Berghausen (Altmannstein)
Berghausen
Koordinaten: 48° 55′ N, 11° 39′ O48.91472222222211.653611111111434Koordinaten: 48° 54′ 53″ N, 11° 39′ 13″ O
Höhe: 434–442 m ü. NN
Einwohner: 89 (15. März 2007)
Postleitzahl: 93336
Vorwahl: 09446

Berghausen ist ein Ortsteil des Marktes Altmannstein im oberbayerischen Landkreis Eichstätt.

Inhaltsverzeichnis

Lage

Das Kirchdorf liegt auf der Hochfläche des südöstliches Ausläufers der Frankenalb auf ca. 430 - 440 m Meereshöhe etwa einen Kilometer nördlich von Altmannstein. Durch den Ort führt die Straße Altmannstein - Hexenagger.

Geschichte

Berghausen wurde erstmals im Jahre 972 als "Perchusa" urkundlich erwähnt. 1030 wurde hier eine Kirche dem hl. Nikolaus geweiht. Im 13. Jahrhundert ist ein Ortsadeliger namens Ulrich de Perchusa nachweisbar. In der Mitte des 15. Jahrhunderts gelang der Ort, nachdem er ca. 250 Jahre in Besitz des Regensburger Klosters St. Emmeram war, in Besitz der Herren von Hechsenagger. Seit der Gemeindegebietsreform 1972 gehört Berghausen der Gemeinde Altmannstein an, vorher war die Ortschaft eine eigenständige Gemeinde. 1983 bestand der Ort aus 15 Anwesen mit 93 Einwohnern.

Kirche

Die heutige katholische Ortskirche St. Nikolaus, eine Nebenkirche von Sollern, ist ein kleiner Bau, der um 1760 unter Verwendung der alten Langhausmauern neu entstand. Er ist mit einem bemerkenswerten Deckenbild ausgestattet, das wie ein Votivbild gestaltet ist und die von verschiedenen Heiligen verehrte Maria zeigt. Es wurde 1764 im Auftrag des Bauern Andreas Zieglmayr gemalt. Die Neorenaissance-Altäre der Kirche wurden im 19. Jahrhundert aufgestellt. Ein Vortragskreuz, eine Plastik des hl. Sebastian und der Opferstock sind Werke von Johann Georg Günther d. Ä. (1704-1783).

Sonstiges

Südwestlich des Ortes steht am Weg nach Sollern ein gemauerter Kapellenbildstock aus dem 19. Jahrhundert.

Literatur

  • Friedrich Hermann Hofmann u. Felix Mader (Bearb.): Die Kunstdenkmäler von Oberpfalz und Regensburg. XIII Bezirksamt Beilngries. II. Amtsgericht Riedenburg. München 1908, Nachdruck München, Wien 1982, S. 26
  • Der Eichstätter Raum in Geschichte und Gegenwart. Eichstätt: Sparkasse 1984, S. 163
  • Festschrift Freiwillige Feuerwehr Berghausen. Berghausen 1987
  • Im Wandel der Zeit - Altmannstein und seine Ortsteile. (Bildband), 2. Auflage 1995

Weblinks



Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Berghausen — ist der Name folgender Orte in Deutschland: Baden Württemberg Berghausen (Pfinztal), Ortsteil von Pfinztal im Landkreis Karlsruhe Bayern Berghausen (Aiglsbach), Ortsteil der Gemeinde Aiglsbach, Landkreis Kelheim Berghausen (Altmannstein),… …   Deutsch Wikipedia

  • Berghausen (Oberbayern) — Berghausen ist ein 104 Einwohner zählender Ortsteil der Gemeinde Altmannstein im Landkreis Eichstätt. Lage Berghausen liegt auf einem Berg in der Höhe von Altmannstein. Geschichte Berghausen wurde erstmals im Jahre 972 urkundlich erwähnt. Es kann …   Deutsch Wikipedia

  • Altmannstein — Wappen Deutschlandkarte …   Deutsch Wikipedia

  • Liste der Baudenkmäler in Altmannstein — In der Liste der Baudenkmäler in Altmannstein sind alle Baudenkmäler des oberbayerischen Marktes Altmannstein und dessen Ortsteile aufgelistet. Grundlage ist die Veröffentlichung der Bayerischen Denkmalliste, die auf Basis des… …   Deutsch Wikipedia

  • Sandersdorf (Altmannstein) — Sandersdorf Gemeinde Altmannstein Koordinaten …   Deutsch Wikipedia

  • Steinsdorf (Altmannstein) — Steinsdorf Gemeinde Altmannstein Koordinaten …   Deutsch Wikipedia

  • Biber (Altmannstein) — Biber Markt Altmannstein Koordinaten …   Deutsch Wikipedia

  • Ried (Altmannstein) — Ried Markt Altmannstein Koordinaten …   Deutsch Wikipedia

  • Winden (Altmannstein) — Winden ist ein Ortsteil der Gemeinde Altmannstein im Landkreis Eichstätt. Inhaltsverzeichnis 1 Geschichte 2 Namensgebung 3 Einwohner 4 Einzelnachweise …   Deutsch Wikipedia

  • Pondorf (Altmannstein) — Pondorf Markt Altmannstein Koordinaten …   Deutsch Wikipedia

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”