Bernau a.Chiemsee
Wappen Deutschlandkarte
Wappen der Gemeinde Bernau a.Chiemsee
Bernau am Chiemsee
Deutschlandkarte, Position der Gemeinde Bernau a.Chiemsee hervorgehoben
47.81666666666712.366666666667544Koordinaten: 47° 49′ N, 12° 22′ O
Basisdaten
Bundesland: Bayern
Regierungsbezirk: Oberbayern
Landkreis: Rosenheim
Höhe: 544 m ü. NN
Fläche: 26,7 km²
Einwohner: 6957 (31. Dez. 2007)
Bevölkerungsdichte: 261 Einwohner je km²
Postleitzahl: 83233
Vorwahl: 08051
Kfz-Kennzeichen: RO
Gemeindeschlüssel: 09 1 87 118
Adresse der Gemeindeverwaltung: Gemeinde Bernau a.Chiemsee
Aschauer Str. 18
83233 Bernau a.Chiemsee
Webpräsenz:
Bürgermeister: Klaus Daiber (CSU)

Bernau am Chiemsee (amtlich: Bernau a.Chiemsee) ist eine Gemeinde im oberbayerischen Landkreis Rosenheim und Luftkurort.

Inhaltsverzeichnis

Geographie

Der Luftkurort Bernau liegt im Chiemgau am Südwestufer des Chiemsees. Der Ort wird von der Autobahn A8 München-Salzburg und der Bahnstrecke München–Salzburg tangiert. Südlich von Bernau erstrecken sich die Chiemgauer Alpen mit dem markanten Gipfel der Kampenwand. Östlich des Ortes liegt eine weitläufige Moorlandschaft, in der früher in größerem Umfang Torf abgebaut wurde. Ein alter Torfbahnhof in der Kendlmühlfilzen zeugt noch heute davon. Nach Rosenheim sind es 24 km, nach München 83 km, nach Kufstein 35 km, nach Traunstein 26 km, nach Salzburg 58 km und nach Reit im Winkl 25 km.

Bernau hat an seinem Chiemseeufer ein Strandbad, Bootsverleihe, sowie eine Anlegestelle für die Chiemseeschifffahrt. Von hier aus ist die Herreninsel direkt zu erreichen.

Der Fahrradrundweg (Uferrundweg) rund um den Chiemsee führt in Bernau durch den Ortsteil Felden.

Benachbarte Gemeinden sind u.a. Übersee, Prien, Grassau und Aschau.

Es existieren folgende Gemarkungen: Bernau a.Chiemsee, Hittenkirchen.

Bild:Bernau am Chiemsee-Kampenwand.JPG

Geschichte

Bernau am Chiemsee gehörte den Grafen von Preysing, war jedoch Teil des Kurfürstentums Bayern. Bernau war ein Teil der mit der Hochgerichtsbarkeit ausgestatteten Herrschaft Hohenaschau. Im Zuge der Verwaltungsreformen in Bayern entstand mit dem Gemeindeedikt von 1818 die heutige Gemeinde. Zu Römerzeiten war Bernau wegen der praktischen und gesunden Lage ein beliebter Erholungsort für Soldaten. Hier wurden die Grundrisse einer Villa rustica gefunden; man wertet dies als Hinweis auf ein römisches Bad an diesem Ort.

Sport

In Bernau laden viele Sporteinrichtungen dazu ein, die verschiedensten Sportarten auszuprobieren: Unter anderem werden Fußball, Basketball, Skaten, Tennis, Paddleball, Volleyball, Boccia, Beachvolleyball, Beachsoccer, Ballonfahren, Mountainbiken, Downhill, Skifahren, Snowboarden und andere Wintersportarten, Wandern, Klettern, Nordic Walking, Eislaufen, Squash, Windsurfing, Surfing, Segeln, Wassersport und viele andere Wassersportarten angeboten. Des Weiteren wird in drei Schützenvereinen Schießsport mit Luftgewehr und Luftpistole betrieben.

In Bernau steht eine der größten Tennishallen Deutschlands sowie einer von zwei Plätzen in ganz Deutschland für die neue Tennissportart Paddleball. Es gibt auch eine DAV Kletterhalle. Am See finden sich Plätze für Beachvolleyball und Beachsoccer sowie ein Sprunggarten; daneben können Wassersportarten betrieben werden. Im Ortsteil Hittenkirchen gibt es die Möglichkeit zu Ballonfahrten. Darüber hinaus ist dies auch in Bernau selbst möglich.

