Bernard Meadows

Bernard Meadows (* 19. Februar 1915 in Norwich; † 12. Januar 2005 in London) war ein englischer Bildhauer.

Meadows nahm von 1934 bis 1936 Unterricht in Malerei an der Norwich School of Art. 1937 zog er nach London und begann er ein Studium am London Institute of Education und dem Courtauld Institute of Art. 1938 schrieb er sich für Malerei und Bildhauerei am Royal College of Art ein.

In den Jahren 1936 bis 1939 und 1946 bis 1948 war Meadows jeweils in der Sommerzeit als Assistent im Studio von Henry Moore tätig. Nach seiner Militärzeit bei der Royal Air Force 1941 bis 1946 (vorwiegend in Indien und Ceylon) beendete er sein Studium 1946 bis 1948 am Royal College of Art.

Im Jahr 1956 gewann Meadows ein staatliches Stipendium in Italien. 1948 bis 1960 war er Lehrer an der Chelsea School of Art. 1960 wurde er mit einem Internationalen Preis für Zeichnung und Grafik in Lugano (Schweiz) ausgezeichnet.

Von 1960 bis zu seiner Emeritierung im Jahr 1980 war Meadows Professor für Bildhauerei am Royal College of Art. Von 1983 bis 1988 war er Direktor der „Henry Moore Foundation“.

Ausstellungen

Literatur

  • W. J. Strachan: The Sculptor and his Drawings 2. Bernard Meadows. In: Connoisseur. Vol. 185, Nr. 746, April 1974.
  • Alan Bowness: Bernard Meadows: Sculpture and Drawings. Much Hadham and London 1995.

Weblinks


Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Bernard Meadows — (born 1915, Norwich, England; died 2005 London) was a British modernist sculptor. Early life He was educated at the City of Norwich School and Norwich School of Art and became Henry Moore s first assistant. Career After service in the Royal Air… …   Wikipedia

  • Meadows — (engl. für „Wiesen“, „(Fluss) Auen“) bezeichnet eine Wikingersiedlung in Neufundland, L’Anse aux Meadows einen Reitstall, Spruce Meadows ein britischer Motorenhersteller, siehe Henry Meadows Orte in den Vereinigten Staaten: Meadows (Arkansas)… …   Deutsch Wikipedia

  • Meadows Field — Kern County Airport #1 Meadows Field Domestic Terminal IATA …   Wikipedia

  • Bernard Hepton — Données clés Nom de naissance Bernard Heptonstall Naissance 19 octobre 1925 Bradford, Angleterre Nationalité …   Wikipédia en Français

  • Bernard de Clairvaux, Saint — born 1090, probably Fontaine les Dijons, near Dijon, Burgundy died Aug. 20, 1153, Clairvaux, Champagne; canonized 1174; feast day August 20 French Cistercian monk, mystic, and doctor of the church. Born into an aristocratic family near Dijon, he… …   Universalium

  • Tim Meadows — Infobox actor birthname = birthdate = birth date and age|1961|2|5 birthplace = Highland Park, Michigan deathdate = deathplace = othername = homepage = academyawards = emmyawards = spouse = Michelle Taylor (July 1997 present) (filed for divorce) 2 …   Wikipedia

  • St Bernard's F.C. — St Bernards F.C. (also referred to as St Bernard s and St Bernard) was a Senior Scottish Association Football club based in Edinburgh from 1878 to 1943. Along with Third Lanark, they are an often cited example of a Scottish professional club who… …   Wikipedia

  • St Bernard's Football Club — Infobox club sportif St Bernard s Pas de logo ? Importez le logo de ce club. Généralités Nom complet St Bernard s Football Club …   Wikipédia en Français

  • Liste der Biografien/Mea–Mee — Biografien: A B C D E F G H I J K L M N O P Q …   Deutsch Wikipedia

  • Documenta 2 — Picassos Les Baigneurs , während der documenta II von Arnold Bode in einem Wasserbassin vor der Ruine der Orangerie arrangiert Der enorme Erfolg der 1. documenta unterstützte Arnold Bode, den Initiator der documenta, mit seinem Ausstellungskonz …   Deutsch Wikipedia

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”