Bernd Merz

Bernd Merz (* 8. Juni 1956 in Bremerhaven) ist ein deutscher Pfarrer und Medienbeauftragter.

Leben

Nach dem Abitur studierte er Theologie und wurde im Anschluss an sein Vikariat als Pfarrer der evangelisch-Lutherischen Landeskirche Hannovers ordiniert. Er arbeitete zunächst als Gemeindepastor in Handorf, Kirchenkreis Winsen (Luhe). Ab 1986 war er zugleich Moderator des Fernsehgottesdienstes „Telekirche im III.“ im NDR Fernsehen.

Von Herbst 1989 bis Anfang 1996 arbeitete er als Referent und Redakteur im Evangelischen Rundfunkreferat der norddeutschen Kirchen in Hamburg. Im März 1996 wurde Bernd Merz Evangelischer Fernsehbeauftragter der norddeutschen Kirchen und Leiter der Dienststelle Hamburg. Von September 1996 bis März 2001 war er Evangelischer Rundfunkbeauftragter beim NDR (Hörfunk- und Fernsehbeauftragter in Personalunion) und Leiter des Evangelischen Rundfunkreferates mit 13 Mitarbeiter/innen an vier Standorten (Zentralredaktion Hamburg mit Redaktionen in Hannover, Kiel und Schwerin).

Von April 2001 bis September 2007 war er Rundfunkbeauftragter des Rates der EKD und Mitinitiator der Verleihung des Deutschen Kinderpreises. Zusätzlich war er Rundfunkbeauftrager der Vereinigung Evangelischer Freikirchen.[1] Sein Nachfolger ist Markus Bräuer.

Am 1. Oktober 2007 wurde Merz für zwei Jahre zum Geschäftsführer des gemeinnützigen Fernsehsenders Bibel TV bestellt, nachdem er vorher bereits Vorsitzender des Programmbeirats von Bibel TV gewesen war. Er wurde dafür von seiner bisherigen Funktion als Rundfunkbeauftragter freigestellt. Zu seinen Aufgaben bei Bibel TV gehörte der Aufbau des Jugendsenders Tru Young Television.[2] Danach hat Merz den Sender verlassen. Er ist aber noch in einzelnen Sendungen zu sehen, u. a. in der Sendereihe „Zeugen sein“ und „Hoffnungsvoll“.

Seit Anfang 2010 ist Merz Geschäftsführer der Matthias-Film[3], einer im Besitz der evangelischen Kirche befindlichen Firma, die Kino- und Fernsehfilme für den Unterricht an Schulen und Kirchengemeinden zur Verfügung stellt.

Mit Beginn des Jahres 2011 wurde er darüber hinaus zum weiteren Geschäftsführer von Radio Paradiso[4], dem einzigen christlichen Sender in Berlin berufen.

Er ist Vorsitzender der Jury ‚Kinderprogramme‘ des Robert-Geisendörfer-Preises[5] und Vorsitzender der Jury des deutschen Kinderpreises von World Vision Deutschland.[6] Der Wahl-Hamburger engagiert sich als stellvertretendes Mitglied der Synode der Nordelbischen Kirche und ist Vorsitzender des Verwaltungsrats des Evangelischen Presseverbandes Nord [7] in Kiel. Gemeinsam mit Klaus-Dieter Müller[8] bildet er den Vorstand der Medien-Stiftung Christliche Werte Leben[9] in Berlin.

Einzelnachweise

  1. http://www.tv-ev.de/themen_2231.html
  2. http://www.aref.de/news/medien/2007/tv_bibel-tv_jugendprogramm_merz.htm
  3. http://www.matthias-film.de
  4. http://www.paradiso.de
  5. http://www.gep.de/geisendoerferpreis/index.html
  6. http://www.worldvision.de
  7. http://www.nordelbien.de
  8. http://www.hff-potsdam.de/de/studienbewerbung/ma-studiengaenge/av/lehrende/pdb/detail/0/0/mueller-klaus-dieter/5.html
  9. http://www.christlichewerteleben.de

Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Merz — steht für: Merz Akademie, Hochschule für Gestaltung, Kunst und Medien in Stuttgart Merz Schule, Gymnasium, Grundschule und Kindergarten in Stuttgart Merz Pharma, Unternehmen der Merz Gruppe Merz Krell, früherer Name von Senator (Schreibwaren),… …   Deutsch Wikipedia

  • Merz Pharma — GmbH Co. KGaA Rechtsform GmbH Co. KGaA Gründung 1908 Sitz Frankfurt am Main Leitung Martin Zügel, CEO Merz Pharmaceuticals Mitarbeiter …   Deutsch Wikipedia

  • Bernd Schorb — (* 1947 in Wertheim) ist Professor für Medienpädagogik und Weiterbildung am Institut für Kommunikations und Medienwissenschaft an der Universität Leipzig, Direktor des Zentrums für Medien und Kommunikation und Programmdirektor des lokalen… …   Deutsch Wikipedia

  • Konstantin Merz — (* 7. April 1856 in Vöhrenbach; † 10. September 1915 in Furtwangen) war ein praktischer Arzt und Mitglied des Reichstags des Deutschen Kaiserreichs. Inhaltsverzeichnis 1 Leben 2 Literatur 3 Weblinks …   Deutsch Wikipedia

  • Liste der Biografien/Mer — Biografien: A B C D E F G H I J K L M N O P Q …   Deutsch Wikipedia

  • Bibel-TV — Senderlogo Allgemeine Informationen Empfang: Satellit (DVB S), Kabel (DVB C), Antenne (DVB T), IPTV …   Deutsch Wikipedia

  • Bibel.TV — Senderlogo Allgemeine Informationen Empfang: Satellit (DVB S), Kabel (DVB C), Antenne (DVB T), IPTV …   Deutsch Wikipedia

  • BibelTV — Senderlogo Allgemeine Informationen Empfang: Satellit (DVB S), Kabel (DVB C), Antenne (DVB T), IPTV …   Deutsch Wikipedia

  • Tru: — Senderlogo Allgemeine Informationen Empfang: Satellit (DVB S), IPTV Länder: Deutschland Eigentümer …   Deutsch Wikipedia

  • Tru: TV — Senderlogo Allgemeine Informationen Empfang: Satellit (DVB S), IPTV Länder: Deutschland Eigentümer …   Deutsch Wikipedia

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”