Bergkirchli
Aussenansicht

Das Bergkirchli ist die älteste Kirche im Bündner Kurort Arosa und gleichzeitig dessen ältestes noch erhaltenes Bauwerk. Es liegt in Innerarosa am Weg zwischen dem Schanfigger Heimatmuseum und dem Tschuggen, unmittelbar bei der Talstation der Sesselbahn Carmenna auf 1'900 m ü. M..

Inhaltsverzeichnis

Geschichte und Ausstattung

Das Bergkirchli wurde 1493 fertiggestellt und diente nach Annahme der Reformation in Arosa ab 1530 der reformierten Kirchgemeinde als Predigtkirche. Heute finden darin in der Sommer- und Wintersaison Kurkonzerte statt. Im religiösen Gebrauch steht die Kirche für Beerdigungen und Hochzeitsfeiern, zudem für Kurzgottesdienste an hohen Feiertagen. Die Sonntagsgottesdienste finden seit 1909 vornehmlich in der Dorfkirche statt.

Im Jahr 1762 wurde in das Kirchlein eine Hausorgel eingebaut, die auf 1730 datiert und vier Register umfasst. 1974 und 1997 erfolgten zwei Restaurationen.

Kirchliche Organisation

Arosa bildet mit dem Bergkirchli als einer Predigtstätte eine eigenständige Kirchgemeinde innerhalb der evangelisch-reformierten Landeskirche Graubünden. Dort gehört es zum Kolloquium VI Schanfigg-Churwalden.

Varia

Ein Modell des Bergkirchli im Massstab 1:25 steht bei Swissminiatur in Melide (Ausstellungsnummer 12). Auf der Lenzerheide gibt es eine evangelische Kirche, die im Volksmund bisweilen auch Bergkirchli genannt wird.

Galerie

Literatur

  • Reinhard Kramm (Hrsg.): Mein Bergkirchli - 500 Jahre Kirche Innerarosa, Arosa 1993.
  • Beat Fischer: 500 Jahre Bergkirchli Arosa (mit vielen Hinweisen zur Ortsgeschichte), Eigenverlag Beat Fischer, Chur 1992.
  • J.B. Casty: Arosa - Aus der Heimatkunde des weltbekannten Kurortes, Verlag Kur- und Verkehrsverein Arosa, Arosa 1959/60, S. 89-93.

Einzelnachweise

  • Fritz Maron: Vom Bergbauerndorf zum Weltkurort Arosa, Verlag F. Schuler, Chur 1934, S. 260 ff.
  • Robert Just: Die Gemeinde Arosa, Arosa 1908.

Weblink

46.7748439.659702

Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Bergkirchli (Arosa) — Bergkirchli Arosa Das Bergkirchli im Bündner Kurort Arosa liegt im oberen Bereich des Dorfes in Richtung Hörnli. Es wurde 1493 fertiggestellt und diente ab 1530 der reformierten Kirchgemeinde als Predigtstätte. Heute finden darin in der Sommer… …   Deutsch Wikipedia

  • Arosa GR — Arosa Basisdaten Kanton: Graubünden Bezirk: Plessur BFS Nr …   Deutsch Wikipedia

  • Katholische Kirche Arosa — Die Katholische Kirche Maria Himmelfahrt in Arosa ist ein römisch katholisches Gotteshaus im Schweizer Kanton Graubünden. Sie steht seit 1936 oberhalb der Dorfkirche Arosa an der Hohen Promenade, Ecke Sonnenbergstrasse/Hohenfelsstrasse …   Deutsch Wikipedia

  • Arosa — Basisdaten Staat: Schweiz Kanton …   Deutsch Wikipedia

  • Kolloquium (Graubünden) — Unter einem Kolloquium versteht man in der Evangelisch reformierten Landeskirche Graubünden ein in der Kirchenverfassung vorgegebenes Organ. Das Kolloquium ist Bindeglied zwischen der Einzelgemeinde und der Landeskirche. Graubünden wird durch… …   Deutsch Wikipedia

  • Swissminiatur — Teilansicht der kleinen Schweiz Die Swissminiatur ist eine im Jahr 1959 eröffnete Freiluftanlage in Melide im Kanton Tessin und zeigt eine verkleinerte Schweiz. Inhaltsverzeichnis 1 …   Deutsch Wikipedia

  • Weisshorn (Arosa) — Weisshorn Blick zum Weisshorn vom Obersee aus Höhe 2 653,2  …   Deutsch Wikipedia

  • Evangelische Kirche Lenzerheide — Die Aussenansicht des Bergkirchlis Die Evangelische Kirche auf der Lenzerheide im Kanton Graubünden (auch gebräuchlich Reformierte Kirche und im Volksmund oft Bergkirchli, nicht zu verwechseln mit dem Bergkirchli in Arosa) ist ein evangelisch… …   Deutsch Wikipedia

  • Reformierte Kirchen Braunwald — Stich 1904 Bergkirchli Ostseite …   Deutsch Wikipedia

  • Bergkirche — bzw. Bergkapelle nennt man Kirchengebäude, die außerhalb des Siedlungsraumes auf Erhebungen stehen. Sie dienen meist nicht dem regulären Gottesdienst, sondern werden häufig für Berggottesdienste als besondere Ereignisse verwendet.… …   Deutsch Wikipedia

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”