ACUD
Das ACUD im März 2006

Das ACUD ist ein von dem gemeinnützigen KunstvereinAlternativer Kunstverein ACUD e.V.“ getragenes Kunst- und Kulturzentrum in Berlin-Mitte.

Der Verein, dessen Name aus den Anfangsbuchstaben der Vornamen seiner Gründungsmitglieder zusammengesetzt ist, widmet sich der Kulturarbeit und der Jugendkulturarbeit. Er unterhält in der Veteranenstraße 21 ein Theater, einen Konzertsaal, ein Sessioncafé, eine Kunstgalerie, zwei Kinos und ein Restaurant (Cantina). Des Weiteren existiert ein Mädchenklub.

Geschichte

Das ACUD ging aus der gleichnamigen, im Jahr 1990 gegründeten Kunstgalerie hervor, die in zwei Wohnungen des damals heruntergekommenen und leerstehenden Hauses der Rykestraße 13 im Stadtbezirk Prenzlauer Berg eröffnet wurde. Aus der Zusammenarbeit mit anderen Projekten entstand der gemeinnützige Verein.

Als Ergebnis eines „runden Tisches“ mit der Wohnungsbaugesellschaft Mitte WBM, dem Bezirksamt Berlin-Mitte und verschiedenen Gruppen und Vereinen durfte das ACUD sich im Jahr 1991 zwecks Fortführung seiner Aktivitäten eines von 50 zur Auswahl stehenden Häusern aussuchen. Die Wahl fiel auf das Haus in der Veteranenstraße 21, wo die noch heute vorhandenen Projekte entstanden.

Nach schwierigen Verhandlungen mit den Erben der Alteigentümer, bei der es u. a. um die Folgen der sogenannten „Arisierung“ von jüdischem Besitz in der Zeit des Nationalsozialismus ging, wurde das Haus mit Unterstützung der Stiftung „Umverteilen! Stiftung für eine solidarische Welt“ gekauft. Im Anschluss an umfassende, mehrmals verzögerte Sanierungsarbeiten konnte das ACUD seine verschiedenen Veranstaltungsbereiche wieder eröffnen, und zwar im Jahr 2004 zunächst im Hof (Kino1, Sessioncafé, Club, Galerie) im September 2006 auch im Vorderhaus (Kantina, Kino2, Theater).

Geschäftsführerin war bis Ende 2005 die ehemalige Bürgerrechtlerin und frühere Bundestagsabgeordnete Jutta Braband.

Das ACUD ist das einzige größere, noch vorhandene Kulturhaus, das in der Zeit der Wende 1990 entstanden ist.

Programmatik

Das ACUD versteht sich als Träger alternativer Kunst- und Kulturarbeit. Es veranstaltet regelmäßige Filmfestivals mit politischem oder künstlerischem Anspruch (Britspotting, Globale). Das Theater ist ein Off-Theater. Im Sessioncafé gibt es täglich Live-Musik, vorwiegend aus dem Jazz- und Bluesbereich Session. Der Mädchenklub, ein Jugendklub für Mädchen und junge Frauen, hat einen emanzipatorischen Ansatz. Berühmt wurde das ACUD auch durch Drum&Bass-Partyreihen im nicht mehr existierenden Keller, jedoch im November 2006 wiedereröffneten Fireclub.

Weblinks

52.53344444444413.400897222222

Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Judith Braband — Judith „Jutta“ Braband (* 13. März 1949 in Barth) war eine Vertreterin der Bürgerrechtsbewegung der DDR. Braband absolvierte 1965 bis 1967 eine Ausbildung zur Industriekauffrau und arbeitete danach als Sachbearbeiterin. 1967 trat sie der SED bei …   Deutsch Wikipedia

  • Balkan Black Box — ist das derzeit einzige Kunst und Kultur Festival zu Südosteuropa in Deutschland. Es wurde 1999 gegründet und findet seitdem einmal jährlich in Berlin statt. Über den Zeitraum von einer Woche werden Filme, Ausstellungen, Literatur, Theater,… …   Deutsch Wikipedia

  • Balkan Black Box Festival — balkan black box ist das derzeit einzige Kunst und Kultur Festival zu Südosteuropa in Deutschland. Es wurde 1999 gegründet und findet seitdem einmal jährlich in Berlin statt. Über den Zeitraum von einer Woche werden Filme, Ausstellungen,… …   Deutsch Wikipedia

  • Balkan Blackbox — balkan black box ist das derzeit einzige Kunst und Kultur Festival zu Südosteuropa in Deutschland. Es wurde 1999 gegründet und findet seitdem einmal jährlich in Berlin statt. Über den Zeitraum von einer Woche werden Filme, Ausstellungen,… …   Deutsch Wikipedia

  • Balkan black box — ist das derzeit einzige Kunst und Kultur Festival zu Südosteuropa in Deutschland. Es wurde 1999 gegründet und findet seitdem einmal jährlich in Berlin statt. Über den Zeitraum von einer Woche werden Filme, Ausstellungen, Literatur, Theater,… …   Deutsch Wikipedia

  • Balkanblackbox — balkan black box ist das derzeit einzige Kunst und Kultur Festival zu Südosteuropa in Deutschland. Es wurde 1999 gegründet und findet seitdem einmal jährlich in Berlin statt. Über den Zeitraum von einer Woche werden Filme, Ausstellungen,… …   Deutsch Wikipedia

  • Füsers — Clemens Füsers (* 2. November 1955 in Viersen) ist ein deutscher Schriftsteller, Drehbuchautor und Regisseur. Inhaltsverzeichnis 1 Leben und Arbeiten 2 Werke 2.1 Bücher und Hörbücher …   Deutsch Wikipedia

  • Jutta Braband — Judith „Jutta“ Braband geb. Czichotzke (* 13. März 1949 in Barth) war Inoffizielle Mitarbeiterin der DDR Staatssicherheit, Vertreterin der Bürgerrechtsbewegung der DDR und Bundestagsabgeordnete auf der Liste der PDS. Jutta Braband wurde in… …   Deutsch Wikipedia

  • Edi Rama — is the chairman of the Socialist Party of Albania and Mayor of Tirana.He won the World Mayor Award 2004 also he was nominated in 100 personazhet e shekullit [ [http://www.worldmayor.com/worldmayor 2004/results 2004.html Article at citymayors.com] …   Wikipedia

  • Balkan Black Box Festival — balkan black box is the only festival of culture and art in Germany which focusses on Southeastern Europe. It was established in 1999. Since then it is organised annually in Berlin. For the time of one week balkan black box is presenting films,… …   Wikipedia

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”