Bernd Moeller

Bernd Moeller (* 19. Mai 1931 in Berlin) ist ein deutscher evangelischer Theologe und Kirchenhistoriker.

Bernd Moeller studierte evangelische Theologie sowie Geschichte. 1956 wurde er an der evangelisch-theologischen Fakultät der Johannes Gutenberg-Universität Mainz mit der Arbeit Die Anfechtung bei Johann Tauler promoviert. Die Habilitation erfolgte schon zwei Jahre später zum Thema Johannes Zwick und die Reformation in Konstanz an der Ruprecht-Karls-Universität Heidelberg. 1964 wurde er als Nachfolger von Ernst Wolf auf den Lehrstuhl für Kirchengeschichte mit einem Schwerpunkt auf die Reformationsgeschichte an der Georg-August-Universität Göttingen berufen und lehrte dort bis zu seiner Emeritierung 1999. Sein Nachfolger wurde Thomas Kaufmann.

Moeller ist Spezialist für allgemeine Kirchengeschichte, sowie die Geschichte des Städtewesens im späten Mittelalter und der Reformationszeit. Er war von 1976 bis 1991 Vorsitzender des Vereins für Reformationsgeschichte. Moeller war an etwa 40 Monografien beteiligt. Seine Geschichte des Christentums in Grundzügen erlebte bislang zehn Auflagen. Von besonderer Bedeutung ist auch die von ihm und Raymund Kottje seit 1970 heraus gegebene Ökumenische Kirchengeschichte, die bei ihrem ersten Erscheinen eine neuartige kirchenhistorische Sichtweise zeigte. 1998 wurde ihm die Ehrendoktorwürde der Universität Zürich verliehen.[1]

Schriften

  • Geschichte des Christentums in Grundzügen, Vandenhoeck & Ruprecht, 10., völlig neu bearbeitete Auflage Auflage, Göttingen 2011, ISBN 978-3-8252-0905-6.
  • Deutschland im Zeitalter der Reformation, Vandenhoeck & Ruprecht, Göttingen 1977, 4. Auflage 1999, (Deutsche Geschichte, Bd. 4) ISBN 3-525-33414-1
  • Reichsstadt und Reformation (zuerst 1962), Neuausgabe mit einer Einleitung hg. v. Thomas Kaufmann, Mohr-Siebeck, Tübingen 2011 ISBN 978-3-16-150707-6
  • Die Reformation und das Mittelalter. Kirchenhistorische Aufsätze, Vandenhoeck & Ruprecht, Göttingen 1991 ISBN 3-525-58156-4
  • Luther-Rezeption. Kirchenhistorische Aufsätze zur Reformationsgeschichte, Vandenhoeck & Ruprecht, Göttingen 2001 ISBN 3-525-55443-5
  • Deutsche biographische Enzyklopädie der Theologie und der Kirchen (Hrsg.), Saur, München 2005 ISBN 978-3-598-11666-7
  • Spätmittelalter (Die Kirche in ihrer Geschichte, Lfg. H1), Vandenhoeck & Ruprecht, Göttingen 1966 ISBN 978-3-525-52331-5

Weblinks

Einzelnachweise

  1. http://www.ref.ch/rna/meldungen/986.htm

Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Bernd Dost — (b. May 16, 1939 in Dortmund) is a German journalist, filmmaker, writer and publisher. He produces documentaries for ARD, Germany’s leading Public TV Station, and wrote articles for Stern magazine and the Münchner Merkur and Münchner Abendzeitung …   Wikipedia

  • Richard Moeller — Richard (Wilhelm Ludwig) Moeller (* 31. März 1890 in Rostock; † 16. Dezember 1945 im Speziallager Fünfeichen (Neubrandenburg)) war ein deutscher Pädagoge, Verwaltungsbeamter und Politiker (DDP). Inhaltsverzeichnis 1 Leben und Beruf 2 Politik …   Deutsch Wikipedia

  • Christenmensch — Martin Luther, Portrait von Lucas Cranach d.Ä., 1529 Unterschrift Martin Luthers …   Deutsch Wikipedia

  • Junker Jörg — Martin Luther, Portrait von Lucas Cranach d.Ä., 1529 Unterschrift Martin Luthers …   Deutsch Wikipedia

  • Liste der Biografien/Mo–Moj — Biografien: A B C D E F G H I J K L M N O P Q …   Deutsch Wikipedia

  • Martin Luder — Martin Luther, Portrait von Lucas Cranach d.Ä., 1529 Unterschrift Martin Luthers …   Deutsch Wikipedia

  • Martinus Lutherus — Martin Luther, Portrait von Lucas Cranach d.Ä., 1529 Unterschrift Martin Luthers …   Deutsch Wikipedia

  • Von den Juden und ihren Lügen — Martin Luther, Portrait von Lucas Cranach d.Ä., 1529 Unterschrift Martin Luthers Martin Luther ( …   Deutsch Wikipedia

  • Von den Jüden und iren Lügen — Martin Luther, Portrait von Lucas Cranach d.Ä., 1529 Unterschrift Martin Luthers Martin Luther ( …   Deutsch Wikipedia

  • Martin Luther — Martin Luther, Porträt von Lucas Cranach d.Ä., 1529. Oberhalb des Kopfes steht in lateinischer Übersetzung Jes 30,15 LUT: „Durch Stillesein und Hoff …   Deutsch Wikipedia

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”