Bernard I. (Comminges)

Bernard I. (* vor 1105; † gefallen zwischen 1145 und 1150) war seit etwa 1105 Graf von Comminges. Er war der einzige Sohn seines Vorgängers Graf Roger III. und dessen unbekannter Frau.

Bernard stand zeit seines Lebens im Konflikt mit dem Bischof von Couserans um die Herrschaft über das Territorium dessen gleichnamiger Diözese. Dabei ließ Bernard um 1120 Saint-Lizier niederbrennen und nahm Bischof Pierre I. gefangen, die Bevölkerung der Stadt siedelte er nach Saint-Girons um. Nachdem Bernard den Bischof nach einigen Jahren wieder frei ließ, begann der Krieg von neuem. Dabei wurde Bernard bei einem Kampf bei Saint-Gaudens mit den Männern des Bischofs schwer verletzt. Bevor er starb, soll er von Reue überfallen, dem Bischof geraubtes Kirchengut zurückerstattet und die Bevölkerung des Couserans für entstandenen Schaden entschädigt haben.

Er wurde in der Abtei von Bonnefont bestattet.

Bernard I. nahm 1118 am Kreuzzug des Königs Alfons I. von Aragon gegen die Mauren in Spanien teil, der mit der Eroberung von Saragossa (8. Dezember 1118), Tudela (Februar 1119) und anderen Städten erfolgreich abgeschlossen werden konnte. Ebenfalls in Spanien zugegen war er 1135 bei der Kaiserkrönung des Königs Alfons VII. von Kastilien am 26. Mai in León.

Ehe und Nachkommen

Graf Bernard I. war verheiratet mit Diaz, der Erbtochter des Herren Gottfried von Samatan und Muret. Beider Kinder waren:

  • Bernard II. († vor 1153), Nachfolger als Graf von Comminges
  • Dodon († nach 1176), Herr von Samatan, folgte als Bernard III. seinem Bruder in Comminges nach
  • Guido, Vizegraf von Aure
  • Arnaud II. Roger, von 1153 bis 1176 Bischof von Comminges
  • Bernarde, verheiratet seit dem 26. April 1139 mit Roger I. Trencavel, Vizegraf von Carcassonne
  • Fortanier

Literatur

  • Artus Bertrand: L’Art de vérifier les Dates des faits historiques, des Chartes, des Chroniques, et autres anciens Monuments, depuis la naissance de notre Seigneur. Paris 1818
  • Bernard F. Railly: The Medieval Spains. 1993

Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Bernard IV. (Comminges) — Bernard IV. († 22. Februar 1225) war seit etwa 1176 Graf von Comminges. Er war der älteste von vier Söhnen des Grafen Bernard III. und einer illegitimen Tochter des Grafen Alfons Jourdain von Toulouse. Zu Beginn seiner Regentschaft schüttelte… …   Deutsch Wikipedia

  • Roger Bernard I. (Foix) — Roger Bernard I. († November 1188), genannt le Gros („der Dicke“ oder „der Fette“), war seit 1148 bis zu seinem Tod Graf von Foix. Er war der einzige Sohn von Graf Roger III. von Foix und dessen Ehefrau Jimena von Barcelona. Mütterlicherseits war …   Deutsch Wikipedia

  • Roger-Bernard I of Foix — Roger Bernard I the Fat (c. 1130 ndash; November 1188) was the fourth Count of Foix from 1148. He made peace with the church. At Pamiers in 1149 and again in 1163, he had to make restitution of confiscated lands to the church of Saint Antonin of… …   Wikipedia

  • Bernard Roger (Foix) — Bernard Roger († zwischen 1036 und 1038) war ein Graf von Couserans sowie Herr von Foix. Er war der zweite Sohn seines Vorgängers Graf Roger des Alten und dessen Ehefrau Adelais. Weiterhin war er durch Heirat als Bernard I. Roger Graf von Bigorre …   Deutsch Wikipedia

  • Comminges — Vallée du Comminges Das Comminges (okzit gasgon: Comenge) ist eine historische Provinz im Süden Frankreichs. Sie umfasst die südliche Hälfte des heutigen Département Haute Garonne, entsprechend den Arrondissements von Saint Gaudens und Muret. D …   Deutsch Wikipedia

  • Comminges — Duchy of Gascony around 1150. Comté de Comminges shown in dark green at lower right. The Comminges is an ancient region of southern France in the foothills of the Pyrenees, corresponding closely to the arrondissement of Saint Gaudens in the… …   Wikipedia

  • Bernard VIII of Comminges — (c. 1285 ndash;1336) was count of Comminges in what is now southern France. He was the son and successor of Count Bernard VII (died 1312) with Laure de Montfort (died before 1300).The County of Comminges lay in the valley of the Garonne, in the… …   Wikipedia

  • Bernard II Tumapaler of Gascony — Bernard II Tumapaler (or Tumpaler , Gascon: Bernat , Spanish: Bernardo ; circa 1020 ndash; between 1064 and 1090) was Duke of Gascony from 1039 to 1052 and Count of Armagnac from 1020 to 1061. Bernard was the son of Adalais, daughter of William V …   Wikipedia

  • Bernard Saisset — Biographie Naissance 1232 ? Décès 1314 ? Évêque de l Église catholique Consécration épiscopale 1295 Dernier titre ou fonction Premier évêque de Pamiers …   Wikipédia en Français

  • Bernard-Roger of Foix — He was the son of count Roger I of Carcassonne. His elder brother, Raymond I of Carcassonne inherited the county of Carcassonne and the remaining part of the lordship of Comminges. Bernard Rogers comital status is attested in the donation to the… …   Wikipedia

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”