Bernd Holznagel

Bernd Holznagel (* 19. September 1957 in Lehrte) ist ein deutscher Rechtswissenschaftler. Seine Forschungsschwerpunkte liegen im Informations-, Telekommunikations- und Medienrecht sowie im Energiewirtschaftsrecht.

Bernd Holznagel im Oktober 2010

Inhaltsverzeichnis

Leben

Nach dem Studium der Rechtswissenschaften und der Soziologie an der FU Berlin legte Holznagel 1984 sein Erstes juristisches Staatsexamen ab. Es folgte der Erwerb des Master of Laws an der McGill University in Montreal (Kanada); 1990 legte Holznagel das Zweite Staatsexamen in Hamburg ab. Im selben Jahr wurde er an der Universität Hamburg promoviert. 1996 folgte die Habilitation zum Thema Rundfunkrecht in Europa. Auf dem Weg zu einem Gemeinrecht europäischer Rundfunkordnungen, die mit dem Sonderpreis der European Group of Public Law ausgezeichnet wurde. Im Jahr 1997 wurde Bernd Holznagel zum ordentlichen Professor für Staats- und Verwaltungsrecht an der Westfälischen Wilhelms-Universität Münster ernannt und übernahm die Leitung des dortigen Instituts für Informations-, Telekommunikations- und Medienrecht (Abteilung II).

Holznagel ist verheiratet.

Mitgliedschaften (Auswahl)

Werk (Auszug)

  • Telekommunikationsrecht, 2. Auflage, München: C.H. Beck Verlag, 2006, zusammen mit Christoph Enaux und Christian Nienhaus, ISBN 3-406-52357-9.
  • Recht der IT-Sicherheit, München: C.H. Beck Verlag, 2003, ISBN 3-406-49545-1.
  • Rundfunkrecht in Europa. Auf dem Weg zu einem Gemeinrecht europäischer Rundfunkordnungen, Tübingen: J.C.B. Mohr (Paul Siebeck), Jus Publicum Bd. 18, 1996, ISBN 3-16-146614-4.

Links


Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Holznagel — steht für: einen Nagel aus Holz, siehe Holzverbindung #Holznagel Der Holznagel, die Mitgliederzeitschrift der Interessengemeinschaft Bauernhaus Bernd Holznagel (* 1957), deutscher Rechtswissenschaftler Renate Holznagel (* 1949; Geburtsname:… …   Deutsch Wikipedia

  • Liste der Biografien/Hol — Biografien: A B C D E F G H I J K L M N O P Q …   Deutsch Wikipedia

  • Liste von Persönlichkeiten der Westfälischen Wilhelms-Universität — Diese Liste der Persönlichkeiten der Westfälischen Wilhelms Universität enthält sämtliche berühmte Absolventen und Studenten, Dozenten und Professoren sowie Träger der Ehrendoktorwürde der Westfälischen Wilhelms Universität in Münster. Götz… …   Deutsch Wikipedia

  • Liste der Angehörigen der WWU Münster — Diese Liste der Persönlichkeiten der Westfälischen Wilhelms Universität enthält sämtliche berühmte Absolventen und Studenten, Dozenten sowie Träger der Ehrendoktorwürde der Westfälischen Wilhelms Universität in Münster. Ruprecht Polenz studierte… …   Deutsch Wikipedia

  • Liste der Persönlichkeiten der Westfälischen Wilhelms-Universität — Diese Liste der Persönlichkeiten der Westfälischen Wilhelms Universität enthält sämtliche berühmte Absolventen und Studenten, Dozenten sowie Träger der Ehrendoktorwürde der Westfälischen Wilhelms Universität in Münster. Ruprecht Polenz studierte… …   Deutsch Wikipedia

  • N&R — Netzwirtschaften Recht Fachgebiet Recht der Netzwirtschaften in Energie und Telekommunikation …   Deutsch Wikipedia

  • Netzwirtschaften und Recht — Netzwirtschaften Recht Fachgebiet Recht der Netzwirtschaften in Energie und Telekommunikation …   Deutsch Wikipedia

  • Kommission zur Ermittlung der Konzentration im Medienbereich — Die Kommission zur Ermittlung der Konzentration im Medienbereich (kurz: KEK) wurde 1997 auf der Grundlage der Bestimmungen des 3. Rundfunkänderungsstaatsvertrages ins Leben gerufen. Inhaltsverzeichnis 1 Aufgaben 2 Zuschaueranteile 3… …   Deutsch Wikipedia

  • Lehrte — Wappen Deutschlandkarte …   Deutsch Wikipedia

  • Multimedia und Recht — (abgekürzt: MMR) ist eine juristische Fachzeitschrift, in der Aufsätze zum Informations , Telekommunikations und Medienrecht veröffentlicht werden. Die Herausgeber sind Dietrich Beese, Dorothee Belz, Michael Bertrams, Herbert Burkert, Oliver… …   Deutsch Wikipedia

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”