Berliner FC 1893
SG Nordring
Voller Name SG Nordring Berlin e.V.
Gegründet 1949
Stadion Tesch-Sportplatz
Plätze 2.000
Homepage www.sg-nordring.de
Liga Kreisliga Berlin
2006/07 14. Platz
Trikotfarben
Trikotfarben
Trikotfarben
Trikotfarben
Trikotfarben
Heim
Trikotfarben
Trikotfarben
Trikotfarben
Trikotfarben
Trikotfarben
Auswärts

Die SG Nordring 1949 ist ein deutscher Fußballverein aus dem Berliner Stadtteil Prenzlauer Berg. Der Verein steht in direkter Nachfolge des BFC vom Jahre 1893 Berlin, welcher zu den Gründungsvereinen des DFB zählt. Heimstätte ist der Tesch-Sportplatz.

Sektion Fußball

Die heutige SG Nordring entstand im Jahr 1893 unter der Bezeichnung BFC vom Jahre 1893 Berlin, welcher anfangs in der Meisterschaft des Nordens spielte. Der Club agierte zwischen 1904 und 1907 für drei Spielzeiten in der Meisterschaft des Märkischen Fußball-Bundes, spielte aber neben den Spitzenmannschaften von Norden-Nordwest und Libertas Südost keine herausragende Rolle.

1918 fusionierte der BFC 1893 mit Normannia 08 Berlin zur Sportvereinigung Normannia vom Jahre 1893. Diese Verbindung hielt lediglich bis 1919, mit dem Verbot der Arbeitersportvereine im Jahr 1933 schloss sich die Mannschaft von Borussia 02 Berlin an, und der Verein trat bis Ende des Zweiten Weltkrieges unter der Bezeichnung Eintracht-Borussia vom Jahre 1893 an.

1945 wurde Eintracht-Borussia aufgelöst und als SG Nordring neu gegründet. 1948 fungierte der Verein wieder kurzzeitig unter der Bezeichnung Eintracht-Borussia vom Jahre 1893, mit Gründung der DDR aber wieder als SG Nordring. Eine Rückkehr in den höherklassigen Fußball gelang Nordring nicht mehr. Im Jahr 1958 nahm die SG noch einmal an der ersten Hauptrunde des FDGB-Pokals teil, unterlag aber Chemie Fürstenwalde . In der Folgezeit blieb die SG Nordring im Ostberliner Lokalfußball chancenlos, da die Sportgemeinschaft analog zu Vereinen wie Concordia Wilhelmsruh oder der SG Hohenschönhausen nie über einen Trägerbetrieb verfügte.

Seit der Wende agiert die SG als SG Nordring 1949. Die stets unterklassig spielende Sportgemeinschaft spielt derzeit in der Kreisliga Berlin.

Statistik

Literatur

  • Hardy Grüne: BFC vom Jahre 1893 Berlin In: Vereinslexikon. Enzyklopädie des deutschen Ligafußballs. Band 7. AGON Sportverlag, Kassel 2001, ISBN 3-89784-147-9, S. 47.

Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Berliner FC Hertha 1892 — Hertha BSC Voller Name Hertha Berliner Sport Club e. V. Ort Berlin Gegründet 25. Juli 1892 …   Deutsch Wikipedia

  • Berliner FC vom Jahre 1893 — SG Nordring Voller Name SG Nordring Berlin e.V. Gegründet 1949 Stadion Tesc …   Deutsch Wikipedia

  • FC Gelsenkirchen-Schalke 04 — FC Schalke 04 Voller Name FC Gelsenkirchen Schalke 04 e.V. Ort Gelsenkirchen Gegründet …   Deutsch Wikipedia

  • FC Gelsenkirchen-Schalke 04 e.V. — FC Schalke 04 Voller Name FC Gelsenkirchen Schalke 04 e.V. Ort Gelsenkirchen Gegründet …   Deutsch Wikipedia

  • FC Schalke — 04 Voller Name FC Gelsenkirchen Schalke 04 e.V. Ort Gelsenkirchen Gegründet …   Deutsch Wikipedia

  • Berliner Fußball-Landespokal — Der Berliner Landespokal ist ein jährlich vom Berliner Fußball Verband (BFV) ausgetragener Verbandspokal. Der Pokalsieger erhält die Berechtigung, in der ersten Runde des DFB Pokals teilzunehmen. Die Pokalendspiele werden heutzutage im Friedrich… …   Deutsch Wikipedia

  • Berliner Stadtmeister — Der Titel Berliner Fußballmeister ist ein seit 1992 jährlich vom Berliner Fußball Verband verliehener Preis an denjenigen Fußballverein, der die Meisterschaft der höchsten reinen Berliner Spielklasse – aktuell der Berlin Liga – gewinnen kann. Vor …   Deutsch Wikipedia

  • FC Hansa Rostock — Hansa Rostock Voller Name Fußballclub Hansa Rostock e. V. Gegründet 28. Dezember 1965 Vereinsfarben …   Deutsch Wikipedia

  • FC Hanau 93 — Pour les articles homonymes, voir Hanau (homonymie). Infobox club sportif FC Hanau 93 …   Wikipédia en Français

  • FC Concordia Wilhelmsruh — Infobox club sportif FC Concordia Wilhelmsruh …   Wikipédia en Français

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”