Berliner Allgemeine

Die National-Zeitung erschien seit 22. März 1948 in der Sowjetischen Besatzungszone Deutschlands, bereitete mit ihrer Berichterstattung intensiv die Gründung der National-Demokratischen Partei Deutschlands (NDPD) am 25. Mai 1948 mit vor und wurde ab dem 12. September 1948 deren Zentralorgan.

Die Blockpartei NDPD verstand sich als Auffangbecken demokratisch und national gesinnter Bürger, besonders der ehemaligen Wehrmachtsoffiziere, Mitläufer der NSDAP und des Nationalsozialismus sowie Vertreter des Mittelstandes und der sogenannten Intelligenz. Vereinfachend kann man die NDPD der DDR als konservativ bezeichnen, während die LDPD als liberal galt.

Als weitere NDPD-nahe Zeitung kamen die Mitteldeutschen Neuesten Nachrichten ab dem 14. Juli 1952 mit einer Auflage von 18.500 Exemplaren in der Region zwischen Halle, Leipzig und Magdeburg heraus; die Sächsischen Neuesten Nachrichten erschienen in den Regionen Dresden und Karl-Marx-Stadt, dem früheren und heutigen Chemnitz.

Weitere Regionalzeitungen der Nationaldemokratischen Partei Deutschlands entstanden in Folge mit den Thüringer, Brandenburgischen und Norddeutschen Neuesten Nachrichten, die zusammen eine Auflage von 103.000 Exemplaren erreichten.

Wie alle Zeitungen in der DDR war auch die National-Zeitung der Zensur der Staatsführung unterworfen. Die Berichterstattung glich bis in die späten 1980er Jahre der aller anderen Organe. In der unmittelbaren Vorwendezeit hielt sich die NDPD mehr als andere Blockparteien aus politischen Diskussionen heraus.

Die National-Zeitung erschien seit Februar 1990 als Berliner Allgemeine und wurde später mit der Zeitung der LDPD, Der Morgen, fusioniert, deren Erscheinen im Juni 1991 eingestellt wurde.

Siehe auch


Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Allgemeine Elektricitäts-Gesellschaft — Unternehmensform Unternehmenssitz …   Deutsch Wikipedia

  • Allgemeine Elektricitätsgesellschaft — Allgemeine Elektricitäts Gesellschaft Unternehmensform Unternehmenssitz …   Deutsch Wikipedia

  • Allgemeine Elektrizitäts-Gesellschaft — Allgemeine Elektricitäts Gesellschaft Unternehmensform Unternehmenssitz …   Deutsch Wikipedia

  • Allgemeine Elektrizitätsgesellschaft — Allgemeine Elektricitäts Gesellschaft Unternehmensform Unternehmenssitz …   Deutsch Wikipedia

  • Berliner Schachverband — e.V. Gründung: 26. April 1901 Gründungsort: Berlin Präsident: Carsten Schmidt …   Deutsch Wikipedia

  • Allgemeine Deutsche Bibliothek — Verlag Nicolai, Berlin und Stettin Erstausgabe 1765 Einstellung 1806 …   Deutsch Wikipedia

  • Allgemeine deutsche Bibliothek — Verlag Nicolai, Berlin und Stettin Erstausgabe 1765 Einstellung 1806 …   Deutsch Wikipedia

  • Berliner Kongress — (Gemälde von Anton von Werner, 1881, 3,60 × 6,15 m im Berliner Rathaus). Erkennbar sind links im Vordergrund Gortschakow im Gespräch mit Disraeli, in der Mitte Bismarck zwischen Andrássy und Schuwalow; rechts im Hintergrund neben… …   Deutsch Wikipedia

  • Berliner Kongreß — Berliner Kongress (Gemälde von Anton von Werner, 1881, 3,60 × 6,15 m im Berliner Rathaus) Der Berliner Kongress war eine Versammlung von Vertretern der europäischen Großmächte Deutsches Reich, Österreich Ungarn, Frankreich …   Deutsch Wikipedia

  • Berliner Vertrag 1878 — Berliner Kongress (Gemälde von Anton von Werner, 1881, 3,60 × 6,15 m im Berliner Rathaus) Der Berliner Kongress war eine Versammlung von Vertretern der europäischen Großmächte Deutsches Reich, Österreich Ungarn, Frankreich …   Deutsch Wikipedia

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”