Bergwerk West
Bergwerk West
Schachtanlage Friedrich-Heinrich 1/2
Schachtanlage Friedrich-Heinrich 1/2
Abbau von Steinkohle
Abbautechnik Untertagebau
Betriebsbeginn 2001
Geografische Lage
Koordinaten 51° 29′ 45″ N, 6° 32′ 53″ O51.4958333333336.5480555555555Koordinaten: 51° 29′ 45″ N, 6° 32′ 53″ O
Bergwerk West (Regionalverband Ruhr)
Bergwerk West
Lage Bergwerk West
Kreis Kreis Wesel
Bundesland Nordrhein-Westfalen
Staat Deutschland
Revier Ruhrrevier

p4

Das Bergwerk West der Deutschen Steinkohle AG (DSK) entstand 2001 durch Vereinigung der selbständigen Bergwerke Friedrich Heinrich (Kamp-Lintfort) und Rheinland mit dem Bergwerk Niederberg.

Bergwerksgeschichte

Die Zusammenfassung erfolgte überwiegend grubenfeldtechnisch unter Konzentration der Förderung auf der Förderanlage Friedrich Heinrich 1/2. Die Anlage wurde zunächst unter dem Namen Friedrich Heinrich / Rheinland geführt, und später nach dem Zusammenschluss mit Niederberg in Bergwerk West umbenannt.

Das Bergwerk Rheinland, welches aus den Schachtanlagen Pattberg 1/2, Rossenray 1/2, Rheinpreußen 8, Rheinpreußen 9 und Rheinberg bestand, wurde aufgeteilt. Das nördliche und westliche Grubenfeld mit den Schachtanlagen Pattberg und Rossenray wurde an Friedrich Heinrich angeschlossen. Die Schachtanlage Pattberg 1/2 wurde als Förderanlage stillgelegt, und die Schächte nachfolgend verfüllt (Abbruch der Fördergerüste Pattberg 1 1995 und Pattberg 2 1998). Das Ostfeld und Nordostfeld mit den Schächten Rheinpreußen 8 und 9 sowie Rheinberg wurde an das Bergwerk Walsum in Duisburg angeschlossen.

Im Jahre 2001 erfolgte der Anschluss der Zeche Niederberg in Neukirchen-Vluyn an das Bergwerk West. Hierbei wurde der Förderstandort Niederberg 1/2/5 mit den Nebenanlagen Niederberg 3 und 4 aufgegeben und stillgelegt.

Heute umfasst das Bergwerk West die Förder- und Seilfahrtschachtanlage Friedrich Heinrich 1/2, den Seilfahrt- und Wetterschacht Friedrich Heinrich 4 sowie die Bergeförderungs- und Seilfahrtschachtanlage Rossenray 1/2. Die weiteren Planungen des Bergwerks gehen in den Bereich des Abbaus der westlichen und nördlichen Feldesteile im Bereich des Schachtes Friedrich Heinrich 4 sowie um die Schachtanlage Rossenray. 2006 wurden die südlichen Grubenbaue um Schacht Friedrich Heinrich 3 aufgegeben, nach Abschluss der untertätigen Raubarbeiten wurde der Schacht 2007 verfüllt.

Nach der Stilllegung des Bergwerks Walsum 2008 wurde das Baufeld Rheinberg wegen des umstrittenen Abbaus der Kohlevorräte unter dem Rhein nicht übernommen. Die jährliche Förderung des Bergwerks West beträgt 3,2 Millionen Tonnen. Es werden 3.800 Mitarbeiter beschäftigt. Für das Jahr 2012 ist die Stilllegung der Schachtanlage geplant.

Literatur

  • Wilhelm Hermann, Gertrude Hermann: Die alten Zechen an der Ruhr. 6. erweiterte und aktualisierte Auflage, Verlag Karl Robert Langewiesche, Nachfolger Hans Köster KG, Königstein i. Taunus, 2006, ISBN 3784569943

Weblinks

 Commons: Bergwerk West – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Bergwerk Niederberg — Schachtanlage Niederberg vor dem Abbruch am 7. Juli 2004 Abbau von Steinkohle Abbautechnik …   Deutsch Wikipedia

  • Bergwerk Ost — Hammerkopfturm der Zeche Heinrich Robert Abbau von Steinkohle …   Deutsch Wikipedia

  • Bergwerk Fürst Leopold — „Fürst Leopold“. Das linke Fördergerüst wurde im April 2008 abgerissen. Abbau von Steinkohle …   Deutsch Wikipedia

  • Bergwerk Peißenberg — Der Zieglmeierschacht (Hauptschacht) um 1935 Abbau von Zementmergel Flözname …   Deutsch Wikipedia

  • Bergwerk Lohberg-Osterfeld — Schacht Lohberg Abbau von Steinkohle Förderung/Jahr zuletzt 1,7 Mio t …   Deutsch Wikipedia

  • Bergwerk Heinrich-Robert — Das Bergwerk Ost ist ein aktives Steinkohlen Bergwerk der Deutschen Steinkohle AG in Hamm, am östlichen Rand des Ruhrgebiets. Hammerkopfturm der Zeche Heinrich Robert, Hamm …   Deutsch Wikipedia

  • Bergwerk Werne — Umgewidmetes Hauptgebäude Schacht I/II 2007 Die Zeche Werne war ein Steinkohlen Bergwerk in der Stadt Werne an der Lippe. Im Jahr 1899 begann das Abteufen der Schächte Werne 1 und 2. Die Schachtanlage am Standort von Schacht 3 (abgeteuft… …   Deutsch Wikipedia

  • Bergwerk Blumenthal/Haard — Das Bergwerk Blumenthal/Haard war ein Verbundbergwerk im Ruhrgebiet. Grubenfeld Das Grubenfeld des Bergwerks lag unter den Städten Recklinghausen, Oer Erkenschwick, Haltern und Marl. Geschichte 1992 beschloss die Ruhrkohle AG die Zeche General… …   Deutsch Wikipedia

  • Coalwood (West Virginia) — Coalwood …   Deutsch Wikipedia

  • Bergbaulandschaft von Cornwall und West Devon — Botallack Mine, St Just, Penzance, Cornwall Die Bergbaulandschaft von Cornwall und West Devon wurde 2006 in die Liste des UNESCO Welterbes aufgenommen. Die Förderung von Kupfer und Zinn hatte eine lange Tradition und die kulturelle und… …   Deutsch Wikipedia

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”