Berguenerstein
Bergünerstein

Der Bergünerstein versperrte bis 1696 den Ausbau der Strasse von Filisur nach Bergün. Die an dieser Stelle fast senkrecht abfallenden Felswände zwangen Mensch, Vieh und Güter hier fast wieder bis zum Talboden der Albula hinunter und dann wieder aufwärts nach Bergün und später höher zum Albulapass. Die Gemeinde Bergün beauftragte 1695 zwei Steinhauer, Peter Zur und Peter Tescher aus Thusis, mit dem Bau dieser Strassenpassage direkt in den Fels. Die beiden waren zwar des Schreibens nicht mächtig, kannten sich aber mit Schwarzpulver aus und sprengten dieses Strassenstück aus dem Fels. Zum ersten Mal wurde dafür in der Schweiz Schwarzpulver verwendet. Die Gemeinde Bergün zahlte den beiden die vereinbarten 3330 Gulden und erhob fortan für jede Passage einen Strassenzoll.


Wikimedia Foundation.

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”