Bergischer HC 06
Bergischer Handball-Club 06
Vereinsdaten
Spitzname: Die Löwen
Gegründet: 2006
Vereinsfarben: blau / weiß
Trainer: Raimo Wilde
Betreuer: Siegfried Knapik
Physiotherapeut: Carsten Walonka
Manager: Stefan Adam
Maskottchen: "Bergi"
Spielstätten: Bayer-Sporthalle Wuppertal, Klingenhalle (Solingen)
Plätze: 2.600 Plätze (Wuppertal) , 2.400 Plätze (Solingen)

Der Bergische Handball-Club 06 (kurz BHC 06) ist ein Handballverein, der aus dem Zusammenschluss der SG Solingen mit der Management-Führung und dem Hauptsponsor des LTV Wuppertal hervorgegangen ist. Die erste Spielsaison des Clubs war 2006/07. In dieser Saison wurde der dritte Tabellenplatz in der 2. Handball-Bundesliga Süd erreicht. Die Bundesligamannschaft spielt aktuell in der 2. Handball-Bundesliga Süd und bildet den Oberbau für die Amateur- und Jugendabteilung der SG Solingen. Der LTV Wuppertal hat sich an dem Zusammenschluss nicht beteiligt.

Das angestrebte Ziel der nächsten Jahre lautet Aufstieg in die 1. Bundesliga.

Wechsel zur Saison 2008/09

Zugänge Abgänge
  • Kevin Wendlandt (HSC Bad Neustadt)
  • Sven Hertzberg (SG Solingen BHC II)
  • Christoph Krosch (Longericher SC)
  • Kim Neuenhofen (TuS Niederwermelskirchen)
  • Stefan Nippes (Leichlinger TV)
  • Michael Heimansfeld (TV Opladen)

Aktueller Kader 08/09

Nr. Name Position Nationalität Geburtsdatum Geburtsort
1 Ivan Zoubkoff Tor Frankreich 24. August 1977 La Ciotat
12 Mario Huhnstock Tor Deutschland 11. April 1986 Staßfurt
21 Damian Bungart Tor Deutschland 3. Juli 1987 Wuppertal
22 Chrischa Hannawald Tor Deutschland 4. Februar 1971 Illertissen
2 Mathias Fuchs Rückraum Deutschland 25. Oktober 1980 Solingen
3 Kristian Nippes Rückraum Deutschland 11. Februar 1988 Solingen
4 Chrstian Hoße Außen Deutschland 10. September 1988 Haan
5 Jiří Vítek Rückraum Tschechien 14. Mai 1977 Hradec
6 Sebastian Hinze Kreis Deutschland 26. April 1979 Wuppertal
7 Kenneth Klev Rückraum Norwegen 15. Oktober 1978 Bærum
8 Henning Quade Kreis Deutschland 12. September 1988 Aachen
10 Christian Kratz Rückraum Deutschland 2. August 1989 Solingen
11 Elvir Selmanovic Rückraum Serbien 5. November 1978 Kappeln
13 Simon Kluge Außen Deutschland 28. September 1984 Haan
14 Joey Duin Rückraum Niederlande 4. Juni 1981 Purmerend
15 Alexander Oelze Rückraum Deutschland 28. November 1983 Magdeburg
18 Sebastian Aschenbroich Rückraum Deutschland 12. April 1978 Langenfeld
19 Jens Reinarz Außen Deutschland 19. Juni 1982 Solingen
20 Marcel Billen Außen Deutschland 21. September 1988 Solingen
Raimo Wilde Trainer Deutschland 5. September 1964

Weblinks


Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Bergischer HC — Voller Name Bergischer Handball Club 06 e.V. Abkürzung(en) BHC Spitzname(n) …   Deutsch Wikipedia

  • Bergischer Handball-Club 06 — Vereinsdaten Spitzname: Die Löwen Gegründet: 2006 Vereinsfarben: blau / weiß Trainer: Raimo Wilde Betreuer: Siegfried Knapik Physiotherapeut: Carsten Walonka Manager: Stefan Adam …   Deutsch Wikipedia

  • 2. Bundesliga (Handball) 2005/06 — Die 2. Handball Bundesliga startete wie in den Jahren zuvor auch in der Saison 2005/06 mit einer Nord und einer Südstaffel. Aus der Staffel Nord stieg Eintracht Hildesheim, aus der Staffel Süd die HBW Balingen Weilstetten in die 1. Handball… …   Deutsch Wikipedia

  • 2. Handball-Bundesliga 2005/06 — Die 2. Handball Bundesliga startete wie in den Jahren zuvor auch in der Saison 2005/06 mit einer Nord und einer Südstaffel. Aus der Staffel Nord stieg Eintracht Hildesheim, aus der Staffel Süd die HBW Balingen Weilstetten in die 1. Handball… …   Deutsch Wikipedia

  • DHB-Pokal 2011 — Die Handballspiele um den DHB Pokal 2011 der Männer fanden zwischen August 2010 und Mai 2011 statt. Die Endrunde, das Final Four, wurde am 7. und 8. Mai 2011 in der Color Line Arena in Hamburg ausgespielt. Der HSV Hamburg war Titelverteidiger,… …   Deutsch Wikipedia

  • 2. Bundesliga (Handball) 2008/09 — Die 2. Handball Bundesliga startete wie in den Jahren zuvor auch in der Saison 2008/09 mit einer Nord und einer Südstaffel. Inhaltsverzeichnis 1 Staffel Nord 1.1 Tabelle 2 Entscheidungen 3 Staffel Süd 3.1 Tabelle …   Deutsch Wikipedia

  • Championnat d'Allemagne de handball de deuxième division — Pour les articles homonymes, voir 2. Bundesliga. 52° 09′ N 9° 57′ E …   Wikipédia en Français

  • CSG Erlangen — Der Handballclub Erlangen ist ein deutscher Handballverein. Er entstand 2001 aus der Fusion der Handballabteilungen des damaligen Zweitligisten CSG Erlangen und des Bayernligisten HG Erlangen. In der Saison 2000/2001 spielten beide Vereine noch… …   Deutsch Wikipedia

  • HG Erlangen — Der Handballclub Erlangen ist ein deutscher Handballverein. Er entstand 2001 aus der Fusion der Handballabteilungen des damaligen Zweitligisten CSG Erlangen und des Bayernligisten HG Erlangen. In der Saison 2000/2001 spielten beide Vereine noch… …   Deutsch Wikipedia

  • Handballclub Erlangen — Der Handballclub Erlangen ist ein deutscher Handballverein. Er entstand 2001 aus der Fusion der Handballabteilungen des damaligen Zweitligisten CSG Erlangen und des Bayernligisten HG Erlangen. In der Saison 2000/2001 spielten beide Vereine noch… …   Deutsch Wikipedia

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”