Bernard Yago

Bernard Kardinal Yago (* Juli 1916 in Pass, Elfenbeinküste; † 5. Oktober 1997 in Abidjan) war Erzbischof von Abidjan.

Leben

Bernard Yago studierte in Abidjan und Paris die Fächer Katholische Theologie und Philosophie. Er empfing am 1. Mai 1947 das Sakrament der Priesterweihe und arbeitete anschließend als Seelsorger und Lehrer an zwei Seminaren in seiner Heimat. Nach weiterführenden Studien war er in den Jahren 1959 und 1960 Berater der Katholischen Aktion in der Elfenbeinküste.

1960 ernannte ihn Papst Johannes XXIII. zum Erzbischof von Abidjan. Bernard Yago nahm in den Jahren 1962 bis 1965 am Zweiten Vatikanischen Konzil teil. Am 2. Februar 1983 nahm ihn Papst Johannes Paul II. als Kardinalpriester mit der Titelkirche San Crisogono in das Kardinalskollegium auf. Die Leitung des Erzbistums Abidjan legte er 1994 aus Altersgründen nieder. Er starb am 5. Oktober 1997 in Abidjan und wurde in der dortigen Kathedrale bestattet.

Bibliographie

  • Léon Francis Lébry: Bernard Cardinal Yago. Passionné de Dieu et de l’homme. Abidjan 1997
  • Frédéric Grah Mel: Bernard Yago, le cardinal inattendu. Presses des universités de Côte d’Ivoire, 1998

Weblinks

  • Eintrag zu Bernard Yago auf catholic-hierarchy.org (englisch)

Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Bernard Yago — Biographie Naissance juillet 1916 à Pass (Côte d Ivoire) Ordination sacerdotale 1er mai 1947 Décès 5 octobre  …   Wikipédia en Français

  • Bernard Yago — infobox cardinalstyles cardinal name=Bernard Cardinal Yago dipstyle=His Eminence offstyle=Your Eminence See=Abidjan (emeritus) |Bernard Cardinal Yago (July 1916 mdash;October 5, 1997) was a Côte d Ivoire prelate of the Roman Catholic Church. He… …   Wikipedia

  • Bernard Agre — Bernard Agré Cardinal Bernard Agré de l Église catholique romaine …   Wikipédia en Français

  • Yago — ist eine spanische Form des männlichen Vornamens Jacob.[1] Inhaltsverzeichnis 1 Namensträger 1.1 Vorname 1.2 Familienname …   Deutsch Wikipedia

  • Bernard Agré — Biographie Naissance 2 mars 1926 à Monga (Côte d Ivoire) Ordination sacerdotale 20 juillet 1953 par Mgr Jean Baptiste Boivin …   Wikipédia en Français

  • Évolution du collège cardinalice sous le pontificat de Jean-Paul II — Cet article présente les évolutions au sein du Sacré Collège ou collège des cardinaux au cours du pontificat du pape Jean Paul II jusqu à sa mort le 2 avril 2005. Sommaire 1 Évolution numérique au cours du pontificat 2 Cardinaux créés… …   Wikipédia en Français

  • Liste der Kardinalskreierungen Johannes Paul II. — Im Verlauf seiner über 25 Jahre dauernden Amtszeit nahm Papst Johannes Paul II. die Kreierung von 232 Kardinälen in neun Konsistorien vor. Hierbei überschritt er häufig die vorgesehene Höchstzahl von Mitgliedern des Kardinalskollegiums und berief …   Deutsch Wikipedia

  • Kutwa — Jean Pierre Kutwa (* 22. Dezember 1945 in Blockhauss, Elfenbeinküste) ist römisch katholischer Erzbischof des Erzbistums Abidjan. Wenige Tage vor Weihnachten 1970 wurde er fünfundzwanzigjährig von Bischof Bernard Yago zum Diakon für Abidjan… …   Deutsch Wikipedia

  • Barthelemy Djabla — Barthélémy Djabla (* 1936 in Mahibouo, Elfenbeinküste; †  15. September 2008 in Abidjan) war Erzbischof von Gagnoa an der Elfenbeinküste (République de Côte d’Ivoire). Leben Barthélémy Djabla studierte nach dem Schulbesuch in Daloa von 1956 bis… …   Deutsch Wikipedia

  • Djabla — Barthélémy Djabla (* 1936 in Mahibouo, Elfenbeinküste; †  15. September 2008 in Abidjan) war Erzbischof von Gagnoa an der Elfenbeinküste (République de Côte d’Ivoire). Leben Barthélémy Djabla studierte nach dem Schulbesuch in Daloa von 1956 bis… …   Deutsch Wikipedia

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”