Bernd Huber

Bernd Huber (* 20. Mai 1960 in Wuppertal) ist Professor der Volkswirtschaftslehre und Präsident der Ludwig-Maximilians-Universität München.

Nach seinem Abitur am Gymnasium Wuppertal studierte Huber von 1979 bis 1984 Volkswirtschaft an der Universität Gießen. Von 1985 bis 1994 war er dann Wissenschaftlicher Mitarbeiter und Akademischer Rat an der Fakultät für Volkswirtschaftslehre der Universität Würzburg. 1988 wurde er dort mit einer Arbeit zu „Staatsverschuldung und Allokationseffizienz“ promoviert und 1994 mit einer Untersuchung zu „Optimaler Finanzpolitik und zeitlicher Inkonsistenz“ habilitiert.

1993/94 vertrat Huber einen C3-Lehrstuhl an der Universität Bochum. Nach einem kurzen Lehrauftrag an der Universität Dresden und einer Lehrstuhlvertretung an der Ludwig-Maximilians-Universität München erhielt er 1994 einen Ruf auf den Lehrstuhl für Finanzwissenschaft an der LMU mit den Forschungsschwerpunkten Öffentliche Finanzen und Arbeitslosigkeit sowie Staatsverschuldung.

Neben seiner wissenschaftlichen Tätigkeit ist Huber auch in der Hochschulpolitik aktiv. Von 1995 bis 2000 war er Mitglied der Haushaltskommission der LMU und seit 1999 zusätzlich Mitglied im Wissenschaftlichen Beirat des Bundesministeriums der Finanzen. Im Jahr 2000 wurde Huber zum Dekan der Volkswirtschaftlichen Fakultät gewählt, am 7. Februar 2002 wählte ihn der erweiterte Senat der LMU zum 710. Rektor der Universität.

Sein Amt trat er am 1. Oktober 2002 an. Aufgrund der neuen Grundordnung der LMU, die am 22. März 2007 beschlossen wurde, lautet seine Amtsbezeichnung seit dem 1. Juli 2007 Präsident. Zuletzt wurde Huber am 1. Juni 2010 vom Hochschulrat für eine dritte Amtsperiode wiedergewählt. Von den studentischen Vertretern wird Huber verantwortlich gemacht für die ihrer Meinung nach unzureichende Umsetzung des Bolognaprozesses, die Studentenproteste führten u. a. dazu, dass mit Julian Nida-Rümelin ein Gegenkandidat bei der Präsidentenwahl 2010 antrat. Huber hatte jedoch nach den Erfolgen der Universität im Wettbewerb der Exzellenzinitiative (Titel der „Eliteuniversität“ und etwa 180 Mio. Euro zusätzliche Förderung) die Dekane und den Hochschulrat hinter sich und wurde mit 15:1 Stimmen im Amt bestätigt.

Bernd Huber ist verheiratet und hat zwei Kinder.

Auszeichnungen

Weblinks


Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Huber — nannte man Bauern, die eine ganze Hube (niederdeutsch Hufe) Ackerland als Grundbesitz besaßen. Der Name geht zurück auf die oberdeutsche Bezeichnung für Hufner. Verteilung des Nachnamens Huber in Deutschland Daraus entwickelte sich der Nachname… …   Deutsch Wikipedia

  • Bernd Senf — Bernd Willfried Senf (* 1944 in Bad Brambach Schönberg[1]) war von 1973 bis 2009 Professor für Volkswirtschaftslehre an der Hochschule für Wirtschaft und Recht Berlin. Senf setzt sich für eine strukturelle Reform des Geldsystems ein. Dazu prägte… …   Deutsch Wikipedia

  • Bernd Senf — Bernd Willfried Senf (né en 1944 à Bad Brambach Schönberg[1]) fut professeur en sciences économiques à la Fachhochschule für Wirtschaft de Berlin (équivalent allemand d’un Institut Universitaire de Technologie, spécialisé en économie) de 1973 à… …   Wikipédia en Français

  • Huber Packaging Group — GmbH Rechtsform GmbH Gründung 1871 Sitz …   Deutsch Wikipedia

  • Bernd Rudow — (* 31. Dezember 1947 in Wittenberge) ist ein deutscher Psychologe und Arbeitswissenschaftler. Inhaltsverzeichnis 1 Leben 2 Schwerpunkte 3 Ehrungen …   Deutsch Wikipedia

  • Bernd Marin — (Wien 2008) Bernd Marin (* 1948 in Wien) ist ein österreichischer Sozialwissenschafter. Leben und Beruf Nach Studien an der Universität Wien, am Institut für Höhere Studien (IHS) in Wien sowie an der Universität Harvard war Marin zuerst Mi …   Deutsch Wikipedia

  • Bernd Hahn — Bernd (rechts) und Ulrich Hahn bei den DDR Meisterschaften 1975 Bernd Hahn (* 16. November 1954 in Elbingerode) ist ein früherer deutscher Rennrodler. Er bildete mit seinem ein Jahr jüngeren Bruder Ulrich Hahn einen der erfolgreichsten Rennrodel… …   Deutsch Wikipedia

  • Bernd Euler-Rolle — (* 12. November 1957 in Wien) ist ein österreichischer Kunsthistoriker, Autor und Leiter der Abteilung Restaurierwerkstätten am Bundesdenkmalamt in Wien, Österreich. Inhaltsverzeichnis 1 Leben 2 Werke (Auswahl) 3 Weblinks …   Deutsch Wikipedia

  • Bernd Protzner — (* 23. August 1952 in Kulmbach) ist ein ehemaliger Politiker der CSU. Er war Generalsekretär dieser Partei und zwischen 1990 und 2002 Mitglied des Deutschen Bundestages. Inhaltsverzeichnis 1 Ausbildung und Beruf 2 Politische Ämter …   Deutsch Wikipedia

  • Bernd Hamm — (* 5. August 1945 in Groß Gerau) ist ein deutscher Soziologe. Nach einer Lehre und Tätigkeit als Schriftsetzer von 1961 bis 1968 studierte Hamm 1968 74 an der Universität Bern Soziologie, Volks und Betriebswirtschaftslehre, öffentliches Recht.… …   Deutsch Wikipedia

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”