Bergkommissionsrat

Der Bergkommissionrat war ein höherer Bergbeamter im Kurfürstentum Sachsen und Mitglied der Bergkommission, einem Ausschuss zur Beratung von Bergwerksangelegenheiten.

Persönlichkeiten (Auswahl)

Quelle


Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Jobst Christoph von Römer (Löthain) — Wappen der Familie von Römer (Meißen) Jobst Christoph von Römer († 6. September 1838) war ein kursächsischer und königlich sächsischer Obersteuereinnehmer und Bergkommissionsrat sowie Gutsherr auf Gut Löthain (heute Ortsteil von Käbschütztal,… …   Deutsch Wikipedia

  • Olitzsch — Benjamin Olitzsch († 29. Mai 1682 in Batavia) war ein kursächsischer Bergbeamter und Leiter einer Expedition sächsischer Bergleute nach Ostindien. Leben Nach dem Studium der Rechtswissenschaften begab sich Olitzsch in die Dienste des sächsischen… …   Deutsch Wikipedia

  • Abraham von Schönberg — (* 11. März 1640 in Freiberg; † 4. November 1711 ebenda) war ein sächsischer Staatsmann, Oberberghauptmann und Reformer von Bergbau und Hüttenwesen in Kursachsen. Inhaltsverzeichnis 1 Leben 2 Werke …   Deutsch Wikipedia

  • Benjamin Olitzsch — († 29. Mai 1682 in Batavia) war ein kursächsischer Bergbeamter und Leiter einer Expedition sächsischer Bergleute nach Ostindien. Leben Nach dem Studium der Rechtswissenschaften begab sich Olitzsch in die Dienste des sächsischen Bergstaates. Er… …   Deutsch Wikipedia

  • Carl Amandus Kühn — (* 1783 in Dresden; † 29. März 1848 in Freiberg) war ein namhafter Geologe, Bergkommissionsrat und Verfechter des Neptunismus. Er studierte zunächst ab 1800 an der Bergakademie Freiberg und war während dieser Zeit beteiligt an der Geognostischen… …   Deutsch Wikipedia

  • Carl Wilhelm von Oppel — (* 3. März 1767 in Freiberg; † 22. November 1833 in Dresden) war sächsischer Beamter und Mitglied des Landtages. Er war Bergrat, Obersteuereinnehmer sowie Direktor der Porzellanmanufaktur Meißen. Inhaltsverzeichnis 1 Herkunft 2 Ausbildung …   Deutsch Wikipedia

  • Eisenwerk Erla — Herrenhof des ehemaligen Hammerwerks Das Eisenwerk Erla ist aus einem der ältesten Hammerwerke des oberen Erzgebirges hervorgegangen. Inhaltsverzeichnis 1 Geografische Lage …   Deutsch Wikipedia

  • Geognostische Landesuntersuchung Sachsens — Die Geognostische Landesuntersuchung Sachsens war die erste flächendeckende geologische Untersuchung des gesamten Kurfürstentums Sachsen und wurde zum Ende des 18. Jahrhunderts begonnen. Inhaltsverzeichnis 1 Anlass 2 Die Landeskartierung unter… …   Deutsch Wikipedia

  • Grenzüberschreitender Bergbaulehrpfad — Der Grenzüberschreitende Bergbaulehrpfad (Příhraniční naučná hornická stezka) Graupen (Krupka) Geising Altenberg Zinnwald Böhmisch Zinnwald (Cínovec) Eichwald (Dubí) ist ein 40 km langer montanhistorischer Lehrpfad im oberen Osterzgebirge.… …   Deutsch Wikipedia

  • Jobst Christoph von Römer — ist der Name folgender Personen: Jobst Christoph von Römer (der Erkühlende) (um 1588–1660), sächsischer Oberforst und Wildmeister des Erzgebirges Jobst Christoph von Römer (Löthain) († 1838), sächsischer Obersteuereinnehmer und Bergkommissionsrat …   Deutsch Wikipedia

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”