Bergmeister (Beruf)

Ein Bergmeister war neben dem Bergvogt ein an einem Berggericht tätiger Beamter. Während dem Bergvogt in seiner Funktion als Bergwerksdirektor ausschließlich Steinkohlegruben unterstanden, war der rangniedrigere Bergmeister für Erzgruben, Kalk- und Steinbrüche zuständig. Ferner fielen in seinen Verantwortungsbereich die Konzessionen, Abgaben und Abbauaufsicht.

Bergmeister gab es in jedem Bergbaurevier Deutschlands.


Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Bergmeister — Ein Bergmeister (lat. Magister montium) war neben dem Bergvogt ein an einem Berggericht tätiger Beamter. Bergmeister gab es in jedem Bergbaurevier Deutschlands. In Preußen war der Bergmeister ein Beamter der beim Bergamt angestellt war. Er… …   Deutsch Wikipedia

  • Johann Heinrich Jung (Bergmeister) — Jungs Wohnhaus in Littfeld Johann Heinrich Jung (* Februar 1711 in Grund, heute Teil der Stadt Hilchenbach im Siegerland; † 27. Februar 1786 in Littfeld[1]) war ein bedeutender Oberbergmeist …   Deutsch Wikipedia

  • Geschichte des Bergischen Landes — Bergischer Löwe in Wappenform 14. Jahrhundert nach Gustav Droysen, 18 …   Deutsch Wikipedia

  • Graf von Berg — Bergischer Löwe in Wappenform 14. Jahrhundert nach Gustav Droysen, 18 …   Deutsch Wikipedia

  • Grafschaft Berg — Bergischer Löwe in Wappenform 14. Jahrhundert nach Gustav Droysen, 18 …   Deutsch Wikipedia

  • Herzog von Berg — Bergischer Löwe in Wappenform 14. Jahrhundert nach Gustav Droysen, 18 …   Deutsch Wikipedia

  • Matthes Enderlein — vom Burgstadl (* 1493; † 21. Oktober 1556 in Grünhain) war ein sächsischer Bergmeister. Matthes Enderlein wurde 1493 in Zwönitz als Sohn eines Obermüllers geboren und wuchs auch dort auf. Seit 1500 war er Schüler an der Lateinschule Zwönitz. 1518 …   Deutsch Wikipedia

  • Bergrat — Ein Bergvogt war ein Verwalter von Steinkohlegruben im Rheinland und Thüringen. Bei der Verwaltung von Bergwerken, Eisenhütten und Zinkhütten unterstanden ihm weitere Beamte sowie der Bergmeister. Die Bergvogtei Thüringen war eine Bergbaubehörde… …   Deutsch Wikipedia

  • Weiße Andreas Fundgrube — Die Weißerdenzeche St. Andreas in Aue, in der 1698 erstmals „weiße Erde“ (Kaolin) gefunden wurde, war bis zur Mitte des 19. Jahrhunderts fast alleiniger Lieferant für die sächsische Porzellanmanufaktur in Meißen. Inhaltsverzeichnis 1 Geologie 2… …   Deutsch Wikipedia

  • Weiße St. Andreas Fundgrube — Die Weißerdenzeche St. Andreas in Aue, in der 1698 erstmals „weiße Erde“ (Kaolin) gefunden wurde, war bis zur Mitte des 19. Jahrhunderts fast alleiniger Lieferant für die sächsische Porzellanmanufaktur in Meißen. Inhaltsverzeichnis 1 Geologie 2… …   Deutsch Wikipedia

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”