Bergheim (Edertal)
Bergheim
Gemeinde Edertal
Koordinaten: 51° 10′ N, 9° 8′ O51.1677777777789.1369444444445Koordinaten: 51° 10′ 4″ N, 9° 8′ 13″ O
Einwohner: 1.050
Eingemeindung: 1. Juli 1971
Postleitzahl: 34549
Vorwahl: 05623

Bergheim ist der größte Ortsteil der Gemeinde Edertal im Landkreis Waldeck-Frankenberg in Nordhessen (Deutschland).

Zusammen mit dem benachbarten Giflitz, Sitz der Gemeindeverwaltung, bildet Bergheim das Gemeindezentrum, das dementsprechend im Regionalplan als Grundzentrum ausgewiesen ist.

Inhaltsverzeichnis

Lage

Bergheim liegt an der Eder, die vom Rothaargebirge kommend der Fulda zufließt. Nördlich liegt Böhne und etwa 1 bis 2 km südöstlich Wellen, von wo aus man über Fritzlar nach Kassel gelangen kann. Ungefähr 1 km südlich befindet sich Giflitz. Westlich von Bergheim liegt Mehlen mit der Ortslage Lieschensruh. Noch weiter im Westen befindet sich der Edersee, mit der Ederstaumauer. Die nächstgrößeren Städte sind Bad Wildungen (Süden) und Fritzlar (Osten).

Der Ort

Bergheim besteht aus dem Unterdorf und dem Oberdorf. Im Oberdorf befindet sich das Neubaugebiet mit vielen modernen Gebäuden. Das Unterdorf beheimatet die lokalen Gewerbe, ein Gemeindehaus, die 1035 erstmals urkundlich erwähnte, seit der Reformation evangelische St. Martin-Kirche auf dem Kirchberg, sowie das von den paragierten Grafen von Waldeck-Bergheim erbaute Schloss Bergheim. Vor der Kirche stehen ein Gedenkstein für die Toten des Zweiten Weltkriegs sowie eine „Glaskugel“, die als Merkmal des Dorfes steht (daher der Bergheimer Spitzname „Glaskugelgucker“). Wegen häufigen Diebstahls der Glaskugel wurde sie gegen eine Kunststoffkugel ausgetauscht. Die Brücke über die Eder zwischen Bergheim und Giflitz wurde 1889/90 durch die Bauabteilung des ehemaligen waldeck'schen Kreises der Eder erbaut.

Öffentliche Einrichtungen & Schulen

  • Kindergarten
  • Grundschule und Gesamtschule (Die Schule beinhaltet Haupt- und Realschule sowie einen Gymnasialzweig bis zur zehnten Klasse)

Schloss Bergheim

Hauptartikel: Schloss Bergheim

Das Schloss Bergheim wurde 1692 anstelle eines kleinen mittelalterlichen Burgsitzes durch den Kasseler Hofbaumeister Simon Louis du Ry im frühklassizistischen Stil für Graf Christian Ludwig von Waldeck erbaut. 1785-86 wurde es im Auftrag des Grafen Josias II. aus der Waldecker Nebenlinie Waldeck-Bergheim erweitert. Es wird derzeit nicht genutzt und steht seit 2007 zum Verkauf.

Jüdische Gemeinde

Hauptartikel: Jüdische Gemeinde Bergheim

Die Jüdische Gemeinde bestand vom 18. Jahrhundert bis nach dem Ersten Weltkrieg. Zu ihr gehörten die jüdischen Familien aus Affoldern, Bergheim, Kleinern, Mehlen und Wellen. Die Gemeinde bestand nach bisherigen Erkenntnissen aus ca. zehn Familien. Es bestanden eine Synagoge und eine Religionsschule. Es wird vermutet, dass es auch ein rituelles Bad (Mikwe) gab, das sich allerdings nicht in der Synagoge befand. Im 19. Jahrhundert wurde auch ein jüdischer Friedhof in Bergheim angelegt. Dort wurden die jüdischen Einwohner der Orte Bergheim, Wellen, Mehlen, Affoldern und Kleinern beigesetzt. Die Friedhofsfläche beträgt 10,06 ar. Heute sind noch 19 Grabsteine erhalten, aber der Friedhof dürfte mindestens 24 bis 27 Gräber umfassen. Die noch lesbaren Inschriften stammen aus dem Zeitraum von 1810 bis 1930. Der Friedhof befindet sich in der Straße „Am Weinberg“.[1]

Ausflugsziele

Eine besondere Attraktion ist der nahe Edersee mit der Staumauer und dem unterhalb der Staumauer gelegenen Museum, in dem die Geschichte der Mauer und ihre Zerstörung im Zweiten Weltkrieg und die folgende Überschwemmung des Edertals dokumentiert sind. Bei sehr niedrigem Wasserstand des Edersees sind mehrere versunkene Dörfer zu sehen.

