Bernardino Campi
Madonna

Bernardino Campi (* um 1522 in Cremona; † 18. August 1591 in Reggio nell’Emilia) war ein italienischer Maler und Zeichner in Cremona.

Bernardino Campi war der Sohn des Goldschmieds Pietro Campi und vermutlich auch mit Vincenzo Campi verwandt. Bereits in früher Jugend bekam Campi seinen ersten künstlerischen Unterricht durch seinen Vater und erlernte von ihm auch das Goldschmiedehandwerk.

Später wurde Campi Schüler des Malers Giulio Campi, um selbst Maler zu werden. Durch seinen Lehrer unterstützt, ging Campi später nach Mantua und wurde Schüler von Ippolito Costa, einem Sohn Lorenzo Costas. Dort lernte er auch Giulio Romano und dessen Werk kennen und zu schätzen.

1550 lud ihn Isabella von Capua, die Ehefrau von Ferrante Gonzaga, nach Mailand ein um eine Reihe von Familienporträts zu malen.

Nach Cremona zurückgekehrt, gründete er ein Atelier und hatte eine Reihe von Schülern; u. a. Sofonisba Anguissola, ihre Schwester Elena und Giovan Battista Trotti. In dieser Zeit veröffentlichte Campi auch sein Buch Parer sopra la pittura. Im Alter von ungefähr 70 Jahren starb Bernardino Campi am 18. August 1591 in Reggio nell’Emilia.

Obwohl sich Campi bald aus dem Schatten seiner Lehrer lösen konnte und seinen eigenen Stil fand, steht sein künstlerisches Schaffen doch in der Nähe Tizians. Campi kopierte Tizian teilweise so gut, dass das zeitgenössische Publikum zwischen Original und Kopie kaum unterscheiden vermochte; aber auch Correggio und Raffael gehören zu Campis Vorbildern.

Werke (Auswahl)

Literatur

Meyers Konversationslexikons logo.svg Dieser Artikel basiert auf einem gemeinfreien Text aus Meyers Konversations-Lexikon, 4. Auflage von 1888–1890. Bitte entferne diesen Hinweis nur, wenn du den Artikel so weit überarbeitet oder neu geschrieben hast, dass der Text den aktuellen Wissensstand zu diesem Thema widerspiegelt und dies mit Quellen belegt ist, wenn der Artikel heutigen sprachlichen Anforderungen genügt und wenn er keine Wertungen enthält, die den Wikipedia-Grundsatz des neutralen Standpunkts verletzen.

Weblinks

 Commons: Bernardino Campi – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Bernardino Campi — Saltar a navegación, búsqueda Exaltación de la Virgen por Bernardino Campi Bernardino Campi (1522 1591) fue un pintor italiano del Renacimiento, natural de Reggio Emilia, que desarrolló su actividad en Cremona. Fue maestro de …   Wikipedia Español

  • Bernardino Campi —     Bernardino Campi     † Catholic Encyclopedia ► Bernardino Campi     An Italian painter of the Lombard School, b. at Cremona, 1522; d. at Reggio, about 1590. His father, Pietro Campi, was his first teacher and instructed the boy in his own art …   Catholic encyclopedia

  • Bernardino Campi — (1522 1591) was an Italian Renaissance painter from Reggio Emilia, who worked in Cremona. He is known as one of the teachers of Sofonisba Anguissola and of Giovanni Battista Trotti (il Malosso). In Cremona, his extended family were the main… …   Wikipedia

  • Bernardino Campi — Assunzione, Museo Civico Ala Ponzone, Crémone …   Wikipédia en Français

  • Campi — ist der Name von Orten: Campi (Korsika), Gemeinde in Frankreich Campi Bisenzio, italienische Gemeinde in der Provinz Firenze, Toskana Campi Salentina, italienische Gemeinde in der Provinz Lecce, Puglia Campi ist außerdem der Familienname… …   Deutsch Wikipedia

  • Bernardino — bezeichnet: Bernardino Bilbao (Provinz) Bernardino ist als Verkleinerungsform von Bernhard der Vorname von Bernardino Bilbao Rioja (1895–1983), bolivianischer General und Politiker Bernardino Campi (1522–1591), italienischer Maler Bernardino… …   Deutsch Wikipedia

  • Campi (famille) — Cette page d’homonymie répertorie les différents sujets et articles partageant un même nom. Les Campi sont une famille d artistes italiens, des peintres de Crémone. Galeazzo Campi (1475 1536) et ses trois fils  : Vincenzo Campi (1536 1591)… …   Wikipédia en Français

  • Campi — Cạmpi,   italienische Malerfamilie aus Cremona. Galeazzo (* 1477, ✝ 1536) malte in der Art seines Lehrers Boccaccino. Seine Söhne Giulio (* um 1502, ✝ 1572), Antonio (* um 1525, ✝ 1587) und Vincenco (* 1536, ✝ 1591) waren wie ihr Verwandter… …   Universal-Lexikon

  • Campi, Giulio — ▪ Italian painter and architect born after 1507, Cremona, Duchy of Milan died 1572, Cremona       Italian painter and architect who led the formation of the Cremonese school. His work, and that of his followers, was elegant and eclectic. Campi… …   Universalium

  • Campi, Bernardino — • Italian painter of the Lombard School, b. at Cremona, 1522; d. at Reggio, about 1590 Catholic Encyclopedia. Kevin Knight. 2006 …   Catholic encyclopedia

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”