Bernd Leifeld

Bernd Leifeld (* 27. Juni 1949 in Heggen) ist ein deutscher Dramaturg, Regisseur und Theaterintendant.

Leifeld studierte Germanistik, Theaterwissenschaften und Pädagogik an den Universitäten Köln und Berlin (FU) und schloss 1975 das Studium mit der Staatsprüfung für das Lehramt an Gymnasien ab. Während des Studiums arbeitete er als Regieassistent am Renaissance-Theater Berlin (1971) und am theater coom in Köln (1974). Seine erste eigenständige Regiearbeit bei den Wuppertaler Bühnen wurde 1976 zu den 1. Mülheimer Theatertagen eingeladen. 1980 war Bernd Leifeld Dramaturg bei den Ruhrfestspielen Recklinghausen, bevor er Schauspieldirektor am Staatstheater Kassel und von 1984 bis 1991 Intendant am Landestheater Württemberg-Hohenzollern Tübingen (LTT) wurde. Nach einem Lehrauftrag für Dramaturgie an der Universität Tübingen arbeitete er als Lektor an der Universität Basel. Von 1993 bis 1995 war Bernd Leifeld Dramaturg und Schauspieldirektor am Theater Basel. Seit dem 1. Januar 1996 ist er Geschäftsführer der „documenta und Museum Fridericianum Veranstaltungs GmbH“ in Kassel.

Bernd Leifeld ist verheiratet und Vater einer Tochter.

Weblinks


Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Leifeld — ist der Name folgender Personen: Bernd Leifeld (* 1949), deutscher Dramaturg, Theaterintendant und Kurator Uwe Leifeld (* 1966), ehemaliger deutscher Fußballspieler Diese Seite ist eine Begriffsklärung zur Unterscheidung me …   Deutsch Wikipedia

  • Leifeld Metal Spinning — Rechtsform GmbH Sitz Ahlen, Deutschland Mitarbeiter ca. 120 (2008) Umsatz rd. 37,3 Mio. Euro Website …   Deutsch Wikipedia

  • Liste der Biografien/Lei–Lem — Biografien: A B C D E F G H I J K L M N O P Q …   Deutsch Wikipedia

  • Documenta 11 — Sonderbriefmarke der Deutschen Post zur Documenta11 2002 Die elfte Ausgabe der Ausstellungsreihe documenta, die Documenta11, fand vom 8. Juni 2002 bis 15. September 2002 in Kassel unter Teilnahme von 116 Künstlern und Künstlergruppen statt. Sie… …   Deutsch Wikipedia

  • Roland Koch (Schauspieler) — Roland Koch (* 29. Mai 1959 in Uezwil) ist ein Schweizer Schauspieler und Regisseur und Ensemblemitglied am Wiener Burgtheater. Inhaltsverzeichnis 1 Leben 2 Theater 2.1 Burgtheater Wien …   Deutsch Wikipedia

  • Documenta — Die documenta ist die weltweit bedeutendste Reihe von Ausstellungen für zeitgenössische Kunst. Sie findet alle fünf Jahre in Kassel statt (ursprünglich alle vier Jahre) und dauert jeweils 100 Tage. Die erste documenta wurde 1955 veranstaltet und… …   Deutsch Wikipedia

  • Documenta 10 — Sonderbriefmarke der Deutschen Post zur DocumentaX 1997 Die 10. documenta, die documenta X (oder: dX als Symbol mit dem roten „X“ als lateinische „10“ vor dem kleinen schwarzen „d“) fand vom 21. Juni bis 28. September 1997 unter der… …   Deutsch Wikipedia

  • Documenta X — Sonderbriefmarke der Deutschen Post zur DocumentaX 1997 Die 10. documenta, die documenta X (oder: dX als Symbol mit dem roten „X“ als lateinische „10“ vor dem kleinen schwarzen „d“) fand vom 21. Juni bis 28. September 1997 unter der… …   Deutsch Wikipedia

  • Museum der 100 Tage — Die documenta ist die weltweit bedeutendste Reihe von Ausstellungen für zeitgenössische Kunst. Sie findet alle fünf Jahre in Kassel statt (ursprünglich alle vier Jahre) und dauert jeweils 100 Tage. Die erste documenta wurde 1955 veranstaltet und… …   Deutsch Wikipedia

  • Museum der hundert Tage — Die documenta ist die weltweit bedeutendste Reihe von Ausstellungen für zeitgenössische Kunst. Sie findet alle fünf Jahre in Kassel statt (ursprünglich alle vier Jahre) und dauert jeweils 100 Tage. Die erste documenta wurde 1955 veranstaltet und… …   Deutsch Wikipedia

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”