Bergmann-Maschinengewehre

Die Hersteller der Bergmann-Maschinengewehre, die Handwaffenfabrik Theodor Bergmann, Abteilung Waffenbau in Suhl, gehörte zur Firma Bergmann Industriewerke GmbH.

Modell 1901

Das erste Maschinengewehr aus dem Hause Bergmann war ein von dem Konstrukteur Hugo Schmeisser entwickeltes gurtgespeistes und wassergekühltes MG, das die Bezeichnung Modell 1901 erhielt. Die Waffe war ein Rückstoßlader, dessen Verschluss sich senkrecht in eine Laufverlängerung hob und deren dreibeiniges Gestell überwiegend aus Holz bestand. Es ist heute ebenso wenig bekannt, ob die Patronen aus einem starren oder flexiblen Gurt nach vorne ausgestoßen wurden, wie auch nicht feststeht, ob die Patronen nur durch die Schwerkraft (dies gilt allerdings als wahrscheinlich) oder durch mechanische Hilfe in den Lauf gelangten.

Nachfolgemodell 1902

Das Modell 1902, das ein Jahr darauf erschien, war eine weit fortschrittlichere Waffe, deren Verschluss zwar unverändert blieb, an deren Bauweise es jedoch einige sehr markante Veränderungen gab. So wanderte nun der flexible Gurt von rechts nach links durch das Waffengehäuse, wobei die Zuführtakte von den Bewegungen des Verschlusses gesteuert wurden. Der Gehäusedeckel war aufklappbar, um den Zuführmechanismus zugänglich zu machen. Der Munitionsgurt wurde als metallisch beschrieben, war aber kein Zerfallgurt. Der Munitionskasten stand auf dem Boden. Das Maschinengewehr war auf einer dreibeinigen Konstruktion aus Metallrohren mit den üblichen Mechanismen für Höhen- und Seiteneinrichtung gelagert.


Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Maschinengewehre — haben sich aus den Mitrailleusen und Revolverkanonen des Amerikanischen Sezessionskriegs (1861–65) und des Deutsch Französischen Kriegs (1870/71) entwickelt. Die Großstaaten begannen um die Wende des Jahrhunderts mit ihrer Einführung. Aber… …   Lexikon der gesamten Technik

  • Theodor Bergmann (Unternehmer) — Kommerzienrat Theodor Bergmann (* 21. Mai 1850 in Sailauf; † 23. März 1931 in Gaggenau) war ein deutscher Erfinder und Fabrikbesitzer. Inhaltsverzeichnis 1 Biographie 2 Siehe auch 3 Literatur …   Deutsch Wikipedia

  • Fliegertruppen (Kaiserreich) — Luftstreitkräfte Hoheitszeichen 1914 1918 Aktiv 1913–1918 Land …   Deutsch Wikipedia

  • Fliegertruppen des Kaiserreiches — Luftstreitkräfte Hoheitszeichen 1914 1918 Aktiv 1913–1918 Land …   Deutsch Wikipedia

  • Idflieg — Luftstreitkräfte Hoheitszeichen 1914 1918 Aktiv 1913–1918 Land …   Deutsch Wikipedia

  • Luftstreitkräfte (Kaiserreich) — Luftstreitkräfte Hoheitszeichen 1914 1918 Aktiv 1913–1918 Land …   Deutsch Wikipedia

  • Luftstreitkräfte (Deutsches Kaiserreich) — Luftstreitkräfte Hoheitszeichen 1914–1918 Aktiv …   Deutsch Wikipedia

  • Schlacht von Sarıkamış — Teil von: Kaukasusfront Türkische Maschinengewehrstellung an der Ostfront 1915 …   Deutsch Wikipedia

  • Schlacht von Sarikamis — Schlacht von Sarıkamış Teil von: Erster Weltkrieg Türkische Maschinengewehrstellung an der Ostfront 1915 …   Deutsch Wikipedia

  • MP 18 — MP18 Allgemeine Information Militärische Bezeichnung: MP 18/1 Einsatzland: Deutschland …   Deutsch Wikipedia

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”