insgesamt konnte er seinem ersten Einsatz noch 32 weitere hinzufügen, in dem ihm sogar drei Tore gelangen. Seine Karriere beendete er 1981 bei Eintracht Trier, zu denen er 1976 gekommen war.

Immerhin wurde er in seiner aktiven Zeit mehrfach für die Deutsche Amateur-Nationalmannschaft berufen. Seinen ersten Einsatz für diese Auswahl bestritt er am 7. Dezember 1966 gegen Jugoslawien. Das Spiel endete 3:3 unentschieden. Fünf Jahre lang wurde er regelmäßig zu diesem DFB-Team eingeladen. 1971, bei der 1:3-Niederlage gegen Dänemark, stand er letztmalig für die Deutschen auf dem Platz. Mit von der Partie war damals der heutige Manager des FC Bayern München Uli Hoeneß.

Vereine

Statistik

  • 22 Spiele; 4 Tore für die Deutsche Amateur-Nationalmannschaft.
  • 1. Bundesliga
    1 Spiel für 1. FC Köln
    32 Spiele; 3 Tore für Fortuna Köln

Erfolge

  • 1964 A-Jugend-Vize-Mittelrheinmeister
  • 1968 DFB-Pokal-Sieger

Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Helmut Bergfelder — (born November 21, 1946) is a former German footballer.Bergfelder s career in the Bundesliga was only of a very short duration. On the 31st fixture date of the season in 1967/68, Willi Multhaup, trainer of 1. FC Köln gave him the chance to play… …   Wikipedia

  • Helmut Bergfelder — (* 21. November 1946) ist ein deutscher Fußballspieler. Helmut Bergfelders Karriere, der vom BV Bliesheim zum 1. FC Köln kam, in der 1. Bundesliga war von kurzer Dauer. Nur am 31. Spieltag der Saison 1967/68 hatte der damalige Trainer des FC… …   Deutsch Wikipedia

  • Das häßliche Mädchen — The title of this article contains the characters ä, and ß. Where they are unavailable or not desired, the name may be represented as Das hassliche Madchen. Das häßliche Mädchen Directed by Hermann Kosterlitz (Henry Koster) (uncredited) Sc …   Wikipedia

  • 1. FC Köln/Statistik — Inhaltsverzeichnis 1 Vereinsrekorde 2 Bilanz von 1947 bis 2008 3 Spielerrekorde 4 Nicht mehr beim FC aktive Spieler 4.1 A–G 4.2 H–M …   Deutsch Wikipedia

  • Deutsche Fußballnationalmannschaft der Amateure — Die deutsche Fußballnationalmannschaft der Amateure war eine Auswahl aus nichtprofessionellen Spielern, die Deutschland bei Fußballbegegnungen gegen Teams anderer Nationen repräsentierte. Zwischen 1952 (2:1 gegen Großbritannien am 14. Mai in… …   Deutsch Wikipedia

  • Eintracht Trier 05 — SV Eintracht Trier 05 Voller Name SV Eintracht Trier 05 Gegründet 11. März 1905 Stadion Moselstadion …   Deutsch Wikipedia

  • Eintracht Trier 06 — SV Eintracht Trier 05 Voller Name SV Eintracht Trier 05 Gegründet 11. März 1905 Stadion Moselstadion …   Deutsch Wikipedia

  • Hans-Michael Bock — (* 5. Juli 1947 in Wilhelmshaven) ist ein deutscher Filmhistoriker, Filmemacher, Übersetzer und Publizist. Inhaltsverzeichnis 1 Leben 2 Literatur (Auswahl) 3 Filme 4 …   Deutsch Wikipedia

  • Liste der Biografien/Berg — Biografien: A B C D E F G H I J K L M N O P Q …   Deutsch Wikipedia

  • SV Eintracht Trier — 05 Voller Name SV Eintracht Trier 05 Gegründet 11. März 1905 Stadion Moselstadion …   Deutsch Wikipedia

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”