Bernardo Kliksberg
Bernardo Kliksberg

Bernardo Kliksberg (* in Buenos Aires) ist ein argentinischer Wirtschaftswissenschaftler, Soziologe und Journalist, der vor allem durch seine Arbeiten im Bereich der Entwicklungstheorie bekannt wurde. Er gilt als Entwickler des Konzepts des Sozialen Managements (nicht zu verwechseln mit dem Sozialmanagement).[1]

Er ist heute Direktor des zur Interamerikanischen Entwicklungsbank gehörenden Interamerikanischen Entwicklungsinstituts mit Sitz in Washington D.C. und arbeitete in seiner Karriere unter anderem bei den Vereinten Nationen sowie als Berater der Präsidenten Néstor Kirchner und Luiz Inácio Lula da Silva in sozialen Fragen.[1]

Inhaltsverzeichnis

Leben und Laufbahn

Kliksberg stammt aus einfachen Verhältnissen, seine Eltern waren jüdische Einwanderer aus Polen. Er studierte Wirtschaftswissenschaften, Soziologie, Buchhaltung und Management in der Universität Buenos Aires. Bekannt wurde er für seine Arbeiten ab den 1970er Jahren, die sich mit der Armutsbekämpfung in Lateinamerika befassten. Dabei arbeitete er mit Konzepten wie dem Sozialen Kapital und der Corporate Social Responsibility (CSR), die ihn schließlich zum Konzept des Sozialen Managements führten.

Als Journalist schreibt er unter anderem für Clarín, La Nación, O Globo und La República (Montevideo). Weiterhin hat er einige Bücher und Fachartikel über den Holocaust publiziert.

Werke (Auswahl)

  • Administracion, subdesarrollo y estrangulamiento tecnologico : introduccion al caso latinoamericano, Paidos, Buenos Aires 1973
  • Cómo enfrentar la pobreza (mit Enzo Faletto), Ed. Latinoamericano, Buenos Aires 1989, ISBN 950-694-065-7
  • Shoah (Hrsg. und Autor, mit Simone de Beauvoir), Unión Israelita de Venezuela, Caracas 1992
  • Social Management - strategic issues, Vereinte Nationen, New York 1997, LCCN 98110784
  • Diez falacias sobre los problemas sociales latinoamericanos, Banco Central de Venezuela, Caracas 2001, ISBN 980-6479-30-0
  • Social Justice, Gefen, Jerusalem 2003, ISBN 965-229-164-1
  • Hacia una economía con rostro humano, Fondo de Cultura Económica Argentina, Buenos Aires 2003, ISBN 950-557-594-7
  • Más ética, más desarrollo, Temas, Buenos Aires 2004, ISBN 9879164970
  • Primero la gente (mit Amartya Sen), Planeta/Deusto, Barcelona 2007, ISBN 978-84-234-2583-9

Einzelnachweise

  1. a b Bernardo Kliksberg: "La equidad no se consigue por decreto", La Nación, 15. Juni 2008

Weblinks

 Commons: Bernardo Kliksberg – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Kliksberg — Bernardo Kliksberg (* in Buenos Aires) ist ein argentinischer Wirtschaftswissenschaftler, Soziologe und Journalist, der vor allem durch seine Arbeiten im Bereich der Entwicklungstheorie bekannt wurde. Er gilt als Entwickler des Konzepts des… …   Deutsch Wikipedia

  • Liste der Biografien/Kl — Biografien: A B C D E F G H I J K L M N O P Q …   Deutsch Wikipedia

  • List of Argentine Jews — The history of the Jews in Latin America began with seven sailors arriving in Christopher Columbus crew. Since then, the Jewish population of Latin America has risen to more than 500,000 most of whom live in Argentina, with large communities also …   Wikipedia

  • Militancia de Horacio Verbitsky — Anexo:Militancia de Horacio Verbitsky Saltar a navegación, búsqueda Artículo principal: Horacio Verbitsky Militancia de Horacio Verbitsky …   Wikipedia Español

  • Anexo:Militancia de Horacio Verbitsky — Artículo principal: Horacio Verbitsky Militancia de Horacio Verbitsky Testigo en causas judiciales internacionales …   Wikipedia Español

  • Universidad Nacional Mayor de San Marcos — Universidad Nacional Mayor de San Marcos …   Wikipedia Español

  • List of Latin American Jews — Jewish immigration to Latin America began with seven sailors arriving on Christopher Columbus crew. Since then, the Jewish population of Latin America has risen to more than 500,000 mdash; more than half of whom live in Argentina, with large… …   Wikipedia

  • Akiva ben Iosef — (50 –135 EC) (hebreo: עקיבא) o simplemente Rabí Akiva fue un taná que vivió a finales del siglo I y principios del siglo II (los años de nacimiento y muerte mencionados son estimados). Perteneció a la tercera generación de Tanaim. Fue una gran… …   Wikipedia Español

  • Erich von dem Bach-Zelewski — Saltar a navegación, búsqueda Erich von dem Bach Zelewski Lealtad …   Wikipedia Español

  • Observatorio Latinoamericano (OLA) — El Observatorio Latinoamericano(OLA), es una institución creada en 2006 con sede en la New School University en la ciudad de Nueva York, Estados Unidos. El mismo nace como marco de coordinación de dos exitosos programas complementarios existentes …   Wikipedia Español

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”