Bergnestorianer

Bergnestorianer ist eine ältere Bezeichnung jener Angehörigen der autokephalen ostsyrischen „Kirche des Ostens“, die bis zu ihrem Exodus 1915 im Gebirge der heutigen türkischen Provinz Hakkari siedelten. Zentrum dieser „Nestorianer“ (alias: Assyrer) war der Ort Qudshanis, der Sitz ihres Katholikos-Patriarchen.

Siehe auch: Shimun XXI., Shimun XXII. und Shimun XXIII.

Literatur

  • C. Sandreczki: Aus Urmia Rückreise durch das Land der Bergnestorianer über Mosul nach Smyrna. Stuttgart 1857.
  • Helga Anschütz: Der Untergang der „Bergnestorianer“. In den Kirchen von Hakkari trocknet der Schafdung, in: Publik 4,6 (5. Februar 1971), 21.
  • Michel Chevalier: Les montagnards chrétiens du Hakkâri et du Kurdistan septentrional. Dépt. de Géographie de l'Univ. de Paris-Sorbonne, Paris 1985. ISBN 2-901165-13-3

Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Assyrische Kirche des Ostens — Die Assyrische Kirche des Ostens (syrisch aramäisch: ܥܕܬܐ ܩܕܝܫܬܐ ܘܫܠܝܚܝܬܐ ܩܬܘܠܝܩܝ ܕܡܕܢܚܐ ܕܐܬܘܪ̈ܝܐ‏, auch Apostolische Kirche des Ostens; vollständige Bezeichnung: Heilige Apostolische und Katholische Assyrische Kirche des Ostens) ist eine… …   Deutsch Wikipedia

  • Christentum in der Türkei — Hagia Sophia im Mittelalter weltweit größte Kirche in osmanischer Zeit Moschee und seit Republikgründung Museum Die Christen in der Türkei sind heute eine religiöse Minderheit, welche seit etwa 2000 Jahren auf heutigem türkischen Gebiet lebt.… …   Deutsch Wikipedia

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”