Bergwerk Blumenthal/Haard

Das Bergwerk Blumenthal/Haard war ein Verbundbergwerk im Ruhrgebiet.

Grubenfeld

Das Grubenfeld des Bergwerks lag unter den Städten Recklinghausen, Oer-Erkenschwick, Haltern und Marl.

Geschichte

1992 beschloss die Ruhrkohle AG die Zeche General Blumenthal in Recklinghausen mit der Zeche Ewald Fortsetzung in Oer-Erkenschwick zusammenzulegen. Dies geschah am 1. Oktober 1992. Es gingen ein die Förderanlagen Ewald Fortsetzung 1/2/3, General Blumenthal 1/2/6 sowie der Zentralförderschacht General Blumenthal 11 ein, ferner die Wetterschächte Ewald Fortsetzung 4/5, General Blumenthal 3/4, General Blumenthal 7, An der Haard 1 und die Seilfahrtschächte General Blumenthal 8 und Haltern 1/2.

Das Bergwerk förderte über 3 Mio. Tonnen jährlich.

1997 wurde der Schacht Haard 2 (vorher Ewald Fortsetzung) verfüllt. 1998 folgte auch der Schacht General Blumenthal 1. Der Standort Haard wurde 1999 komplett aufgegeben. Im Anschluss erfolgte der Abriss der Schachtanlagen Haard 1/2/3 und Haard 4/5. Weiterhin wurde das Bergwerk General Blumenthal/Haard mit der Zeche Auguste Victoria in Marl zum Verbundbergwerk Bergwerk Auguste Victoria/Blumenthal zusammengelegt. Dies erfolgte am 30. Juni 2001 unter Aufgabe des Standortes General Blumenthal. Im gleichen Jahr wurden die Schächte General Blumenthal 4 und 7 verfüllt. 2002 folgten die Schächte General Blumenthal 2, 3, 6 und 8.

Die Schächte Haltern 1/2 wurden im Dezember 2006 verfüllt.

Weblinks


Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Blumenthal — steht für: Blumenthal (Familienname), der Familienname Blumenthal das Amtsgericht Bremen Blumenthal das Haus Blumenthal das Schloss Blumenthal am Fluss Ecknach die Reederei Johann M. K. Blumenthal die ehemalige Zeche General Blumenthal in… …   Deutsch Wikipedia

  • Bergwerk Heinrich-Robert — Das Bergwerk Ost ist ein aktives Steinkohlen Bergwerk der Deutschen Steinkohle AG in Hamm, am östlichen Rand des Ruhrgebiets. Hammerkopfturm der Zeche Heinrich Robert, Hamm …   Deutsch Wikipedia

  • Bergwerk Werne — Umgewidmetes Hauptgebäude Schacht I/II 2007 Die Zeche Werne war ein Steinkohlen Bergwerk in der Stadt Werne an der Lippe. Im Jahr 1899 begann das Abteufen der Schächte Werne 1 und 2. Die Schachtanlage am Standort von Schacht 3 (abgeteuft… …   Deutsch Wikipedia

  • Zeche General Blumenthal — Grubenlüfter und Fördergerüst von Schacht 7 Abbau von Steinkohle …   Deutsch Wikipedia

  • Zeche Auguste Victoria —  Karte mit allen Koordinaten der Schächte: OSM, Google oder …   Deutsch Wikipedia

  • Route der Industriekultur - Westfälische Bergbauroute — Das Deutsche Bergbaumuseum Bochum Die Westfälische Bergbauroute ist als 16. Themenroute ein Bestandteil der Route der Industriekultur. Auf ihr werden die für das Ruhrgebiet typischen bergwerklichen Einrichtungen wie Zechen, Bergmannsiedlungen,… …   Deutsch Wikipedia

  • Route der Industriekultur – Westfälische Bergbauroute — Das Deutsche Bergbaumuseum Bochum Die Westfälische Bergbauroute ist als 16. Themenroute ein Bestandteil der Route der Industriekultur. Auf ihr werden die für das Ruhrgebiet typischen bergwerklichen Einrichtungen wie Zechen, Bergmannsiedlungen,… …   Deutsch Wikipedia

  • Westfälische Bergbauroute — Das Deutsche Bergbaumuseum Bochum Die Westfälische Bergbauroute ist als 16. Themenroute ein Bestandteil der Route der Industriekultur. Auf ihr werden die für das Ruhrgebiet typischen bergwerklichen Einrichtungen wie Zechen, Bergmannsiedlungen,… …   Deutsch Wikipedia

  • Künstlerzeche Unser Fritz — Unser Fritz 2/3, Als Künstlerkolonie genutztes Zechengebäude Unser Fritz 2/3, Maschinenhaus …   Deutsch Wikipedia

  • Unser Fritz — 2/3, Als Künstlerkolonie genutztes Zechengebäude Unser Fritz 2/3, Maschinenhaus …   Deutsch Wikipedia

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”