Beringen (Belgien)
Beringen
Beringen.jpg Beringenvlag.gif
Beringen (Belgien)
Beringen
Beringen
Staat Belgien
Region Flandern
Provinz Limburg
Bezirk Hasselt
Koordinaten 51° 3′ N, 5° 13′ O51.0483333333335.2233333333333Koordinaten: 51° 3′ N, 5° 13′ O
Fläche 78,30 km²
Einwohner (Stand) 42.758 Einw. (1. Jan. 2010)
Bevölkerungsdichte 546 Einw./km²
Postleitzahl 3580-3583
Vorwahl 011
Bürgermeister Marcel Mondelaers (CD&V)
Adresse der
Stadtverwaltung
Administratief Centrum
Mijnschoolstraat 88
3580 Beringen
Webseite www.beringen.be

lblelslh

Beringen (Limburgisch: Berringe) ist eine Gemeinde in Belgien, Provinz Limburg.

Inhaltsverzeichnis

Orte

Zur Gemeinde Beringen zählt die Stadt gleichen Namens, wo sich auch die Gemeindeverwaltung befindet, und weiter noch die Dörfer Koersel, Paal, Beverlo und Beringen, und einige kleinere Ortschaften.

Lage und Wirtschaft

Die Stadt liegt in der Region Kempen am „Steinkohleplateau“. Von 1901 bis 1989 wurde in dieser Region, und auch in Beringen, die Steinkohle in großen Bergwerken abgebaut. Nachbargemeinde ist u.a. Heusden-Zolder. Die Stadt liegt 18 km nordwestlich von Hasselt an der Autobahn AntwerpenHasselt (Belgien)Lüttich. Nach der Schließung der Kohlezechen wurden andere, kleinere, Industrie-und Handelsbetriebe herangezogen; etwa ein Drittel der Berufsbevölkerung arbeitet jetzt in der Industrie, etwas mehr als die Hälfte im Handels- und Dienstleistungssektor.

Geschichte

Eine Siedlung von einem gewissen Bero wurde schon 1120 bezeugt. Die Stadt Beringen gehörte im Mittelalter bald zur Grafschaft Loon (Hauptstadt Borgloon), bald zum Prinzbistum Lüttich. Beringen erhielt 1239 ein Stadtrecht nach Lütticher Muster. Im 19. Jahrhundert wurden die Wälle, Türme und Tore der Stadt geschleift. Der Steinkohlebergbau machte aus ihr eine Industriestadt. Das Flämische Bergbaumuseum, ein Ankerpunkt der Europäischen Route der Industriekultur (ERIH), erzählt die Bergbaugeschichte der Stadt.

Weblinks

 Commons: Beringen, Belgium – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Beringen — hat verschiedene Bedeutungen: den Akt des Beringens zwecks Kennzeichnung, siehe Vogelberingung eine Gemeinde im Kanton Schaffhausen, Schweiz, siehe Beringen SH eine Gemeinde in der Provinz Limburg, Region Flandern, Belgien, siehe Beringen… …   Deutsch Wikipedia

  • beringen — be|rịn|gen 〈V. tr.; hat〉 1. mit einem Ring am Fuß versehen (Vögel) 2. mit Ring(en) schmücken ● mit Brillanten beringte Finger * * * be|rịn|gen <sw. V.; hat: mit einem Ring [als Erkennungszeichen] versehen: Vögel b.; mit beringter Hand. * * * …   Universal-Lexikon

  • Städte in Belgien — Die Liste Städte in Belgien bietet einen Überblick über die Entwicklung der Einwohnerzahl der größeren Städte und Gemeinden des Staates Belgien. Aufgeführt ist auch eine vollständige Liste aller 589 Gemeinden des Landes in alphabetischer… …   Deutsch Wikipedia

  • Fußball-Europameisterschaft 1980/Belgien — Dieser Artikel behandelt die belgische Nationalmannschaft bei der Fußball Europameisterschaft 1980. Inhaltsverzeichnis 1 Qualifikation 2 Das belgische Aufgebot 3 Endrunde 3.1 Finale …   Deutsch Wikipedia

  • Liste der Städte in Belgien — Karte von Belgien Die Liste Städte in Belgien bietet einen Überblick über die Entwicklung der Einwohnerzahl der größeren Städte und Gemeinden des Staates Belgien. Aufgeführt ist auch eine vollständige Liste aller 589 Gemeinden des Landes in… …   Deutsch Wikipedia

  • Liste der Nationalstraßen in Belgien — Die N227. Die belgischen Nationalstraßen werden nach einem klaren System nummeriert. Die primären Nationalstraßen (z. B. N1) verbinden die Stadt Brüssel mit dem restlichen Land und werden durch die sekundären Nationalstraßen (z. B. N10), die die… …   Deutsch Wikipedia

  • A13 (Belgien) — Qualitätssicherung des WikiProjekts Straßen …   Deutsch Wikipedia

  • Hasselt (Belgien) — Hasselt …   Deutsch Wikipedia

  • Bocholt (Belgien) — Bocholt …   Deutsch Wikipedia

  • Limburg (Belgien) — Provinz Limburg Limburg (nl) Region …   Deutsch Wikipedia

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”