Bergweiler (Saarland)
Bergweiler
Gemeinde Tholey
Wappen von Bergweiler
Koordinaten: 49° 28′ N, 7° 0′ O49.4730555555566.9966666666667275Koordinaten: 49° 28′ 23″ N, 6° 59′ 48″ O
Höhe: 275–290 m ü. NN
Fläche: 3,90dep1
Einwohner: 734 (2007)
Eingemeindung: 1. Jan. 1974

Bergweiler ist ein Ortsteil der Gemeinde Tholey im Landkreis St. Wendel im Saarland. Der Ort hatte Ende des Jahres 2007 genau 734 Einwohner.

Inhaltsverzeichnis

Geographie

Der Ort liegt etwa 3,5 Kilometer südwestlich der Hauptgemeinde Tholey auf 275 bis 290 Meter über Normalnull. Er liegt am Fuße des etwa 340 Meter hohen und bewaldeten Blasiusbergs. Nächstgelegene Orte sind Sotzweiler im Süden und Dörsdorf im Westen.

Durch den Ort fließt der Bach Theel, an dem der Ort ein Wasserkraftwerk, die Mühle Eckert, betreibt. Es hat eine Leistung von etwa 27 kW.[1]

Geschichte

Im Jahr 1927 fand man im Ort bei Erdarbeiten Gegenstände aus der Spätlatènezeit sowie Reste einer römischen Siedlung.

Bergweiler ist ein mittelalterlicher Ort und lag zunächst auf dem Gebiet der Abtei Tholey. Nach dem Dreißigjährigen Krieg war das Dorf bis auf einen Einwohner, der nur kurze Zeit später ebenfalls umsiedelte, komplett verlassen. In einem Bericht aus dem Jahr 1791 wurde der Ort als Villers im Loch erwähnt.

Die heutige Blasiuskapelle wurde 1716 errichtet, war zuvor aber niedergebrannt. Während der französischen Revolution flüchtete dorthin der Benidiktinerbruder Wilhelm Frank, der im Ort heute noch als "Bruder Lappes" bekannt ist. 1909 ging die Kapelle in den Besitz der Pfarrgemeinde Tholey über.

Bergweiler wurde im Zuge der saarländischen Gebiets- und Verwaltungsreform am 1. Januar 1974 zu Tholey eingemeindet. Der Ort nahm bereits am Wettbewerb Unser Dorf soll schöner werden teil. In den letzten Jahren wurde der Ortskern neu gestaltet und alte Bauernhäuser saniert.

Namensherkunft

Der Name des Ortes setzt sich aus den Bestandteilen "Berg" und "Weiler" zusammen. Der Blasiusberg wurde von der Dorfbewohnern häufig nur "Berg" genannt, der Ort selbst nur "Weiler".

Verkehr

Die Hauptstraße von Bergweiler ist die Landstraße 324, die von Sotzweiler aus in Nord-Süd-Richtung verläuft. In der Nähe des Ortes befindet sich die Bundesautobahn 1 mit den Anschlussstellen Tholey und Tholey-Hasborn, die vom Ort aus schnell zu erreichen sind. In Sotzweiler besteht Anschluss an die Bundesstraße 269 nach Tholey und Lebach.

Sehenswertes

Die Blasiuskapelle befindet sich in einem abseits gelegenen Ortsteil von Bergweiler auf dem Blasiusberg.

Weblinks

Einzelnachweise

  1. Wasserkraft auf der Webseite des Saarlands

Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Liste der Kirchen und Klöster im Saarland — Ludwigskirche Saarbrücken gelistet werden vorzugsweise Kirchengebäude bzw. Ausstattungsstücke von kunstgeschichtlicher Bedeutung, die bemerkenswertesten Bauten und Ausstattungsstücke sind fett hervorgehoben * = Kloster bzw. ehem. Kloster… …   Deutsch Wikipedia

  • Blasiuskapelle (Bergweiler) — Blasiuskapelle Die Blasiuskapelle befindet sich im nördlichen Saarland auf dem Blasiusberg in Bergweiler bei Tholey. Sie blickt auf eine insgesamt 700 jährige Geschichte zurück. Inhaltsverzeichnis …   Deutsch Wikipedia

  • Liste der Ortsteile im Saarland — Nicht selbständige Stadt und Gemeindeteile des deutschen Bundeslandes Saarland Siehe auch: Städte und Gemeinden im Saarland Inhaltsverzeichnis A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X …   Deutsch Wikipedia

  • Liste von Kirchen und Klöstern im Saarland — Ludwigskirche Saarbrücken gelistet werden vorzugsweise Kirchengebäude bzw. Ausstattungsstücke von kunstgeschichtlicher Bedeutung, die bemerkenswertesten Bauten und Ausstattungsstücke sind fett hervorgehoben * = Kloster bzw. ehem. Kloster …   Deutsch Wikipedia

  • Liste der Landesstraßen 2. Ordnung im Saarland — Im Saarland werden 606 km Landesstraßen 2. Ordnung unterhalten. Sie entsprechen den Kreisstraßen in anderen Bundesländern. Sie teilen sich wie folgt auf: NK = Netzknoten = Landesgrenze Frankreich RP = Landesgrenze Rheinland Pfalz Nr. Planquadrat… …   Deutsch Wikipedia

  • Gebiets- und Verwaltungsreform im Saarland 1974 — Mit dem Gesetz über die Neugliederung der Kreise und Gemeinden vom 19. Dezember 1973 wurden mit Wirkung vom 1. Januar 1974 aus den bisher 345 saarländischen Gemeinden 50 neue Gemeinden gebildet. Die ehemaligen Gemeinden sind als Ortsteile mit… …   Deutsch Wikipedia

  • Neipel — Wappen Deutschlandkarte …   Deutsch Wikipedia

  • Scheuern (Saar) — Wappen Deutschlandkarte …   Deutsch Wikipedia

  • Überroth — Wappen Deutschlandkarte …   Deutsch Wikipedia

  • Leitzweiler (Theley) — Theley Gemeinde Tholey Koordinaten …   Deutsch Wikipedia

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”