Bergwiesen im Osterzgebirge

Das Naturschutzgroßprojekt Bergwiesen im Osterzgebirge ist das 50. Projekt des seit 1979 bestehenden Förderprogramms „chance.natur - Bundesförderung Naturschutz“ in Deutschland.[1]

Inhaltsverzeichnis

Beschreibung

Bergwiesen am südwestlichen Fuß des Geisingberges
Bergwiesen am Geisingberg

Projektträger ist der Landkreis Sächsische Schweiz-Osterzgebirge in Sachsen.

Ziel des Projekts ist die Erhaltung verschiedener Offenlandbiotope im Osterzgebirge mit ihrer artenreichen Flora und Fauna, insbesondere montanes extensiv genutztes Grünland mit Birkhuhnvorkommen, durch eine naturverträgliche Landwirtschaft. Die einmalige Kulturlandschaft, welche in der 500-jährigen Bewirtschaftung des Osterzgebirges entstanden ist, umfasst Bergwiesen, Feuchtwiesen, Borstgrasrasen, Moore und Steinrücken.

Fördergebiete sind der Geisingberg und die Grenzwiesen Fürstenau, welche sich in den Kernzonen von Altenberg (Geisingberg) und Fürstenau befinden, einschließlich der Randzonen Geising, Zinnwald-Georgenfeld, Rudolphsdorf, Cinovec, Fojtovice und Adolfov. Angrenzende Gebiete sind Lauenstein, Löwenhain und Fürstenwalde. Als besonders schützenswert wurden eingestuft:

Pflanzenarten

Tierarten

Landschaft

  • Steinrücken in Fürstenau
  • Bergwiesen am Geisingberg

Finanzierung

Das Projekt wurde von 1999 bis 2008 gefördert durch

Das finanzielle Gesamtvolumen betrug 5,37 Millionen Euro, getragen zu:

  • 75 % vom Bund
  • 20 % vom Land Sachsen
  • 5 % vom Weißeritzkreis als Träger mit der Stadt Altenberg und der Stadt Geising

Im Dezember 2010 begann die zweite Phase des Projektes, welche bis August 2015 laufen soll. Das Projektvolumen beträgt 3,4 Millionen Euro, getragen zu[2]:

  • 65 % vom Bund
  • 28 % vom Land Sachsen
  • 7 % vom Projektträger (Landkreis Sächsische Schweiz-Osterzgebirge, Stadt Altenberg, Förderverein für die Natur des Osterzgebirges)

Einzelnachweise

  1. Bundesamt für Naturschutz, Laufende Naturschutzgroßprojekte, abgerufen am 10. August 2010
  2. http://www.osterzgebirge.org/index.php?id=85

Literatur

  • B. Hachmöller et.al.: Regeneration und Verbund (sub-)montaner Grünlandbiotope im Osterzgebirge. Ergebnisse eines E+E-Vorhabens des Bundesamtes für Naturschutz. Schriftenreihe Naturschutz und Biologische Vielfalt Heft 99, Bonn 2010, ISBN 978-3-7843-3999-3

Weblinks


Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Osterzgebirge — Karte der Naturräume im Erzgebirge Das Osterzgebirge ist als Ostteil (flächenmäßig annähernd die Osthälfte) des sächsischen Erzgebirges ein Naturraum in Sachsen und Teil der Übereinheit Sächsisches Bergland und Mittelgebirge. Seine südliche… …   Deutsch Wikipedia

  • Krušné hory — f1p4 Erzgebirge physische Karte des Erzgebirges Höchster Gipfel Klínovec (1.244 m …   Deutsch Wikipedia

  • Erzgebirge — f1p4 Erzgebirge physische Karte des Erzgebirges Höchster Gipfel Klínovec ( …   Deutsch Wikipedia

  • Georgenfeld — Zinnwald im Winter Zinnwald auf der Oberreitschen Karte (1821) Zinnwald Georgenfeld ist ein Ortsteil der Stadt Altenberg im …   Deutsch Wikipedia

  • Fürstenwalde (Geising) — Fürstenwalde ist ein Ortsteil von Geising im Sachsen im östlichen Osterzgebirge, unweit der tschechischen Grenze. Kirche um 1903 …   Deutsch Wikipedia

  • Fürstenau (Geising) — Fürstenau ist ein Ortsteil von Geising im Osterzgebirge, im Süden von Sachsen. Der Nachbarort Voitsdorf befindet sich im Norden von Böhmen. Beide Orte trennt die deutsch tschechische Grenze voneinander. Panorama von Fürstenau im Winter… …   Deutsch Wikipedia

  • Geisingberg — pd1 Geisingberg Höhe 824 m …   Deutsch Wikipedia

  • Landesverein Sächsischer Heimatschutz — Der Landesverein Sächsischer Heimatschutz ist ein eingetragener Verein, der das Ziel verfolgt, die natürlich und geschichtlich gewachsene Eigenart der obersächsischen Heimat zu bewahren, ihre Natur zu schützen, ihre Landschaft verantwortungsvoll… …   Deutsch Wikipedia

  • Birkwild — Birkhuhn Birkhuhn und Birkhahn (Lyrurus tetrix) Systematik Ordnung: Hühnervögel (Galliformes) …   Deutsch Wikipedia

  • Lyrurus tetrix — Birkhuhn Birkhuhn und Birkhahn (Lyrurus tetrix) Systematik Ordnung: Hühnervögel (Galliformes) …   Deutsch Wikipedia

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”