Andere Ausflugsziele in der Umgebung sind Bad Wildungen, Schloss Waldeck, Fritzlar, und der Kellerwald.

Verkehr

Die Landesstraße 3383 führt durch den Ort, der von der Buslinie 503 des Nordhessischen Verkehrsverbundes bedient wird. Eisenbahnverkehr endete am 3. Oktober 2001 mit der Stilllegung der Ederseebahn und dem ehemaligen Haltepunkt Bergheim-Giflitz.

Vereinsleben

Der Ort hat ein reges Vereinsleben:

  • Freiwillige Feuerwehr Bergheim
  • DRK Ortsverband Bergheim
  • Landfrauen Bergheim
  • Männergesangverein 1920 Bergheim e.V.
  • Schützenverein Bergheim
  • TV 08 Bergheim (Spielvereinigung Eintracht 04 Edertal)
  • Ziegenzuchtfreunde "Weiße Wolke" 1979 Bergheim e.V.

Einzelnachweise

  1. Jüdischer Friedhof Bergheim

Weblinks


Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Edertal-Mehlen — von Süden aus gesehen. Im Vordergrund Mehlen, im Hintergrund Lieschensruh (nördlich der Eder) Mehlen ist ein Ortsteil der Gemeinde Edertal im Landkreis Waldeck Frankenberg, Nordhessen (Deutschland). Inhaltsverzeichnis …   Deutsch Wikipedia

  • Edertal Mehlen — von Süden aus gesehen. Im Vordergrund Mehlen, im Hintergrund Lieschensruh (nördlich der Eder) Mehlen ist ein Ortsteil der Gemeinde Edertal im Landkreis Waldeck Frankenberg, Nordhessen (Deutschland). Inhaltsverzeichnis …   Deutsch Wikipedia

  • Bergheim (Begriffsklärung) — Bergheim ist der Name folgender Orte: Bergheim, Kreisstadt im Rhein Erft Kreis, Nordrhein Westfalen Bergheim (Oberbayern), Gemeinde im Landkreis Neuburg Schrobenhausen, Bayern Bergheim (Flachgau), Gemeinde im Bundesland Salzburg (Flachgau)… …   Deutsch Wikipedia

  • Edertal (Gemeinde) — Wappen Deutschlandkarte …   Deutsch Wikipedia

  • Edertal-Kleinern — Kleinern im Wesebachtal: Blick von Südosten zum Elmsberg Kleinern ist ein Gemeindeteil von Edertal im Landkreis Waldeck Frankenberg in Nordhessen (Deutschland). Im Dorf Kleinern, ein staatlich anerkannter Erholungs und Luftkurort in der… …   Deutsch Wikipedia

  • Edertal — Wappen Deutschlandkarte …   Deutsch Wikipedia

  • Edertal — Infobox Ort in Deutschland Wappen = Wappen Edertal (Gemeinde).png lat deg = 51 |lat min = 10 lon deg = 09 |lon min = 06 Lageplan = Bundesland = Hessen Regierungsbezirk = Kassel Landkreis = Waldeck Frankenberg Höhe = 226 Fläche = 115.72 Einwohner …   Wikipedia

  • Waldeck-Bergheim (Adelsgeschlecht) — Die Grafen zu Waldeck Bergheim waren eine Nebenlinie des Hauses Waldeck; beginnend mit Karl (1778 1849) nannten sie sich „Grafen zu Waldeck und Pyrmont in Bergheim“. Die Linie wurde durch Josias I. von Waldeck Bergheim (1696 1763) begründet und… …   Deutsch Wikipedia

  • Böhne (Edertal) — Böhne Gemeinde Edertal Koordinaten …   Deutsch Wikipedia

  • Wellen (Edertal) — Wellen Gemeinde Edertal Koordinaten …   Deutsch Wikipedia

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”