Bernado Adam Ferrero

Bernardo Adam Ferrero (* 28. Februar 1942 in Algemesí, Provinz Valencia, Spanien) ist ein zeitgenössischer spanischer Komponist.

Nach seinen Studien am Konservatorium von Valencia bei Amando Blanquer Ponsoda in den Fächern Klavier, Harmonielehre, Kontrapunkt, Fuge, Komposition und Dirigieren, vervollständigte er seine Studien im Ausland. Am Konservatorium von Sienna, Italien, Rom an der Accademia Nazionale di Santa Cecilia u.a. bei Luigi Dallapiccola, Franco Ferrara, Nino Antonellini, Godofredo Petrassi und Boris Porena sowie in Paris bei Olivier Messiaen folgte er Kurse für Orchestration und Orchesterdirektion.

Er bekam mehrere Kompositionspreise, so zum Beispiel 1970 und 1974 den Joaquin Rodrigo-Preis des Spanischen Außenministeriums, 1974 den Manuel Palau Preis. 1982 den Preis des Instituto de Estudios Alicantinos e Deputation Provincial Alicante, Spanien für die Komposition Danzas alicantinas. Schließlich wurde er von der Stadt Valencia ernannt zum Ballester de l'Any für seinen Beitrag zum kulturellen Zusammenleben und der künstlerischen Entwicklung der Stadt.

Bernardo Adam Ferrero dirigierte diverse Symphonieorchester, Chöre und Ensembles und arbeitete mit bekannten Solisten zusammen, wie Leon Ara und Narciso Yepes. Er ist Direktor des international bekannten Festivals für Blasorchester Certamen Internacional de Bandes de Música Ciutat de Valencia. Weiterhin ist er Dirigent des Symphonischen Orchesters der Stadt Lliria, Provinz Valencia, Spanien und Dirigent des Blasorchesters der Musica de la division de infanteria motorizada sowie des Blasorchesters der Nationalen Spanischen Marine in Madrid.

Als Komponist ist er vielseitig und schuf Werke für Blasorchester, Kammermusik, Filmmusik, Rundfunk und Fernsehen.

Werke

Werke für Blasorchester

  • 1978 Dances Valencianas
  • 1983 Navarra Sinfonische Dichtung
  • 1982 Danzas alicantinas
    1. Ja t'en has anat (Cocentaina)
    2. Ball de velles (Tibi)
    3. Duérmete me niña (Beniarda)
    4. Una huela i un huelo (Vergel)
    5. Ball de l'espill i jota dels castelluts (Ibi-Castalla)
  • 1984 Divertimento
  • Homenaje A Joaquín Sorolla
    1. El Palleter
    2. Pescadoras valencianas
    3. Sol de la tarde
    4. Las Grupas
  • 1985 Impresiones Festeras (Estructuras Sinfónicas)
    1. Introduction a la Fiesta
    2. Entrada de los Ejércitos
    3. El Contrabando
    4. Bajada del Cristo
    5. Combate y Final
  • 1987 Divertimento para Band
    1. Allegretto graziosoa
    2. Allegretto
    3. Andante Tranquilo
  • Divertimento Giocoso
  • En el barrio del Carmen
  • Camerata Mid-West
  • Obertura para una reina
  • Amics del Corpus Valencia
  • Suite Poemática a Federico García Lorca
  • Ibiza
  • Musica para Banda Estructuras Sinfónicas
  • 1991 En el claustro de Santo Domingo Sinfonische Dichtung
    1. Capilla de los Reyes
    2. Aula Capitular
    3. Celda de San Vincente
    4. Salón del Trono
  • 1994 El cantar del mío Cid Sinfonische Dichtung
  • 1995 Sagunto Sinfonische Dichtung (Musikalische Schilderung zur alten römischen Siedlung Sagunto, nahe bei Valencia, Spanien)
  • 1996 El Dos de Mayo en Madrid nach einem Text von "Luís López Anglada"
  • Fallera major de Valencia Sinfonische Dichtung
  • 1997 Imagenes de la Armada Española Sinfonische Dichtung

Bücher und Schriften

  • Bernardo Adam Ferrero: 1000 musicos valencianos. Sounds of Glory, Valencia 2003, ISBN 84-607-9246-3. 

Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Italy — /it l ee/, n. a republic in S Europe, comprising a peninsula S of the Alps, and Sicily, Sardinia, Elba, and other smaller islands: a kingdom 1870 1946. 57,534,088; 116,294 sq. mi. (301,200 sq. km). Cap.: Rome. Italian, Italia. * * * Italy… …   Universalium

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”