Berluc

Berluc ist eine Rockband, die ihre großen Hits in der DDR hatte.

Inhaltsverzeichnis

Bandgeschichte

Berluc wurde 1974 gegründet.[1] Der Bandname leitet sich aus den Anfangsbuchstaben der Herkunftsstädte der Gründungsmitglieder Berlin und Luckenwalde ab. Die erste DDR-weite Aufmerksamkeit erlangten sie 1978 mit dem Lied Hallo Erde, hier ist Alpha, das dem Raumflug Sigmund Jähns gewidmet ist. Die Komposition stammt von Alexander Stehr, der Text von Sabine Heese. Sieben Mal belegte der Titel Platz eins der Radio-DDR-Tip-Parade, in der Tip-Disco von Stimme der DDR war der Titel vier Mal auf Platz eins zu finden und in den DDR-Jahrescharts 1978 notierte das Lied auf Platz 7.[2] 1979 erschien mit Reise zu den Sternen das Debütalbum beim DDR-Label Amiga, das als sehr hardrocklastig beschrieben wurde.[1] Es folgte 1981 eine Album beim westdeutschen Label Teldec, das eine Zusammenstellung von Liedern des Debütalbums sowie weiterer Rundfunkaufnahmen enthielt, die zum Teil später auf der 1982er Amiga-LP Hunderttausend Urgewalten enthalten waren. Ihren nächsten Erfolg feierte Berluc 1983 mit dem Lied No Bomb, der als einer der ersten Metal-Hits der DDR bezeichnet wurde[1] und Platz 1 der DDR-Jahreshitparade 1983 belegte.[3] Im April 1984 tourte die Gruppe durch die Sowjetunion und begleitete im Sommer das tschechoslowakische Auto-Rodeo durchs Land. Das Lied Die Erde lebt gelangte im selben Jahr auf Platz 4 der Jahreshitparade.[4] Ihr bislang erfolgreichstes Album erschien 1985 unter dem Titel Rocker von der Küste, der Titel bezog sich auf ihre Wahlheimat Rostock. Ihre letzten Hits in der DDR-Hitparade hatte Berluc 1988 mit Ganz nah (Platz 5) und Nach Hause (Platz 6).[5]

Nach der Wende löste sich die Gruppe vorerst auf und startete 1993 ein Comeback. Sie geben wieder Konzerte, vorrangig in den neuen Bundesländern. Kopf der Band ist seit ihrer Gründung der Schlagzeuger Dietmar Ränker, der nach wie vor in Rostock lebt. Die übrigen Bandmitglieder leben in Halle und Berlin.[6]

Stilistik

Berluc spielt geradlinige Rockmusik mit vorrangig eigenen deutschen Texten.

Diskografie

  • 1979: Reise zu den Sternen (Amiga)
  • 1981: Berluc (Teldec)
  • 1982: Hunderttausend Urgewalten (Amiga)
  • 1985: Rocker von der Küste (Amiga)
  • 1988: Wie ein Regenbogen (Amiga-EP)
  • 1994: Nachhaus Maxi-Single (Polyband)
  • 1996: Die Hits (BMG)
  • 2006: Blaue Stunde - Die schönsten Balladen (BMG/Amiga)

Besetzungen

bis zur Auflösung 1989

  • Dietmar Ränker - Schlagzeug
  • Manfred Kähler - Gesang (bis 1988)
  • Alexander Stehr - Keyboard (bis 1983)
  • Rainer Schilling - Keyboard (1984 - 1987)
  • Günter Briesenick - Bassgitarre (bis 1981)
  • Gerd Pöppel - Gitarre (bis 1982, wechselte zu Monokel)
  • Uwe Carsten - Bassgitarre (1981)
  • Wolfgang Hoffmann - Bassgitarre (1982 - 1984)
  • Detlef Brauer - Gesang, Gitarre (1982–1984)
  • Tino Schultheis - Bassgitarre (ab 1984)
  • Wilfried Kaminski - Gitarre (ab 1984)
  • Ralf Dohanetz - Gesang (ab 1988)
  • Bernd Fleischer - Gitarre, Keyboard (ab 1988, kam von Meridian)
  • Johannes Pistor - Gitarre (ab 1986)
  • Andreas Schenker - Gesang (ab 1989)

seit 1993

  • Dietmar Ränker - Schlagzeug
  • Ronnie Pilgrim - Gesang
  • Tino Schultheis - Bassgitarre
  • Bert Hoffmann - Gitarre
  • Uwe Märzke - Keyboard

