Berijew MDR-5
Berijew MDR-5
Berijew MDR-5
Typ: Flugboot
Entwurfsland: SowjetunionUdSSR UdSSR
Hersteller: Berijew
Erstflug: 1938

Die Berijew MDR-5 (auch Berijew MS-5) ist ein zweimotoriges Flugboot in Hochdecker-Auslegung des sowjetischen Herstellers Berijew. Der Erstflug erfolgte im Mai 1938.

Der Motoren, die je einen Metallpropeller WISch-3 antrieben, befanden sich an der Tragflügelvorderkante in NACA-Hauben. Unter dem Tragflügel waren Stützschwimmer angebracht. Der Tragflügel selbst war am Rumpf mit stabilen Streben befestigt. Die Maschine und der Tragflügel waren aus Metall gebaut, lediglich eine Klappen und Ruder waren mit Stoff bespannt.

Der Einsatz sollte als bewaffneter Langstreckenseeaufklärer erfolgen. Die Bewaffnung bestand aus drei SchKAS Maschinengewehr Kaliber 7,62 mm. Des Weiteren konnten insgesamt 1000 kg an Abwurfbewaffnung mitgeführt werden.

Insgesamt wurden 1938 zwei Maschinen gebaut, die zweite als Amphibienflugzeug. Während der Erprobung erwies sich die Maschine als nicht seetauglich. Das Fahrwerk wurde wieder ausgebaut und der Rumpfbug etwa 30 cm verlängert.

Die Flugleistungen waren ansprechend, jedoch war die Reichweite für einen Seeaufklärer ungenügend. Grund war das viel zu hohe Leergewicht der Maschine. Stattdessen wurde die Tschetwerikow MDR-6 in Serie genommen.

Die Maschinen wurden noch bis 1943 zu Transportzwecken eingesetzt.

Technische Daten

Kenngröße Daten
Besatzung 5
Antrieb 2 M-87 Sternmotoren
Leistung 618 kW (840 PS)
700 kW (950 PS) Startleistung
Länge 15.88 m
Spannweite 25.00 m
Flügelfläche 78,5 m²
Leergewicht 6038 kg
Startgewicht 8000 kg
Höchstgeschwindigkeit in Bodennähe: 283 km/h
in 5250 m: 345 km/h
Landegeschwindigkeit 120 km/h
Reichweite 2415 km
Dienstgipfelhöhe 8150m
Steigleistung bis 1000 m: 3,6 min
bis 5000 m: 21 min

Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Berijew MS-5 — Die Berijew MDR 5 (auch Berijew MS 5) ist ein zweimotoriges Flugboot in Hochdecker Auslegung des sowjetischen Herstellers Berijew. Der Erstflug erfolgte im Mai 1938. Der Motoren, die je einen Metallpropeller WISch 3 antrieben, befanden sich an… …   Deutsch Wikipedia

  • Berijew Be-42 — Berijew Be 42 …   Deutsch Wikipedia

  • Berijew A-50 — Schmel …   Deutsch Wikipedia

  • Berijew Be-103 — Berijew Be 103 …   Deutsch Wikipedia

  • Berijew Be-200 — Berijew Be 200 …   Deutsch Wikipedia

  • Berijew Be-12 — Berijew Be 12 …   Deutsch Wikipedia

  • Berijew Be-6 — Berijew Be 6 …   Deutsch Wikipedia

  • Berijew KOR-1 — Berijew KOR 1 …   Deutsch Wikipedia

  • Berijew MP-1 — Berijew MP 1 …   Deutsch Wikipedia

  • Berijew WWA 14 — Berijew WWA−14 …   Deutsch Wikipedia

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”