Bernd Niehaus Quesada

Bernd H. Niehaus Quesada (* 11. April 1941) ist ein costa-ricanischer Politiker und Diplomat.

In Frankreich absolvierte er nach der Schulzeit sein Studium der Menschenrechte an dem Institut René Cassin. Sein Studium der Rechtswissenschaften absolvierte er an der Universität von Costa Rica. Ferner studierte er noch Wirtschaftswissenschaften sowie Politikwissenschaften in Bonn, Hamburg und Köln. Während seines Studiums war er aktiv beim Corps Markomannia Bonn und beim Corps Irminsul Hamburg.

Niehaus war von 2002 bis Juli 2010 Botschafter der Republik Costa Rica in Deutschland, Ungarn und der Tschechischen Republik. Er war zuvor der costa-ricanische Botschafter bei der Organisation der Vereinten Nationen (1998-2002) und Minister für auswärtige Angelegenheiten für die Regierung von Costa Rica (1980-1982 und 1990-1994). Im Jahr 1994 war er zudem Kandidat für das Generalsekretariat der Organisation der amerikanischen Staaten.

An der Universität von Costa Rica ist Niehaus zudem Professor für Völkerrecht. Seit 1974 ist er Mitglied der Anwaltskammer Costa Ricas und seit 2002 Mitglied der International Law Commission. Er spricht fließend Spanisch, Deutsch, Französisch und Englisch.

Titel und Mitgliedschaften

  • Doktorgrad (Summa Cum Laude) im internationalen Recht von der Universität Straßburg (Frankreich)
  • Doktorgrad honoris causae der Universidad Central del Este (Dominikanische Republik)
  • Corps Markomannia Bonn
  • Corps Irminsul Hamburg

Literatur

  • Hartmut Elers & Andreas Walther: 125 Jahre Corps Irminsul, Hamburg 2005

Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Bernd H. Niehaus Quesada — Saltar a navegación, búsqueda Bernd H. Niehaus Quesada es un jurista costarricense, nacido en San José, Costa Rica, el 14 de abril de 1941. Datos personales y estudios Fue hijo de Hans Niehaus Ahrens y Fanny Quesada Córdoba. Casó con Gabriela… …   Wikipedia Español

  • Bernd H. Niehaus Quesada — is a Doctor Suma Cum Laude in International Law from the University of Strasbourg (France). He completed Human Rights studies at the René Cassin Institute (France). He also obtained an Honoris Causae Doctorate from the Universidad Central del… …   Wikipedia

  • Niehaus — ist der Familienname folgender Personen: Bernd Niehaus Quesada (* 1941), costa ricanischer Politiker und Diplomat Charles Henry Niehaus (1855–1935), US amerikanischer Bildahauer Charlotte Niehaus (1882–1975), deutsche Sozialarbeiterin, Mitglied… …   Deutsch Wikipedia

  • Niehaus — Family name Meaning new house Region of origin Northern Germany Language(s) of origin Low German Related names Nyhus, Nijhuis (de …   Wikipedia

  • Liste der Biografien/Ni — Biografien: A B C D E F G H I J K L M N O P Q …   Deutsch Wikipedia

  • Corps Irminsul Hamburg — Das Corps Irminsul Hamburg ist ein Corps (Studentenverbindung) des Weinheimer Senioren Convents (WSC). Das Corps ist pflichtschlagend und farbentragend. Es vereint Studenten und ehemalige Studenten der Universität Hamburg und der umliegenden… …   Deutsch Wikipedia

  • Corps Irminsul — Basisdaten Wappen: Zirkel: Farben …   Deutsch Wikipedia

  • Harvestehuder Gespräche — Tagungsort der Harvestehuder Gespräche Die Harvestehuder Gespräche sind eine international und interdisziplinär angelegte akademische Vortragsreihe in Hamburg. Veranstalter der Reihe ist seit ihrer Etablierung im Jahr 1911 die älteste Hamburger… …   Deutsch Wikipedia

  • Cancilleres de Costa Rica — Saltar a navegación, búsqueda La cartera ministerial de Relaciones Exteriores de Costa Rica fue creada en la Constitución de 1844. Sus titulares han sido los siguientes: Contenido 1 Ministros de Relaciones Exteriores 2 Secretarios de Relaciones… …   Wikipedia Español

  • List of Costa Rican politicians — An incomplete list of notable Costa Rican politicians:A*Vicente Aguilar Cubero *Florentino Alfaro Zamora *Alejandro Alvarado García *Antonio Álvarez Desanti *Apolinar de Jesús Soto Quesada *Johnny Araya Monge *Rolando Araya Monge *Óscar Arias… …   Wikipedia

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”