Bernard Joy



Bernard Joy
Spielerinformationen
Voller Name Bernard Joy
Geburtstag 29. Oktober 1911
Geburtsort FulhamEngland
Sterbedatum 18. Juli 1984
Sterbeort Kenton, England
Position Abwehr (zentral, links)
Vereine in der Jugend
London University
Vereine als Aktiver
Jahre Verein Spiele (Tore)1


1930
1933
1935–1946
Corinthian FC
Casuals FC
Southend United
FC Fulham
FC Arsenal
Corinthian-Casuals FC


0 (0)
1 (0)
89 (0)
Nationalmannschaft

1936
England (Amateure)
England
10 (?)
1 (0)
1 Angegeben sind nur Liga-Spiele.

Bernard Joy (* 29. Oktober 1911 in Fulham; † 18. Juli 1984 in Kenton) war ein englischer Fußballspieler, Journalist und Lehrer.

Inhaltsverzeichnis

Leben und Karriere

Joy studierte an der University of London, wo er beim Uni-Klub Fußball spielte. Nach seinem Abschluss spielte er für den Londoner Amateurklub Casuals FC und wurde durch gute Leistungen sogar Kapitän der Mannschaft. Die Casuals gewannen 1936 den FA Amateur Cup. Zudem absolvierte er zehn Partien für die englische Amateurnationalmannschaft und nahm an den Olympischen Spielen 1936 in Berlin mit der britischen Fußballauswahl teil. Vor dem Zweiten Weltkrieg bestritt der Defensivspieler bei Southend United, FC Fulham und FC Arsenal als Amateur. Der Ersatzspieler gewann 1936 den FA Cup mit den „Gunners“. Sein Debüt gab er einen Monat davor gegen die Bolton Wanderers. Der damalige Amateurfußballer wurde am 9. Mai 1936 für die englische Fußballnationalmannschaft einberufen, als letzter Amateur bis heute. 1938 gewann Joy als Stammspieler die englische Meisterschaft mit dem FC Arsenal. Nach dem Ausbruch des Weltkrieges agierte er weiterhin für die Gunners im Football League War Cup. Er spielte bis 1948 Fußball. Danach arbeitete er als Lehrer und Journalist. Joy war Korrespondent für den Evening Standard und den Sunday Express bis 1976. Er schrieb die erste Vereinschronik des FC Arsenal Forward Arsenal im Jahre 1952. 1984 starb Bernard Joy im Alter von 72 Jahren.

Erfolge

Literatur

  • Joyce, Michael: Football League Players' Records. 1888 to 1939.. 4Edge, 2004, ISBN 1-89946-867-6, S. 144.

Weblinks


Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Bernard Joy — Infobox Football biography playername = Bernard Joy fullname = Bernard Joy dateofbirth = birth date|1911|10|29|df=y cityofbirth = Fulham, London countryofbirth = England dateofdeath = death date and age|1984|7|18|1911|10|29|df=y cityofdeath =… …   Wikipedia

  • Joy — is an emotion of great happiness. Joy may also refer to:urname* Alfred Harrison Joy, American astronomer (d. 1973) * Bernard Joy, English footballer (d.1984) * Bill Joy, Computer Pioneer (William Joy) * Brian Joy, a former English footballer * C …   Wikipedia

  • Joy — bezeichnet: Joy (Programmiersprache), eine funktionale Programmiersprache Joy (Band), österreichische Popgruppe aus den 1980er Jahren Joy (Mondkrater), einen Einschlagskrater auf dem Mond Joy ist der Vorname folgender Personen: Joy Bryant (*… …   Deutsch Wikipedia

  • Joy Division — Datos generales Origen …   Wikipedia Español

  • Bernard Sumner — live in New York City (Mai 2005) Chartplatzierungen Erklärung der Daten Singles …   Deutsch Wikipedia

  • Bernard Sumner — Saltar a navegación, búsqueda Bernard Sumner Información personal Nombre real Bernard Sumner …   Wikipedia Español

  • Bernard Albrecht — Bernard Sumner Pour les articles homonymes, voir Albrecht et Sumner. Bernard Sumner …   Wikipédia en Français

  • Bernard Fall — Bernard B. Fall Pour les articles homonymes, voir Fall. Bernard B. Fall (1926 1967) est un auteur de référence sur les deux premières guerres d’Indochine, ses travaux n étant pas de simples détails militaires mais études politologiques et… …   Wikipédia en Français

  • Bernard Herrmann — Données clés Naissance …   Wikipédia en Français

  • Joy Division — Joy Division …   Википедия

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”