Bernd Drogan
Bernd Drogan wird auf dem Rad gehalten von Lutz Heßlich am 7. Januar 1989 auf der Berliner Winterbahn in der Werner-Seelenbinder-Halle.

Bernd Drogan (* 26. Oktober 1955 in Döbern, Bezirk Cottbus) ist ein ehemaliger deutscher Straßenradsportler aus der DDR.

Bernd Drogan startete für den SC Cottbus und trainierte bei Eberhard Pöschke. Sein größter Erfolg war der Weltmeisterschaftssieg im Straßeneinzelrennen nach einer Alleinfahrt von 45 Kilometern. In jenem Jahr und zuvor bereits 1979 wurde er zum DDR-Sportler des Jahres gewählt. Er gewann außerdem im Mannschaftszeitfahren zwei Weltmeistertitel und eine olympische Silbermedaille sowie eine Bronzemedaille im WM-Einzelrennen.

Drogan hatte im Verlaufe seiner Radsport-Karriere aber auch viele Rückschläge zu verkraften: 1975 musste er wegen einer Blutvergiftung nach einem Sturz bei der DDR-Rundfahrt aufgeben. 1978 brach er sich kurz vor Beginn der Internationalen Friedensfahrt das Schlüsselbein, bei der Friedensfahrt 1980 gab er wegen der Folgen eines Sturzes auf der zehnten Etappe auf, im Jahr darauf ereilte ihn dasselbe Schicksal, und auch 1983 verhinderte ein Sturz von ihm eine bessere Platzierung als Rang 31. An den Olympischen Spielen 1984 konnte er wegen des Boykotts der Ostblockländer einschließlich der DDR nicht teilnehmen.[1]

Nach seinem Rücktritt vom Leistungssport 1985 wurde er Diplomsportlehrer und kehrte als Radsporttrainer zu seinem früheren Klub SC Cottbus zurück. Nach dem Ende der DDR arbeitete er zunächst als Buchhalter und eröffnete später ein eigenes Sportgeschäft. Danach wurde er Trainer beim Brandenburgischen Radsport-Landesverband. Als Freizeit-Radsportler gewann er 2002 die Tour d' Allée, ein Prominenten-Rennen über 100 Kilometer in Binz (Insel Rügen), 2003 wurde er beim gleichen Rennen Zweiter. An der Friedensfahrt, die er als aktiver Sportler viermal (1976 bis 1979) mitgefahren war, nahm er später als Fahrer des Hauptschiedsrichters teil, zuletzt 2004.

Bernd Drogan hat einen Sohn und eine Tochter.

Palmarès (Auswahl)

  • 1975 Weltmeisterschafts-Sechster im 100-km-Mannschaftsfahren mit dem DDR-Vierer
  • 1976 Friedensfahrt-Elfter
  • 1977 Friedensfahrt-Sechster (und Gewinner der 7. Etappe), Sieger der DDR-Rundfahrt, Sieger Tour du Vaucluse, Sieger Tour de Bohemia
  • 1978 Sieger des Circuit Cycliste Sarthe; Sieger der DDR-Rundfahrt
  • 1979 Friedensfahrt-Achter (und Gewinner der 7., 12. und 13. Etappe); Weltmeister im 100-km-Mannschaftsfahren mit dem DDR-Vierer; Dritter Platz im Weltmeisterschafts-Einzelrennen; Sieger der DDR-Rundfahrt
  • 1980 Silbermedaille bei den Olympischen Spielen in Moskau im 100-km-Mannschaftsfahren mit dem DDR-Vierer (mit Falk Boden, Hans-Joachim Hartnick, Olaf Ludwig)
  • 1981 Weltmeister im 100-km-Mannschaftsfahren mit dem DDR-Vierer (mit Falk Boden, Mario Kummer, Olaf Ludwig)
  • 1982 Weltmeister im Straßeneinzelrennen in Goodwood; Sieger der DDR-Rundfahrt;
  • 1982 Sieg Premio La Farola

Einzelnachweise

  1. Radsport, 16. Januar 1985

Weblinks

 Commons: Bernd Drogan – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Bernd Drogan — Bernd Drogan …   Wikipédia en Français

  • Drogan — Bernd Drogan auf dem Rad wird gehalten von Lutz Heßlich am 7. Januar 1989 Bernd Drogan (* 26. Oktober 1955 in Döbern, Brandenburg) ist eine ehemaliger deutscher Straßenradsportler aus der DDR. Sein größter Erfolg war der …   Deutsch Wikipedia

  • DDR-Rundfahrt 1980 — 28. DDR Rundfahrt 1980 Austragungszeitraum 16. bis 22. Juni 1980 Etappen 7 Gesamtlänge 988 km Sieger Trikotträger …   Deutsch Wikipedia

  • DDR-Rundfahrt 1982 — 30. DDR Rundfahrt 1982 Austragungszeitraum 21. bis 27. Juni 1982 Etappen 7 Gesamtlänge 991 km Sieger Trikotträger …   Deutsch Wikipedia

  • Tour de RDA — Infobox compétition sportive Tour de RDA : DDR Rundfahrt Sport cyclisme sur route Création 1949 Organisateur(s) Fédération Cycliste de la RDA Éditions 37 …   Wikipédia en Français

  • Tour du Vaucluse 1980 — Das Radrennen Tour du Vaucluse 1980 fand vom 9. April bis zum 13. April des Jahres statt. Sie umfasste einen Prolog und sechs Etappen. Insgesamt legten die Fahrer 609,6 km zurück. Inhaltsverzeichnis 1 Teilnehmer 2 Etappen 2.1 Prolog: 1,6 km …   Deutsch Wikipedia

  • DDR-Sportler des Jahres — In der DDR fand von 1953 bis 1989 eine Sportlerwahl im Rahmen einer Leserumfrage der Tageszeitung Junge Welt statt – im Unterschied zur Bundesrepublik, wo bereits seit 1947 Sportler des Jahres durch Sportjournalisten gewählt wurden. Eine… …   Deutsch Wikipedia

  • DDR-Rundfahrt — Die DDR Rundfahrt war ein Etappenrennen in der DDR. Es wurde erstmals 1949 ausgetragen, damals noch als „Ostzonen Meisterschaft“. Die letzte Austragung fand 1989 statt. Gustav Adolf Schur und Bernd Drogan gewannen die Tour jeweils viermal.… …   Deutsch Wikipedia

  • Championnats de République démocratique allemande de cyclisme sur route — Les Championnats de République démocratique allemande de cyclisme sur route eurent lieu entre 1949 et 1990. En 1949 et 1950, ils furent organisés avec les championnats d Allemagne de l Ouest, et en 1990, ils furent organisés avec les championnats …   Wikipédia en Français

  • Course de la Paix 1979 — Une carte du parcours serait la bienvenue. Généralités Édition …   Wikipédia en Français

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”