Berkovic
Eyal Berkovic

Eyal Berkovic (hebräisch ‏'אייל ברקוביץ‎,  * 2. April 1972 in Haifa; auch Berkovich) ist ein ehemaliger israelischer Fußballspieler und aktuell Trainer.

Laufbahn

Berkovic begann seine Karriere 1989 bei Maccabi Haifa, wo er schon in der Jugend spielte. Mit der Mannschaft gewann er zwei israelische Meisterschaften und drei Mal den State Cup, den nationalen Pokal. 1992 wurde er zum ersten Mal in die Nationalmannschaft berufen. Für die Saison 1993/94 erhielt er dank seiner hervorragenden Leistungen die Auszeichnung als Spieler des Jahres.

1996 wechselte er in die Premier League zum FC Southampton. Nach einem erfolgreichen Jahr wurde er von West Ham United abgeworben. Nach zwei Jahren in London wechselte er für 5,75 Millionen Pfund nach Glasgow zu Celtic. Nachdem allerdings John Barnes, der ihn verpflichtet hatte, durch Martin O'Neill ersetzt wurde, saß Berkovic vermehrt auf der Bank und wurde 2001 an die Blackburn Rovers ausgeliehen. Am Ende der Saison wechselte er in die zweite englische Liga zu Manchester City, mit denen er gleich im ersten Jahr aufstieg. 2002/03 wählte man Berkovic zum Spieler der Saison bei Manchester City. Als er in der Saison 2003/04 sich mit dem Trainer Kevin Keegan anlegte, wurde er am Ende der Saison zum FC Portsmouth transferiert. Nach nur einem Jahr und erneuten Problemen mit dem Trainer ging er zurück nach Israel zu Maccabi Tel Aviv.

Berkovic spielte 82 Mal für das israelische Nationalteam und schoss dabei 14 Tore.

Am 7. Mai 2006 gab er sein Karriereende bekannt. Im Sommer 2006 wurde er als Trainer von Maccabi Netanya verpflichtet.

Berkovic ist verheiratet und hat zwei Kinder.


Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Berkovic — is the name of*Eyal Berkovic, Israeli football player *Nir Berkovic, Israeli football playeree also* Berkovich * Berkovits …   Wikipedia

  • Berkovic — Ce nom, à la finale serbocroate, désigne le fils de Berko, nom porté par des juifs askhénazes. Autres formes : Bercovici (Roumanie), Berkowitz, Berkovitz (Allemagne), Berkowicz (Pologne), Berkovich (Russie). Le nom a été l objet d interprétations …   Noms de famille

  • Berković — Bérković, Zvonimir (1928) DEFINICIJA hrv. kazališni i glazbeni kritičar, publicist, dramaturg, scenarist i filmski redatelj dokumentarnih (Moj stan) i igranih filmova (Rondo, Kontesa Dora) …   Hrvatski jezični portal

  • Eyal Berkovic — Berkovic, 2005 Eyal Berkovic, né le 2 avril 1972 à Nahariya, est un footballeur israélien qui joue au poste de milieu. Il a évolué au Celtic FC lors de la saison 1999/2000 puis il est retourné en Angleterre n entrant pas dans les plans de jeu du… …   Wikipédia en Français

  • Eyal Berkovic — Football player infobox playername= Eyal Berkovic fullname = Eyal Berkovic height = height|m=1.70 dateofbirth = birth date and age|1972|4|2 cityofbirth = Nahariya countryofbirth = Israel currentclub = clubcrest = clubnumber = position =… …   Wikipedia

  • Eyal Berkovic — (hebräisch ‏ אייל ברקוביץ‎‎; * 2. April 1972 in Haifa; auch Berkovich) ist ein ehemaliger israelischer Fußballspieler und aktuell Trainer. Laufbahn Berkovic begann seine Karriere 1989 be …   Deutsch Wikipedia

  • Nir Berkovic — Personal information Date of birth 16 November 1982 (1982 11 16) (age 29) Place of birth …   Wikipedia

  • 2001–02 Manchester City F.C. season — Manchester City Season 2001–02 Owner Publicly traded company Chairmen …   Wikipedia

  • Generalized epilepsy with febrile seizures plus — (GEFS+) is a syndromic autosomal dominant disorder where afflicted individuals can exhibit numerous epilepsy phenotypes.[1] GEFS+ can persist beyond early childhood (i.e., 6 years of age). GEFS+ is also now believed to encompass three other… …   Wikipedia

  • Autosomal dominant nocturnal frontal lobe epilepsy — (ADNFLE) is a rare epileptic disorder that causes frequent violent seizures during sleep. These seizures often involve complex motor movements, such as hand clenching, arm raising/lowering, and knee bending. Vocalizations such as shouting,… …   Wikipedia

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”