Bernd Reinhold Gerhard Heynemann
Bernd Heynemann

Bernd Reinhold Gerhard Heynemann (* 22. Januar 1954 in Magdeburg) ist ein deutscher Politiker (CDU) und ehemaliger Fußballschiedsrichter.

Inhaltsverzeichnis

Leben und Beruf

Nach dem Besuch der Polytechnischen Oberschule (POS) absolvierte Heynemann von 1970 bis 1973 eine Berufsausbildung mit Abitur zum EDV-Facharbeiter. Danach leistete er seinen Grundwehrdienst bei der NVA ab und begann 1975 ein Studium der Betriebswirtschaft in Magdeburg, welches er 1979 als Diplombetriebswirt beendete. Heynemann war dann im Rechenzentrum Magdeburg, zuletzt als Marketingleiter, tätig. 1992 wechselte er als Leiter der Abteilung Öffentlichkeitsarbeit zur AOK Magdeburg.

Bernd Heynemann ist verheiratet und hat zwei Kinder.

Fußballschiedsrichter

Heynemann leitete von 1980 bis 1991 98 Spiele der DDR-Oberliga und bis 2001 151 Spiele der Fußballbundesliga. Zwischen 1988 und 1999 amtierte er in 14 A-Länderspielen und 42 Europapokalspielen als Unparteiischer. Höhepunkte seiner Karriere waren die Teilnahme an der Fußballeuropameisterschaft 1996 und der Fußballweltmeisterschaft 1998. Seine Karriere als aktiver Schiedsrichter musste er wegen der Altersgrenze von 47 Jahren beenden. Sein Heimatverein ist der SV Fortuna Magdeburg. Seit April 2008 ist er auch Mitglied bei Hertha BSC. Inzwischen ist Heynemann Schiedsrichterbeobachter auf nationaler (1. und 2. Fußball-Bundesliga) und internationaler Ebene (UEFA-Champions-League).

Partei

Vor der Wende war Heynemann SED-Mitglied. Er trat 1997 in die CDU ein und gehört seit 1999 dem Bundessportausschuss der CDU an. Seit 2004 ist er außerdem Mitglied des CDU-Landesvorstandes von Sachsen-Anhalt.

Abgeordneter

Heynemann gehört seit 1999 dem Stadtrat von Magdeburg an.

Seit 2002 ist er Mitglied des Deutschen Bundestages.

Bernd Heynemann ist stets über die Landesliste Sachsen-Anhalt in den Bundestag eingezogen. Sein Heimatwahlkreis ist Magdeburg.

Für die Bundestagswahl 2009 wurde er überraschend nur auf Platz 9 der Landesliste gewählt. Damit ist ein Wiedereinzug in den 17. Bundestag sehr unwahrscheinlich.

Ehrungen

Veröffentlichungen

  • Bernd Heynemann, Wolfgang Borchert, Momente der Entscheidung - mein fußballverrücktes Leben, Mitteldeutscher Verlag, Halle (Saale) 2005, ISBN 3-89812-266-2

Weblinks


Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Bernd Heynemann — Bernd Reinhold Gerhard Heynemann (* 22. Januar 1954 in Magdeburg) ist ein deutscher Politiker (CDU) und ehemaliger Fußballschiedsrichter. Inhaltsverzeichnis …   Deutsch Wikipedia

  • Bernd Heynemann — Bernd Reinhold Gerhard Heynemann dit Bernd Heynemann (né le 22 janvier 1954 à Magdebourg) est un ancien arbitre allemand de football (en Allemagne de l Est jusqu à la réunification de 1991) et est actuellement un politicien allemand, membre du… …   Wikipédia en Français

  • Bernd Heynemann — Bernd Reinhold Gerhard Heynemann (born January 22, 1954 in Magdeburg) is a former German football referee and now a German politician …   Wikipedia

  • Liste der Biografien/Hes–Hez — Biografien: A B C D E F G H I J K L M N O P Q …   Deutsch Wikipedia

  • Liste der Mitglieder der 13. Bundesversammlung (Deutschland) — Die Dreizehnte Bundesversammlung trat am 23. Mai 2009 zusammen, um einen neuen deutschen Bundespräsidenten zu wählen. Bei der Wahl wurde Horst Köhler gewählt. Inhaltsverzeichnis 1 Zusammensetzung 1.1 Nach Parteien 1.2 Nach Bundesländern …   Deutsch Wikipedia

  • Liste der Mitglieder der 12. Bundesversammlung (Deutschland) — Die zwölfte Bundesversammlung trat am 23. Mai 2004 zusammen, um einen neuen Bundespräsidenten zu wählen. Bereits im ersten Wahlgang konnte Horst Köhler mit 604 Stimmen die notwendige Mehrheit erreichen und sich gegen Gesine Schwan durchsetzen,… …   Deutsch Wikipedia

  • Liste der Mitglieder des Deutschen Bundestages (15. Wahlperiode) — Diese Liste gibt einen Überblick über alle Mitglieder des Deutschen Bundestages der 15. Wahlperiode (2002–2005). Zusammensetzung Nach der Bundestagswahl 2002 setzte sich der Deutsche Bundestag wie folgt zusammen: Fraktion Beginn der… …   Deutsch Wikipedia

  • Liste der Mitglieder des Deutschen Bundestages (16. Wahlperiode) — Diese Liste gibt einen Überblick über alle Mitglieder des Deutschen Bundestages der 16. Wahlperiode (2005–2009). Zusammensetzung Nach der Bundestagswahl 2005 setzt sich der Deutsche Bundestag wie folgt zusammen: Fraktion Beginn der… …   Deutsch Wikipedia

  • Liste der Söhne und Töchter Magdeburgs — Die Liste enthält Personen, die in Magdeburg geboren sind. Ob die Stadt zu ihrem späteren Wirkungskreis gehört, ist dabei unerheblich. Die Liste erhebt keinen Anspruch auf Vollständigkeit. Andere Persönlichkeiten mit Magdeburger Bezug befinden… …   Deutsch Wikipedia

  • 1954 — Portal Geschichte | Portal Biografien | Aktuelle Ereignisse | Jahreskalender ◄ | 19. Jahrhundert | 20. Jahrhundert | 21. Jahrhundert   ◄ | 1920er | 1930er | 1940er | 1950er | 1960er | 1970er | 1980er | ► ◄◄ | ◄ | 1950 | 1951 | 1952 | 1953 |… …   Deutsch Wikipedia

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”