Bernard Freyberg
Bernard Freyberg in Monte Cassino

Bernard Cyril Freyberg, 1. Baron Freyberg, VC, GCMG, KCB, KBE, DSO (* 21. März 1889 in Richmond upon Thames; † 4. Juli 1963 in Windsor) war ein britischer General im Ersten und Zweiten Weltkrieg und von 1946 bis 1952 Generalgouverneur Neuseelands.

Leben

Freyberg wurde als Sohn von James Freyberg und Julia Hamilton geboren. Im Alter von zwei Jahren zog er mit seinen Eltern nach Neuseeland. Hier besuchte er von 1897 bis 1904 das Wellington College. In seiner Jugend errang er mehrere Titel bei den neuseeländischen Schwimmeisterschaften. 1911 wurde er als Zahnarzt zugelassen. Anfang 1914 verließ er Neuseeland und bereiste San Francisco und Mexiko.

Nach dem Kriegsausbruch im August 1914 ging er ins Vereinigte Königreich, wo er sich bei Winston Churchill um die Aufnahme in das Hood-Bataillon der neu aufgestellten Royal Naval Division bewarb. Mit diesem nahm er an der Verteidigung Antwerpens sowie an der Schlacht von Gallipoli 1915/16 teil. Im Juni 1915 wurde er Kommandeur des Bataillons. Im Mai 1916 wurde es nach Frankreich verlegt, wo es an der Schlacht an der Somme teilnahm. Hier erhielt Freyberg am 13. November 1916, nachdem er bei einen Angriff nahe Beaucourt-sur-l'Ancre mehrfach verwundet wurde, das Victoria-Kreuz. Im April 1917 übernahm er im Brevet-Rang eines Brigadegenerals den Befehl über eine Brigade und später über eine Division. Insgesamt wurde er während des Krieges neunmal verwundet. Er wurde dreimal mit dem Distinguished Service Order sowie mit dem französischen Croix de Guerre ausgezeichnet.

In der Zwischenkriegszeit diente Freyberg bei den Grenadier Guards und in der Territorial Army. 1922 heiratete er Barbara McLaren, geborene Jekyll, die zwei Kinder aus erster Ehe mitbrachte und 1923 den Sohn Paul gebar. 1933 erhielt er eine Stelle im War Office.

1937 wurde Freyberg als dienstuntauglich aus der Armee entlassen, nach dem Ausbruch des Zweiten Weltkriegs aber reaktiviert. Er erhielt im November 1939 das Kommando über die 2. neuseeländische Division und gleichzeitig den Oberbefehl über die New Zealand Expeditionary Force (NZEF), die er ab 1940 in Ägypten aufstellte. Mit der NZEF nahm er an den Kämpfen in Griechenland 1941 teil. Nach der Evakuierung der alliierten Truppen vom Festland Ende April 1941 wurde er zum alliierten Befehlshaber bei der Verteidigung Kretas ernannt.

Mit dem NZEF nahm Freyberg im Verbund mit der von Bernard Montgomery geführten 8. Britischen Armee an den Kämpfen in Nordafrika teil. 1943 wurde er mit dem New Zealand Corps als Teil der 5. US-Armee nach Italien verlegt, wo er unter anderem an der Schlacht um Monte Cassino und an den Kämpfen um die Gotenstellung beteiligt war.

Nach dem Kriegsende 1945 schied Freyberg im Rang eines Generalleutnants aus dem Armeedienst aus. 1946 wurde er zum Generalgouverneur von Neuseeland ernannt und übte diese Funktion bis 1952 aus. 1951 wurde er als Baron Freyberg, of Wellington in New Zealand and of Munstead in the County of Surrey, in den erblichen Adelsstand aufgenommen. Von 1953 bis zu seinem Tod diente er als "Deputy Constable and Lieutenant-Governor" von Windsor Castle. Er starb 1963 und wurde auf dem Kirchhof von St Martha-on-the-Hill in Guildford (Surrey) beerdigt.

Weblinks



Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Bernard Freyberg — Saltar a navegación, búsqueda Bernard Freyberg El general Bernard Cyril Freyberg General …   Wikipedia Español

  • Bernard Freyberg — Mandats 7e gouverneur général de Nouvelle Zélande …   Wikipédia en Français

  • Bernard Freyberg, 1. Baron Freyberg — Bernard Freyberg in Monte Cassino Bernard Cyril Freyberg, 1. Baron Freyberg, VC, GCMG, KCB, KBE, DSO (* 21. März 1889 in Richmond upon Thames; † 4. Juli 1963 in Windsor) war ein britischer General im …   Deutsch Wikipedia

  • Bernard Freyberg, 1st Baron Freyberg — Infobox Governor General honorific prefix = Lieutenant General The Right Honourable the Lord Freyburg name =Bernard Cyril Freyberg, 1st Baron Freyberg honorific suffix = VC, GCMG, KCB, KBE, DSO and three Bars nationality =New Zealand… …   Wikipedia

  • Freyberg — ist der Familienname folgender Personen: Alfred Freyberg (1893–1945), deutscher Jurist und NSDAP Politiker Bernard Freyberg, 1. Baron Freyberg (1889–1963), neuseeländischer General Christian August Freyberg (1684–1743), Rektor der Dresdner St.… …   Deutsch Wikipedia

  • Freyberg — may refer to:* Barbara Freyberg, Baroness Freyberg (died 1973), British peeress * Bernard Freyberg, 1st Baron Freyberg (1889 1963), New Zealand s most famous soldier and military commander * Paul Richard Freyberg, 2nd Baron Freyberg (1923 1993),… …   Wikipedia

  • Freyberg Mountains — …   Wikipedia

  • Freyberg High School — Infobox NZ school name = Freyberg High SchoolTe Kura o Te Pou Hōia badge = motto = Virtute et Honore type = State Co Ed Secondary (Year 9 13) established = 1955 address = Freyberg Street, Roslyn, Palmerston North coordinates = coord|… …   Wikipedia

  • Freyberg (de Wellington y de Munstead), Bernard Cyril Freyberg, 1er barón — (21 mar. 1889, Richmond, Surrey, Inglaterra–4 jul. 1963, Windsor, Berkshire). Líder militar de Nueva Zelanda. En 1891 emigró con sus padres de Gran Bretaña a este país. Combatió en muchas de las batallas más encarnizadas de la primera guerra… …   Enciclopedia Universal

  • Freyberg, Bernard Cyril Freyberg, 1st Baron — ▪ governor general of New Zealand also called  (1942–51) Sir Bernard Cyril Freyberg  born March 21, 1889, Richmond, Surrey, Eng. died July 4, 1963, Windsor, Berkshire       commander in chief of the New Zealand forces in World War II and governor …   Universalium

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”