Bergheim (Troisdorf)
Bergheim
Stadt Troisdorf
Koordinaten: 50° 47′ N, 7° 5′ O50.7751694444447.0912444444444Koordinaten: 50° 46′ 31″ N, 7° 5′ 28″ O
Einwohner: 5.784 (30. Juni 2011)
Eingemeindung: 1. Aug. 1969
Postleitzahl: 53844
Vorwahl: 0228
Siegfähre bei Bergheim

Bergheim ist einer der zwölf Stadtteile von Troisdorf im nordrhein-westfälischen Rhein-Sieg-Kreis. Am 30. Juni 2010 hatte er 5.786 Einwohner.[1] Die Bevölkerung ist in keinem anderen Ortsteil Troisdorfs so rasant angewachsen wie in Bergheim. So zählte man 1969 nur 2.571 Einwohner. Dies liegt auch am neu geschaffenen Wohngebiet „Am Krausacker“ für junge Familien, das im Kontrast zum „alten“ Bauern- und Fischerdorf Bergheim steht.

Sehenswert sind auch das zu Bergheim gehörende Landschaftsschutzgebiet der Siegauen an der Siegmündung. Bei Hochwasser wird die Aue zu einer Wasserlandschaft mit immensen Ausmaßen. In trockenen Zeiten ist die Siegaue Brutgebiet vieler seltener Vogelarten. Dennoch gibt es zahlreiche Rad- und Wanderwege, die zur Erkundung der Siegaue und des nahen Rheinufers einladen. Kurz vor der Siegmündung liegt die Gaststätte Zur Siegfähre mitsamt der namensgebenden Fähre nach Bonn-Geislar. Hier war auch schon der damalige Bundeskanzler Gerhard Schröder im Rahmen eines Interviews zu Gast.

Das Fischereimuseum in Bergheim wurde 1986 von der Fischerei-Bruderschaft zu Bergheim an der Sieg errichtet und zeigt die Geschichte der Zunft und des Ortes. Das Fischerei-Museum wurde im Jahr 2010 erweitert und neu eröffnet.

Der Kanupolo-Klub Pirat Bergheim spielt seit der Saison 2008 in der Bundesliga.

Geschichte

Bergheim wurde im 11. Jahrhundert erstmals urkundlich erwähnt. 1330 kam Bergheim mit Müllekoven zum Amt Porz. 1338 wurde in Bergheim ein Hochgericht eingerichtet für Bergheim selbst, für Müllekoven und für Mondorf. Um 1400 gehören Bergheim und Müllekoven zum Amt Porz.[2] 1446 gehörte Bergheim mit Müllekoven und Spich zum Amt Löwenburg.[2] Im Zuge der Gemeindereform wurden am 1. August 1969 die Ortschaften der Gemeinde Sieglar und somit auch Bergheim nach Troisdorf eingemeindet.

Quellen

  1. Pressemitteilung Stadt Troisdorf vom 1. Juli 2010
  2. a b Heimat- u. Geschichtsverein Troisdorf: Geschichtsinformationenen in Kurzform

Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Bergheim (Begriffsklärung) — Bergheim ist der Name folgender Orte: Bergheim, Kreisstadt im Rhein Erft Kreis, Nordrhein Westfalen Bergheim (Oberbayern), Gemeinde im Landkreis Neuburg Schrobenhausen, Bayern Bergheim (Flachgau), Gemeinde im Bundesland Salzburg (Flachgau)… …   Deutsch Wikipedia

  • Troisdorf-Innenstadt — Wappen Deutschlandkarte …   Deutsch Wikipedia

  • Bergheim-Müllekoven — war eine Gemeinde im Siegkreis, die von 1816 bis 1927 der Bürgermeisterei Sieglar zugeordnet war. Seit 1969 sind Bergheim und Müllekoven zwei Stadtteile von Troisdorf im nordrhein westfälischen Rhein Sieg Kreis. Inhaltsverzeichnis 1 Geschichte… …   Deutsch Wikipedia

  • Troisdorf-Mitte — Stadt Troisdorf Koordinaten …   Deutsch Wikipedia

  • Troisdorf-West — Stadt Troisdorf Koordinaten …   Deutsch Wikipedia

  • Troisdorf —   [ troːsdɔrf], Stadt im Rhein Sieg Kreis, Nordrhein Westfalen, 60 m über dem Meeresspiegel, in der Kölner Bucht, 73 600 Einwohner; Fachschulen (u. a. für Techniker), Dienstleistungszentrum Bildung, Zentrum für Wagentechnik der Deutschen Bahn AG …   Universal-Lexikon

  • Troisdorf — Wappen Deutschlandkarte …   Deutsch Wikipedia

  • Troisdorf — Infobox German Location Art = Stadt Name = Troisdorf image photo = Rathaus Troisdorf.jpg image caption = Town hall of Troisdorf Wappen = Troisdorf Wappen.svg lat deg = 50 |lat min = 48 |lat sec = 58 lon deg = 07 |lon min = 09 |lon sec = 20… …   Wikipedia

  • Alt-Troisdorf — Troisdorf Mitte Stadt Troisdorf Koordinaten …   Deutsch Wikipedia

  • Bahnhof Troisdorf — Wappen Deutschlandkarte …   Deutsch Wikipedia

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”