Tourismus

Aufgrund seiner ruhigen Lage und der Nähe zu großen Orten wie München, Salzburg, Tegernsee und Innsbruck ist Bernau ein beliebter Ort für Touristen. Sehenswürdigkeiten in Bernau sind neben dem Chiemsee das Bonnschlössl, der Gasthof alter Wirt und der alte Torfbahnhof. Es gibt auch viele typische bayerische Almen, die noch bewirtschaftet werden.

Im Chiemseepark Bernau-Felden gibt es ein Chiemsee Info Center für Touristen.

Kur- und Rehakliniken

  • Medical Park Chiemsee Anerkannte Rehaklinik der Fachbereiche Orthopädie, Traumatologie und Sportmedizin.


Einwohnerentwicklung

Auf dem Gebiet der Gemeinde wurden 1970 3.792, 1987 dann 4.859 und im Jahr 2000 6.404 Einwohner gezählt.

Politik

Bürgermeister ist Klaus Daiber (CSU). Er wurde im Jahr 2002 Nachfolger von Lenz Steindlmüller (CSU).

Die Gemeindesteuereinnahmen betrugen im Jahr 1999 umgerechnet 2775 T€, davon betrugen die Gewerbesteuereinnahmen (netto) umgerechnet 515 T€.

Wirtschaft und Infrastruktur

Wirtschaft sowie Land- und Forstwirtschaft

Es gab 1998 nach der amtlichen Statistik im produzierenden Gewerbe 336 und im Bereich Handel und Verkehr keine sozialversicherungspflichtig Beschäftigte am Arbeitsort. In sonstigen Wirtschaftsbereichen waren am Arbeitsort 560 Personen sozialversicherungspflichtig beschäftigt. Sozialversicherungspflichtig Beschäftigte am Wohnort gab es insgesamt 1531. Im verarbeitenden Gewerbe gab es keine, im Bauhauptgewerbe 14 Betriebe. Zudem bestanden im Jahr 1999 70 landwirtschaftliche Betriebe mit einer landwirtschaftlich genutzten Fläche von 1405 ha, davon waren 150 ha Ackerfläche und 1245 ha Dauergrünfläche.

Betriebe

In Bernau ist das Hauptquartier der Firma WSC Windsurfing Chiemsee ansässig sowie ein Teil der Firma Bavaria Yachts. Des Weiteren gibt es den Oldtimerhändler Mirbach.

Bildung

Es gibt folgende Einrichtungen (Stand: 1999):

  • Kindergärten: 100 Kindergartenplätze mit 98 Kindern, 2007 sind es nunmehr 155 Kindergartenplätze
  • eine Volksschule mit 16 Lehrern und 317 Schülern

Die Schule ist seit einem Jahr nur noch eine Grundschule mit den Klassen 1-4. Diese Klassen werden jeweils doppelzügig geführt. Es werden ca. 200 Schüler unterrichtet.

In Bernau geborene Persönlichkeiten

In Bernau begrabene Persönlichkeiten

In Bernau lebende Persönlichkeiten

Weblinks


Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Bernau am Chiemsee — Wappen Deutschlandkarte …   Deutsch Wikipedia

  • Bernau am Chiemsee — Infobox German Location Name = Bernau a.Chiemsee Wappen = Wappen BernauChiemsee.png lat deg = 47 |lat min = 49 lon deg = 12 |lon min = 22 Lageplan = Bundesland = Bayern Regierungsbezirk = Oberbayern Landkreis = Rosenheim Höhe = 544 Fläche = 26.70 …   Wikipedia

  • Breitbrunn a.Chiemsee — Wappen Deutschlandkarte …   Deutsch Wikipedia

  • Gstadt a.Chiemsee — Wappen Deutschlandkarte …   Deutsch Wikipedia

  • Prien a.Chiemsee — Wappen Deutschlandkarte …   Deutsch Wikipedia

  • Liste der Baudenkmäler in Bernau am Chiemsee — Bernau am Chiemsee In der Liste der Baudenkmäler in Bernau am Chiemsee sind die Baudenkmäler der oberbayerischen Gemeinde Bernau am Chiemsee und deren Ortsteile aufgelistet. Grundlage ist die Veröffentlichung der Bayerischen Denkmalliste, die auf …   Deutsch Wikipedia

  • Chiemsee (Gemeinde) — Wappen Deutschlandkarte …   Deutsch Wikipedia

  • Chiemsee (Sportartikel) — Chiemsee AG Co. KG Rechtsform AG Co. KG Gründung 1982 …   Deutsch Wikipedia

  • Chiemsee — Geographische Lage Alpenvorland Zuflüsse Tiroler Achen, Prien Abflu …   Deutsch Wikipedia

  • Chiemsee (municipality) — Chiemsee …   Wikipedia

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”