Bernd-Dieter Meier

Bernd-Dieter Meier (* 3. Oktober 1955 in Frankfurt am Main) ist ein deutscher Jurist und Kriminologie. Er lehrt als Universitätsprofessor an der Juristischen Fakultät der Gottfried Wilhelm Leibniz Universität Hannover.

Inhaltsverzeichnis

Biographie

Nach dem Abitur (1974) folgte das Studium der Rechtswissenschaften an der Georg-August-Universität Göttingen; erstes Staatsexamen 1979, und zweites Staatsexamen 1985. Von 1979 bis 1982 sowie von 1985 bis 1992 wissenschaftlicher Mitarbeiter bei Heinz Schöch, Hochschulassistent und Hochschuldozent an der Juristischen Fakultät der Universität Göttingen. 1981 hatte Meier einen Forschungsaufenthalt an der University of California, Los Angeles. Dort erfolgte 1983 die Promotion mit einer empirisch-kriminologischen Arbeit über die Strafzumessung bei Rückfalltätern in Deutschland und den USA. 1991 erfolgte die Habilitation mit einer empirischen Arbeit über die Kostenlast im Strafprozess sowie Erlangung der venia legendi für Strafrecht, Strafprozessrecht und Kriminologie.

Im Sommersemester 1992 war Meier Vertretung der Professur für Strafrecht mit Jugendstrafrecht und Kriminologie an der Universität Potsdam. Seit dem Wintersemester 1992/93 ist er Professor für Strafrecht, Strafprozessrecht und Kriminologie am Fachbereich Rechtswissenschaften der Universität Hannover. Von 1998 bis 2000 war er Dekan am Fachbereich Rechtswissenschaften, von 2002 bis 2004 Studiendekan.

Für die Initiative White IT erstellt Meier eine Studie zu den Verbreitungswegen von Kinderpornografie im Internet. Die vorläufigen Ergebnisse dieser Studie wurden im Rahmen eines Symposiums am 24. und 25. November 2010 in Hannover[1], die finale Studie am 3. Mai 2011 in der Bundespressekonferenz in Berlin vorgestellt[2] [3] [4] [5].

Literatur

  • Die Bestrafung von Rückfalltätern in der Bundesrepublik Deutschland und in den USA. Eine rechtstatsächliche und rechtsvergleichende Untersuchung zu § 48 StGB. Jur. Dissertation, Göttingen, 1983
  • Die Kostenlast des Verurteilten. Eine empirische Untersuchung zur kriminalpolitischen und fiskalischen Bedeutung des strafprozessualen Kostenrechts. Habilitationsschrift. Bundesanzeiger, Köln 1991
  • Strafrechtliche Sanktionen. 2. Auflage, Springer, Berlin, Heidelberg 2006
  • mit D. Rössner und H. Schöch: Jugendstrafrecht. Beck, München 2003
  • Kriminologie. 3. Auflage, Beck, München 2007
  • Forschungsbericht Herstellung und Verbreitung von Kinderpornographie über das Internet, Hannover 2011

Weblinks

Einzelnachweise

  1. vgl. hierzu Netzwelt-Ticker auf Spiegel-Online und Heise-Online: Keine Patentlösung gegen Kinderpornografie
  2. Studie: Tauschbörsen sind Hauptverbreitungskanal für Kinderpornografie Heise-Online vom 2. Mai 2011
  3. "Unerschöpfliches Angebot'" Süddeutsche Zeitung vom 3. Mai 2011
  4. Studie – Kostenlose Tauschbörsen sind größter Markt Focus-Online vom 2. Mai 2011
  5. Informationen zur Studie auf der Website des Lehrstuhls

Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Meier-Loch — Meier und seine Varianten sind Familiennamen des deutschen Sprachraumes. Herkunft und Bedeutung Lateinische Bezeichnung Ein Meier (lat. maior oder maius „grösser, stärker, bedeutender“) war ursprünglich ein Verwaltungsbeamter, später reduziert… …   Deutsch Wikipedia

  • Bernd Meier — ist der Name folgender Personen: Bernd Meier (Politiker) (1944–2005), deutscher Politiker Bernd Meier (Fußballspieler) (* 1972), deutscher Fußballtorwart Siehe auch: Bernd Dieter Meier (*1955), deutscher Jurist und Kriminologie Bernd Maier (*… …   Deutsch Wikipedia

  • Meier (Familienname) — Verteilung des Namens Meier in Deutschland (2005) Meier und seine Varianten sind Familiennamen des deutschen Sprachraumes. Inhaltsverzeichnis …   Deutsch Wikipedia

  • Bernd Meier (Politiker) — Bernd Meier (* 28. Dezember 1944 in Cainsdorf bei Zwickau; † 30. Mai 2005) war ein deutscher Politiker (SED/PDS) und Jugendfunktionär (FDJ). Er war Erster Sekretär der SED Bezirksleitung Frankfurt (Oder). Leben Meier, Sohn eines Tischlers, der im …   Deutsch Wikipedia

  • Dieter Hildebrandt — auf der lit.Cologne 2007 Dieter Hildebrandt (* 23. Mai 1927 in Bunzlau, Niederschlesien) ist ein deutscher Kabarettist, Schauspieler und Buchautor. Bekannt wurde er als Mitbegründer der Münchner Lach und Schießgesellschaft sowie durch die… …   Deutsch Wikipedia

  • Bernd Franke (Komponist) — Bernd Franke (* 14. Januar 1959 in Weißenfels/Saale) ist ein deutscher Komponist. Inhaltsverzeichnis 1 Künstlerischer Werdegang 2 Werke 3 Auszeichnungen …   Deutsch Wikipedia

  • Bernd Kallina — (* 1950 in Jettingen) ist ein deutscher Politikwissenschaftler und Journalist, der dem rechtskonservativen bzw. rechten Lager zugerechnet werden kann. Inhaltsverzeichnis 1 Leben und Werk 2 Verbindungen zur extremen Rechten …   Deutsch Wikipedia

  • Heinrich Meier (Philosoph) — Heinrich Meier (* 8. April 1953 in Freiburg im Breisgau) ist ein deutscher Philosoph und Geschäftsführer der Carl Friedrich von Siemens Stiftung in München. Inhaltsverzeichnis 1 Leben 2 Werk 3 Ehrungen …   Deutsch Wikipedia

  • Leslie Meier —    Peter Rühmkorf Hamburg, Oktober 2004 Peter Rühmkorf (* 25. Oktober 1929 in Dortmund; † 8. Juni 2008 in Roseburg im Kreis Herzogtum Lauenburg (Schleswig Holstein); Pseudonyme: Leo Doletzki, Leslie Meier, Johannes Fontara, John Frieder, Hans… …   Deutsch Wikipedia

  • August Meier (SS-Mitglied) — August Meier (* 8. Oktober 1900 in Mainz; † 12. Mai 1960 in der Strafanstalt Hohenasperg (Suizid)) war SS Obersturmbannführer und Führer im Einsatzkommando 5 der Einsatzgruppe C. Leben Der kaufmännische Angestellte kämpfte im Ersten Weltkrieg. Im …   Deutsch Wikipedia

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”