Bernd Meyer (Verfahrenstechniker)

Bernd Meyer (* 1952 in Annaberg) ist ein deutscher Verfahrens- und Brennstofftechniker. Er ist seit 1994 Professor für Energieverfahrenstechnik und thermische Rückstandsbehandlung sowie seit 2008 der 39. Rektor der Technischen Universität Bergakademie Freiberg.

Inhaltsverzeichnis

Leben

Meyer studierte von 1970 bis 1973 an der Technischen Hochschule Leuna/Merseburg und an der Bergakademie Freiberg in der Zeit Verfahrenstechnik. 1978 promovierte er am Institut für Brennstofftechnik in Freiberg zum Dr.-Ing. Anschließend wirkte er am Deutschen Brennstoffinstitut in der Forschung und Entwicklung auf dem Gebiet von Brennstofftechnologien. Im April 1989 verließ Meyer nach Bewilligung des Ausreiseantrages mit seiner Familie die DDR und arbeitete dann in Köln bei der Rheinbraun AG.

Im April 1994 wurde Meyer als Nachfolger von Erhard Klose zum Professor für Energieverfahrenstechnik und thermische Rückstandsbehandlung berufen. Zugleich wurde er Direktor des Institutes für Energieverfahrenstechnik und Chemieingenieurwesen (IEC) auf der Reichen Zeche. In den Jahren 2000 bis 2002 war Meyer Dekan der Fakultät für Maschinenbau, Verfahrens- und Energietechnik. Zwischen 2002 bis 2005 gehörte er dem Senat der Bergakademie an. Im Jahre 2005 erfolgte auf Meyers Initiative die Gründung des Deutschen Zentrums für Vergasungstechnik (DeZeV) in Freiberg, das neben dem IEC von mehreren sächsischen Unternehmen und der TU Dresden getragen wird. Im April 2008 wurde Meyer zum Sprecher des Freiberger Forschungszentrums für Virtuelle Hochtemperatur-Konversionsprozesse „Virtuhcon“ gewählt. Im August 2011 wurde in Freiberg das Helmholtz-Institut Freiberg für Ressourcentechnologie gegründet, dessen Ansiedelung in Freiberg maßgeblich durch Meyer initiiert wurde.

Am 4. November 2008 setzte sich Meyer bei der infolge der Ernennung des bisherigen Rektors Georg Unland zum sächsischen Finanzminister erforderlichen Neuwahl des Rektors im zweiten Wahlgang gegen Michael Schlömann durch.[1] In diesem Amt wurde er am 19. Mai 2010 bestätigt.[2]

Er gehört der Sächsischen Akademie der Wissenschaften, dem Beratungsgremium für kohlendioxidarme fossile Energietechnologien COORETEC des Bundeswirtschaftsministeriums und dem Energiebeirat des Sächsischen Wirtschaftsministers an. Meyer ist verheiratet und hat zwei Kinder.

Seine Forschungsschwerpunkte sind Vergasungstechnologien, Modellierung von Brennstoffkonversions-Prozessen sowie die Entwicklung kohlendioxidarmer Kraftwerkstechnologien.

Publikationen

  • Reaktionskinetik der Methan-Wasserdampf-Konvertierung am Katalysator GIAP 3-6 N, Diss. Freiberg 1978

Weblinks

Einzelnachweise

  1. Pressemitteilung der Hochschule über die Wahl des Rektors, abgerufen am 19. Mai 2010
  2. Prof. Bernd Meyer als Rektor der TU Bergakademie Freiberg wiedergewählt, abgerufen am 19. Mai 2010

Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Bernd Meyer — ist der Name folgender Personen: Bernd Meyer (Ökonom) (* 1946), deutscher Ökonom Bernd Meyer (Politiker) (* 1946), deutscher Politiker (SPD) Bernd Meyer (Verfahrenstechniker) (* 1952), deutscher Verfahrenstechniker Bernd Meyer (Chemiker) (* 1952) …   Deutsch Wikipedia

  • Meyer — Verteilung des Namens Meyer in Deutschland (2005) Meyer ist ein deutscher Familienname. Herkunft und Bedeutung Meyer ist eine Form von Meier. Varianten, Bedeutung und Verbreitung siehe dort. Bekannte Namen …   Deutsch Wikipedia

  • Liste der Biografien/Mes–Mez — Biografien: A B C D E F G H I J K L M N O P Q …   Deutsch Wikipedia

  • Bergakademie Freiberg — Technische Universität Bergakademie Freiberg Gründung 1765 Trägerschaft staatlich Ort …   Deutsch Wikipedia

  • Bergakademie in Freiberg — Technische Universität Bergakademie Freiberg Gründung 1765 Trägerschaft staatlich Ort …   Deutsch Wikipedia

  • TUBAF — Technische Universität Bergakademie Freiberg Gründung 1765 Trägerschaft staatlich Ort …   Deutsch Wikipedia

  • TU Bergakademie Freiberg — Technische Universität Bergakademie Freiberg Gründung 1765 Trägerschaft staatlich Ort …   Deutsch Wikipedia

  • TU Freiberg — Technische Universität Bergakademie Freiberg Gründung 1765 Trägerschaft staatlich Ort …   Deutsch Wikipedia

  • Technische Universität Freiberg — Technische Universität Bergakademie Freiberg Gründung 1765 Trägerschaft staatlich Ort …   Deutsch Wikipedia

  • Liste von Persönlichkeiten der Stadt Annaberg-Buchholz — Die Liste der Persönlichkeiten der Stadt Annaberg Buchholz enthält Personen, die in der Geschichte der Stadt Annaberg Buchholz und der ehemals selbstständigen Städte Annaberg und Buchholz eine nachhaltige Rolle gespielt haben. Es handelt sich… …   Deutsch Wikipedia

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”