Bernard Challandes
Bernard Challandes
Bernard Challandes (2007)
Spielerinformationen
Geburtstag 28. Juli 1951
Geburtsort Le LocleSchweiz
Vereine als Aktiver
Jahre Verein Spiele (Tore)1
1971–1973
1973–1976
FC Le Locle
Urania Genève Sport
Stationen als Trainer
1977–1984
1984–1985
1985–1987
1987–1994
1994–1995
1995
2001–2007
2007–2010
2010–2011
2011–2011
2011–
FC Saint-Imier
FC Le Locle
FC La Chaux-de-Fonds
Yverdon-Sport FC
BSC Young Boys
Servette FC Genève
Schweiz U-21
FC Zürich
FC Sion
Neuchâtel Xamax
FC Thun
1 Angegeben sind nur Liga-Spiele.

Bernard Challandes (* 28. Juli 1951 in Le Locle) ist ein Schweizer Fussballtrainer.

Challandes ist verheiratet und hat vier Kinder. Seine Trainerkarriere begann beim FC La Chaux-de-Fonds. Weitere Stationen waren Le Locle, Yverdon-Sport FC, Servette FC Genève und der BSC Young Boys. Sowohl sein Engagement in Genf wie auch dasjenige in Bern dauerte allerdings weniger als ein Jahr. Einen Namen hatte sich Challandes in Yverdon gemacht, nachdem er die Waadtländer von der 1. Liga in die Nationalliga A geführt hatte. Ab 1995 arbeitete Challandes für den Schweizerischen Fussballverband, seit 2001 war er U21-Nationaltrainer. Sein grösster Erfolg mit dieser Auswahl war 2002 das Erreichen des EM-Halbfinals im eigenen Land. In der Saison 2008/09 wurde er Schweizermeister mit dem FC Zürich, den er seit Sommer 2007 trainierte. Am 19. April 2010 wurde er – nach der 0:1 Heimniederlage gegen den FC Aarau – entlassen und per sofort freigestellt.[1]

Am 27. Mai 2010 wurde bekannt, dass Challandes zur Saison 2010/11 neuer Trainer des FC Sion wird (7. Juni 2010 bis 22. Februar 2011).[2] Am 22. Februar 2011 wurde er durch Laurent Roussey ersetzt.[3] Am Freitag den 13. Mai 2011 wurde bekannt gegeben dass Challandes bei Xamax den Cheftrainerposten übernimmt (bis 31. Mai 2011).[4] Trotz Ligaerhalt wurde sein Vertrag aber nicht verlängert.

Seit der Saison 2011/12 (ab 15. Juni 2011) ist Bernard Challandes Trainer des FC Thun.[5]

Inhaltsverzeichnis

Erfolge

Trainer

  • U21-EM-Halbfinals 2003 in der Schweiz
  • Schweizermeister 2008/09 mit dem FC Zürich

Weblinks

Einzelnachweise

  1. FC Zürich und Cheftrainer Bernard Challandes trennen sich – Urs Fischer ad interim neuer FCZ-Trainer
  2. Challandes neuer Trainer beim FC Sion
  3. Bericht der Basler Zeitung vom 22. Februar 2011
  4. Sein erster Auftritt als Xamax-Coach – Challandes: «Meine Mission ist die Rettung»
  5. Challandes Yakin-Nachfolger beim FC Thun

Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Bernard Challandes — est un entraîneur de football suisse né le 26 juillet 1951[1] au Locle en Suisse. Il est marié et père de quatre enfants. Il commence sa carr …   Wikipédia en Français

  • Bernard Challandes — Football player infobox playername= Bernard Challande fullname = nickname = dateofbirth = birth date and age|1951|7|28 cityofbirth = Le Locle countryofbirth = Switzerland height = 1.85m currentclub = FC Zürich clubnumber = position = Manager… …   Wikipedia

  • Challandes — Bernard Challandes (* 28. Juli 1951 in Le Locle) ist ein Schweizer Fussballtrainer. Er trainiert seit der Saison 2007/08 den FC Zürich. Challandes ist verheiratet und hat vier Kinder. Seine Trainerkarriere begann beim FC La Chaux de Fonds.… …   Deutsch Wikipedia

  • Bernard — als eine Variante des Namens Bernhard (in der überlieferten Bedeutung „bärenstark“) ist ein Familienname und ein männlicher Vorname. Bernard ist der Familienname folgender Personen: Al Bernard (1888–1949), US amerikanischer Vaudeville Sänger… …   Deutsch Wikipedia

  • FCZ — FC Zürich Voller Name Fussballclub Zürich Gegründet 1. August 1896 Stadion Letzigrund …   Deutsch Wikipedia

  • U-21-Fußball-Europameisterschaft 2006/Qualifikation — An der Qualifikationsrunde für die U 21 Europameisterschaft 2006 beteiligten sich 48 Nationalteams und ermittelten die Teilnehmer für die Endrunde, die in der Zeit vom 23. Mai bis 4. Juni 2006 in Portugal ausgetragen wurde. Inhaltsverzeichnis 1… …   Deutsch Wikipedia

  • Bilan saison par saison du FC Zurich — FC Zurich FC Zurich Généralités …   Wikipédia en Français

  • FC Zürich — FC Zurich FC Zurich Généralités …   Wikipédia en Français

  • Mehmedi — Admir Mehmedi (* 16. März 1991) ist ein Schweizer Fussballspieler. Karriere Der Stürmer zog mit seiner Familie 1993 aus Mazedonien in die Schweiz. Nach sieben Jahren in Bellinzona, wo er auch in der Jugend des AC Bellinzona spielte, folgte der… …   Deutsch Wikipedia

  • Schweizer Fußballnationalmannschaft (U-21-Männer) — Schweiz Verband Schweizerischer Fussballverband Konföderation UEFA Technischer Sponsor Puma Traine …   Deutsch Wikipedia

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”