Bernd Lohaus

Bernd Lohaus (* 1940 in Düsseldorf; † 5. November 2010 in Antwerpen) war ein in Belgien lebender zeitgenössischer deutscher Bildhauer, Maler und Zeichner.

Inhaltsverzeichnis

Leben und Arbeitsbereiche

Bernd Lohaus studierte von 1963 bis 1966 an der Kunstakademie Düsseldorf bei Joseph Beuys. Zusammen mit Panamarenko, Hugo Heyman und Wout Vercammen gab er von 1964 bis 1965 die Zeitschrift Happening New heraus. Während eines Aufenthaltes in Spanien lernte er die Kunsthistorikerin Anny de Decker kennen. Sie heirateten 1966 und zogen nach Antwerpen, wo sie in ihrem Haus die Avantgarde-Galerie Wide White Space einrichteten, in der bereits 1966 Marcel Broodthaers und 1967 Joseph Beuys ausstellten; letzterer führte dort 1968 auch die Aktion Eurasienstab zusammen mit dem dänischen Künstler und Fluxus-Komponisten Henning Christiansen durch. Die Galerie bestand bis 1976.

Bernd Lohaus arbeitete hauptsächlich mit Holz, Stein und Papier. Wichtig war oft die Beziehung der Gegenstände zueinander und zum Raum. Lohaus bezog die Sprache als Bestandteil in viele seiner Werke ein.

Ausstellungen (Auswahl)

Werke in öffentlichen Sammlungen (Auswahl)

Literatur und Ausstellungskataloge

  • Bernd Lohaus, R.H. Fuch: Bernd Lohaus. Van Abbemuseum. Eindhoven 1979
  • Bernd Lohaus: Wand. Kunstmuseum Düsseldorf 1980
  • Bernd Lohaus 1973–1985. Katalog zur Ausstellung im Palais des Beaux-Arts des Bruxelles. Dewarichet. Brüssel 1985
  • Joseph Beuys, Marcel Broodthaers, James Lee Byars, Henning Christiansen, Jorgen Dobloug, Imi Giese, Eva Hesse, Jörg Immendorff, Ute Klophaus, Bernd Lohaus, El Loko, Inge Mahn, Robert Morris, Bjørn Nørgaard, Nam June Paik, Blinky Palermo, Panamarenko: Brennpunkt Düsseldorf 1962–1087. Kunstmuseum Düsseldorf 1987
  • G. Perlein, M. Buissart, Bernd Lohaus, H Depotte: Bernd Lohaus. Musée d’Art Moderne Villeneuve d’Ascq. 1988
  • Piet Coessens, Dieter Ronte, Anny de Becker, Bernd Lohaus: Wide White Space. Hinter dem Museum 1966–1976. Richter-Verlag. Düsseldorf 1995
  • Bernd Lohaus und Jan Foncé: Bernd Lohaus. Museum van Hedenaagse Kunst. Antwerpen 1996
  • H. Martens, Bernd Lohaus, R. Balau: Bernd Lohaus 1998–2005. Stedelijk Museum voor Actuele Kunst. Gent 2005

Weblinks


Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Bernd Lohaus — (Düsseldorf 1940 Anvers 4 novembre 2010) est un sculpteur allemand. Il est installé en Belgique depuis 1966. De 1963 à 1966 il est un élève de Joseph Beuys à l’Académie de Düsseldorf. De 1966 à 1976 il anime la galerie Wide White Space à Anvers.… …   Wikipédia en Français

  • Lohaus — ist der Familienname folgender Personen: Bernd Lohaus (1940–2010), deutscher Bildhauer, Maler und Zeichner Bernd Lohaus (Politiker) (* 1926), deutscher Politiker (SED) Hermann Lohaus (* 1902), deutscher Chemiker und Dermatologe Hermann Lohaus,… …   Deutsch Wikipedia

  • Galerie Wide White Space — Wide White Space war der Name einer belgischen Galerie in Antwerpen, die in der kurzen Zeit ihres Bestehens zu einer der führenden Avantgarde Galerien in Europa wurde und eng mit bekannten Künstlern wie Joseph Beuys und Panamarenko… …   Deutsch Wikipedia

  • Wide White Space — Die von der Galerie Wide White Space herausgegebene unbetitelte Lithografie von Daniel Buren befindet sich im Bestand des MoMa. Wide White Space war der Name einer belgischen Galerie in Antwerpen, die in der kurzen Zeit ihres Bestehens zu einer… …   Deutsch Wikipedia

  • Söhne und Töchter der Stadt Düsseldorf — Folgende Persönlichkeiten sind in Düsseldorf geboren (außer: „Sonstige“). Ob sie ihren späteren Wirkungskreis in Düsseldorf hatten oder nicht, ist dabei unerheblich. Die Auflistung erfolgt chronologisch nach Geburtsjahr und tag.… …   Deutsch Wikipedia

  • Liste der Biografien/Loh — Biografien: A B C D E F G H I J K L M N O P Q …   Deutsch Wikipedia

  • DOCUMENTA IX — Der Zwehrenturm mit den Symbolen und Bannern (Entenschlaf) von Lothar Baumgarten Die documenta IX fand vom 13. Juni bis 20. September 1992 unter der künstlerischen Leitung des Belgiers Jan Hoet mit dem Signet des weißen und des schwarzen Schwans… …   Deutsch Wikipedia

  • Documenta 9 — Der Zwehrenturm mit den Symbolen und Bannern (Entenschlaf) von Lothar Baumgarten Die documenta IX fand vom 13. Juni bis 20. September 1992 unter der künstlerischen Leitung des Belgiers Jan Hoet mit dem Signet des weißen und des schwarzen Schwans… …   Deutsch Wikipedia

  • Documenta IX — Der Zwehrenturm mit den Symbolen und Bannern (Entenschlaf) von Lothar Baumgarten Die documenta IX fand vom 13. Juni bis 20. September 1992 unter der künstlerischen Leitung des Belgiers Jan Hoet mit dem Signet des weißen und des schwarzen Schwans… …   Deutsch Wikipedia

  • Liste der Söhne und Töchter der Stadt Düsseldorf — Folgende Persönlichkeiten sind in Düsseldorf geboren (außer: „Sonstige“). Ob sie ihren späteren Wirkungskreis in Düsseldorf hatten oder nicht, ist dabei unerheblich. Die Auflistung erfolgt chronologisch nach Geburtsjahr und tag.… …   Deutsch Wikipedia

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”