Bernard Kiprop Kipyego
Bernard Kipyego beim Paris-Marathon 2011

Bernard Kiprop Kipyego (* 16. Juli 1986) ist ein kenianischer Langstreckenläufer.

2005 gewann er beim Juniorenrennen der Crosslauf-Weltmeisterschaft Silber und 2007 beim Erwachsenenrennen Bronze.

Mit seinem Sieg beim Berliner Halbmarathon 2009 mit der Weltklassezeit von 59:34 Minuten gelang ihm eines der besten Debüts über die Halbmarathondistanz aller Zeiten.[1] Bei den Leichtathletik-Weltmeisterschaften in Berlin wurde er Fünfter im 10.000-Meter-Lauf. Als Vierter des Rotterdam-Halbmarathons verbesserte er kurz darauf seinen persönlichen Rekord auf 59:10 Minuten. 2010 gab er sein Debüt auf der Marathondistanz und belegte beim Rotterdam-Marathon in 2:07:01 Stunden den fünften Platz.[2] Im selben Jahr wurde er Zweiter beim Lille-Halbmarathon[3] 2011 gewann er nach einem zweiten Platz beim RAK-Halbmarathon den Paris-Marathon.

Persönliche Bestzeiten

  • 3000 m: 7:50,57 min, 19. Juli 2006, Liège
  • 5000 m: 13:09,96 min, 29. Juli 2005, Oslo
  • 10.000 m: 26:59,61 min, 14. September 2007, Brüssel
  • Halbmarathon: 59:10 min, 13. September 2009, Rotterdam
  • Marathon: 2:07:01 h, 11. April 2010, Rotterdam

Weblinks

Fußnoten

  1. IAAF: In debut, Kipyego takes Berlin Half Marathon in 59:34. 5. April 2009
  2. IAAF: Makau storms 2:04:48 in Rotterdam. 11. April 2010
  3. IAAF: Fast Half Marathon debut for F. Kiplagat in Lille. 6. September 2010

Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Bernard Kiprop Kipyego — (né le 16 juillet 1976 dans le district de Keiyo) est un athlète kényan, spécialiste du fond. Ses meilleurs temps sont = 3 000 m : 7:50.57 Liège 19/07/2006 5 000 m : 13:09.96 Oslo 29/07/2005 10 000 m : 26:59.61 Bruxelles 14/09/2007 …   Wikipédia en Français

  • Bernard Kipyego — Bernard Kiprop Kipyego (auch Bernard Kipyego; * 16. Juli 1986) ist ein kenianischer Langstreckenläufer. Bernard Kipyego gelang mit seinem Sieg beim Berliner Halbmarathon 2009 mit der Weltklassezeit von 59:34 eines der besten Debüts über die… …   Deutsch Wikipedia

  • Bernard Kipyego — Bernard Kipyego …   Wikipédia en Français

  • Kiprop — ist Namensbestandteil folgender Personen: Evans Kiprop Cheruiyot (* 1982), kenianischer Langstreckenläufer Agnes Kiprop (* 1980), kenianische Marathonläuferin Asbel Kiprop (* 1989), kenianischer Mittel und Langstreckenläufer Boniface Toroitich… …   Deutsch Wikipedia

  • Kipyego — ist der Familienname folgender Personen: Bernard Kiprop Kipyego (* 1986), kenianischer Langstreckenläufer Ernest Kipyego (* 1978), kenianischer Marathonläufer Sally Kipyego (* 1985), kenianische Langstreckenläuferin Diese …   Deutsch Wikipedia

  • Bernard Kipyego — Bernard Kiprop Kipyego (born 16 July 1986 in Keiyo District) is a Kenyan long distance runner.At the 2007 World Cross Country Championships he won the bronze medal in the senior race, while the Kenyan team of which he was a part won the team… …   Wikipedia

  • Liste der Biografien/Ki — Biografien: A B C D E F G H I J K L M N O P Q …   Deutsch Wikipedia

  • Crosslauf-Weltmeisterschaft 2007 — Die 35. Crosslauf Weltmeisterschaft der IAAF fand am 24. März 2007 in Mombasa (Kenia) statt. Inhaltsverzeichnis 1 Kurs 2 Wettkämpfe 3 Ergebnisse 3 …   Deutsch Wikipedia

  • 10-Kilometer-Lauf — 10.000 Meter Lauf bei den Deutschen Meisterschaften 2006 Der 10.000 Meter Lauf ist eine Laufdisziplin der Leichtathletik die zweitlängste Distanz von drei olympischen Disziplinen auf der Langstrecke. Zu laufen sind 25 Stadionrunden; der Start… …   Deutsch Wikipedia

  • 10.000-m-Lauf — 10.000 Meter Lauf bei den Deutschen Meisterschaften 2006 Der 10.000 Meter Lauf ist eine Laufdisziplin der Leichtathletik die zweitlängste Distanz von drei olympischen Disziplinen auf der Langstrecke. Zu laufen sind 25 Stadionrunden; der Start… …   Deutsch Wikipedia

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”