Bergheim (Haut-Rhin)
Bergheim
Wappen von Bergheim
Bergheim (Frankreich)
Bergheim
Region Elsass
Département Haut-Rhin
Arrondissement Ribeauvillé
Kanton Ribeauvillé
Gemeindeverband Pays de Ribeauvillé.
Koordinaten 48° 12′ N, 7° 22′ O48.2052777777787.3616666666667211Koordinaten: 48° 12′ N, 7° 22′ O
Höhe 211 m (172–733 m)
Fläche 19,16 km²
Einwohner 1.883 (1. Jan. 2008)
Bevölkerungsdichte 98 Einw./km²
Postleitzahl 68750
INSEE-Code
Website http://www.ville-bergheim.fr/

Luftbild, östliches Stadttor (14. Jahrhundert)

Bergheim ist eine Gemeinde mit 1883 Einwohnern (1. Januar 2008) im französischen Département Haut-Rhin im Elsass. Sie ist Mitglied des Gemeindeverbandes Pays de Ribeauvillé.

Inhaltsverzeichnis

Geografie

Bergheim liegt zwischen Colmar (16 km südlich) und Schlettstadt (11 km nördlich) in der Oberrheinebene. Das Dorf ist ein typischer Weinort mit zwei bekannten Weinlagen, dem Altenberg de Bergheim und dem Kanzlerberg. Es liegt an der Elsässer Weinstraße. Das Gemeindegebiet gehört zum Regionalen Naturpark Ballons des Vosges.

Geschichte

Bergheim war schon zur Römerzeit besiedelt. Im Jahr 1848 legte man ein großes Mosaik jener Zeit frei (heute im Musée d’Unterlinden in Colmar), im Jahre 2006 dann ein weiteres.

Im Mittelalter war Bergheim freie Stadt der Herrschaft Rappoltstein. Im Jahr 1313 erhielt die Stadt das Recht, Geld zu prägen und Zölle zu erheben.

Ortsname

Der Ortsname erfuhr im Laufe der Geschichte mehrere Wandlungen:

  • Berchem, während der fränkischen Zeit (465)
  • Bercheim (1302)
  • Berckheim (1510)
  • Bercken (1576)
Bevölkerungsentwicklung
Jahr 1962 1968 1975 1982 1990 1999 2007
Einwohner 1708 1753 1703 1774 1802 1830 1860

Sehenswürdigkeiten

  • Die Stadtmauer mit dem Obertor wurde im 14. und 15. Jahrhundert errichtet.
  • Die Pfarrkirche Notre-Dame de l'Assomption (Mariä Himmelfahrt) wurde von 1320 bis 1347 erbaut, der Innenraum 1718 barock umgestaltet. Seitenkapelle und Sakristei sind neugotisch. Das Tympanon zeigt eine Anbetung der Könige. 1959 wurden bei einer Restaurierung Fresken aus dem Jahr 1480 wiederentdeckt. Die große Rinkenbach-Orgel von 1903 wurde in ein neubarockes Gehäuse von 1879 eingebaut, bei dem jedoch Originalskulpturen aus dem Jahre 1740 verwendet wurden.
  • Das Rathaus stammt aus dem Jahr 1767.
  • Die Synagoge wurde in den Jahren 1860 bis 1863 erbaut. Sie ersetzte die mittelalterliche Synagoge (um 1300), die durch einen Brand 1840 zerstört worden war.
  • Unter der alten Dorf-Linde soll nach einer dortigen Inschrift schon im Jahr 1300 ein Fest gefeiert worden sein. Ihr Stammdurchmesser beträgt 1,80 Meter.
  • Die Burg Reichenberg (13./20. Jahrhundert) befindet sich in Privatbesitz.
  • Auf dem deutschen Soldatenfriedhof sind 5308 im Zweiten Weltkrieg gefallene deutsche Soldaten begraben, die 1970–1975 aus mehr als 225 Gemeinden des Oberelsass hierher umgebettet wurden.

Persönlichkeiten

Weblinks

 Commons: Bergheim (Haut-Rhin) – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Bergheim, Haut-Rhin — Bergheim is a small medieval town and commune located at (coord|48|12|16|N|7|22|0|E|type:city) in the Alsace region of France.It is a completely fortified town and has magnificent towers and walls. The entire population was wiped out by two wars… …   Wikipedia

  • Synagogue de Bergheim (Haut-Rhin) — Synagogue de Bergheim Synagogue de Bergheim Bergheim (Haut Rhin) avait abrité une communauté juive depuis le XIVe siècle et été longtemps le siège du rabbinat. La synagogue médiévale a été en fonction jusqu au XIXe  …   Wikipédia en Français

  • Dannemarie, Haut-Rhin — Dannemarie …   Wikipedia

  • Merxheim, Haut-Rhin — Merxheim …   Wikipedia

  • Munster, Haut-Rhin — For other places with the same or similar names, and other uses of the word, see Munster (disambiguation). Munster Protestant Church …   Wikipedia

  • Cernay, Haut-Rhin — Cernay …   Wikipedia

  • Magny, Haut-Rhin — Magny …   Wikipedia

  • Michelbach, Haut-Rhin — Michelbach …   Wikipedia

  • Oberdorf, Haut-Rhin — Oberdorf …   Wikipedia

  • Ostheim, Haut-Rhin — Ostheim …   Wikipedia

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”