Einzelnachweise

  1. a b c Christian Hentschel, Peter Matzke: Als ich fortging … Das große DDR-Rock-Buch. Neues Leben, Berlin 2007, ISBN 978-3-355017-33-6, S. 100.
  2. Hentschel/Matzke, a.a.O., S. 282.
  3. Hentschel/Matzke, a.a.O., S. 283.
  4. Hentschel/Matzke, a.a.O., S. 284.
  5. Hentschel/Matzke, a.a.O., S. 285.
  6. Günter Kutowski: Musik aus Rostock - Berluc. 0381-Magazin, April 2010, abgerufen am 17. Juli 2011.

Weblinks


Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Berluc — У этого термина существуют и другие значения, см. Берлюк (значения). Berluc Жанр хард рок Годы c 1978 …   Википедия

  • Léon de Berluc-Pérussis — Léon de Berluc Pérussis, né à Apt (Vaucluse) le 14 juin 1835 et mort à Aix en Provence le 2 décembre 1902, est un historien et poète français de langues française et provençale …   Wikipédia en Français

  • Décentralisatrion linguistique (Midi français) — L idée de décentralisation de l État français est une revendication commune à plusieurs familles politiques et culturelles dont font partie les fédéralistes, les régionalistes, les nationalistes (ici défense d une minorité nationale qui ne veut… …   Wikipédia en Français

  • Idée décentralisatrice dans le Midi français — Décentralisatrion linguistique (Midi français) L idée de décentralisation de l État français est une revendication commune à plusieurs familles politiques et culturelles dont font partie les fédéralistes, les régionalistes, les nationalistes (ici …   Wikipédia en Français

  • Regionalisme occitan — Décentralisatrion linguistique (Midi français) L idée de décentralisation de l État français est une revendication commune à plusieurs familles politiques et culturelles dont font partie les fédéralistes, les régionalistes, les nationalistes (ici …   Wikipédia en Français

  • Régionalisme occitan — Décentralisatrion linguistique (Midi français) L idée de décentralisation de l État français est une revendication commune à plusieurs familles politiques et culturelles dont font partie les fédéralistes, les régionalistes, les nationalistes (ici …   Wikipédia en Français

  • Décentralisation linguistique (Midi français) — L idée de décentralisation de l État français est une revendication commune à plusieurs familles politiques et culturelles dont font partie les fédéralistes, les régionalistes, les nationalistes (ici défense d une minorité nationale qui ne veut… …   Wikipédia en Français

  • Forcalquier —  Ne doit pas être confondu avec Forcalqueiret. 43° 57′ 36″ N 5° 46′ 50″ E …   Wikipédia en Français

  • Honorat De Porchères Laugier — Honorat de Porchères Laugier, né à Forcalquier, ancienne capitale de la Haute Provence, le 8 juin 1572[1], et mort le 26 octobre 1653[2], est un poète français. Connu surtout pour son sonnet sur les beaux yeux de Gabrielle d Estrées, il fut l un… …   Wikipédia en Français

  • Honorat de Porcheres Laugier — Honorat de Porchères Laugier Honorat de Porchères Laugier, né à Forcalquier, ancienne capitale de la Haute Provence, le 8 juin 1572[1], et mort le 26 octobre 1653[2], est un poète français. Connu surtout pour son sonnet sur les beaux yeux de… …   Wikipédia en Français

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”