Bernd Uhde

Bernd Uhde (* 1950 in der Nähe von Düsseldorf) ist ein deutscher Fotograf und freier Künstler.

Leben

Bernd Uhde besuchte von 1956 bis 1968 verschiedene Schulen und Internate. 1968 absolvierte er ein Praktikum in der Werbeagentur Dorland in Düsseldorf. Von 1969 bis 1970 studierte er an der Werkkunstschule Düsseldorf, von 1971 bis 1976 an der Hochschule für Bildende Künste Berlin (HfBK). Von 1976 bis 1978 folgten freiberufliche Projektarbeiten als Fotograf und Grafikdesigner. Von 1978 bis 1983 studierte er an der Film- und Fernsehakademie Berlin (DFFB) und schloss mit dem Schwerpunkt Regie und Kamera ab.

Im Jahr 1982 verfolgte er ein einjähriges Reise-Projekt zu Pferde in Neuseeland. Von 1983 bis 1988 beschäftigte er sich mit dem Wiederaufbau und der Gestaltung eines Bauernhofes in Eitzen I bei Lüneburg, der seitdem Treffpunkt und Wohnsitz international tätiger Kulturschaffender unterschiedlicher Richtungen ist.

Im Jahr 1993 erfolgte die Gründung der Firma Eitzen I Communications Filmproduktion. 1996 erhielt er einen Lehrauftrag an der Bauhaus-Universität Weimar. Von 1982 bis 2001 arbeitete er an der Realisierung diverser Filmprojekte. Im Jahr 2001 startete er das Projekt Air Real Art, 2002 folgten verschiedene Ausstellungen mit AirRealArt in Deutschland und Spanien.

Weblinks


Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Uhde — bezeichnet: Uhde GmbH, ein Ingenieurunternehmen für Chemie und Raffinerieanlagen Uhde ist der Familienname folgender Personen: August Uhde (1807–1861), deutscher Professor für Astronomie und Mathematik Bernd Uhde (* 1950), deutscher Fotokünstler …   Deutsch Wikipedia

  • Bernd Aldenhoff — (* 14. Juni 1908 in Duisburg; † 8. Oktober 1959 in München) war ein deutscher Heldentenor. Er galt als einer der herausragenden Sänger der 1940er und 1950er Jahre und war bekannt für seine kraftvolle Stimme und stets sichere Höhe …   Deutsch Wikipedia

  • Bernd Aldenhoff — (June 14 1908 in Duisburg ndash; October 08 1959 in München) was a German Heldentenor.He was born in 1908 in Duisburg and was raised in an orphanage in the Rhineland.Despite his humble beginnings he managed to secure an engagement in the Cologne… …   Wikipedia

  • Wilhelm Uhde (Kunsthändler) — Helmut Kolle: Porträt Wilhelm Uhde, um 1930 Wilhelm Uhde (* 28. Oktober 1874 in Friedeberg, Neumark; † 17. August 1947 in Paris) war ein deutscher Kunsthändler, Kunstsachverständiger, Autor und Galerist …   Deutsch Wikipedia

  • Wilhelm Uhde — par Helmut Kolle. Wilhelm Uhde, né le 28 octobre 1874 à Friedeberg (alors en Prusse Orientale ; actuellement : Strzelce Krajeńskie, Pologne) et mort le 17 août 1947 à Paris, est un collectionneur, galeriste et …   Wikipédia en Français

  • Hermann Uhde — (July 20 1914–October 10 1965 was a German Wagnerian baritone. He was born in Bremen and died in Copenhagen. He studied in his hometown, where he gave his début in 1936. During the war, he sang in Munich and at the opera of The Hague (then… …   Wikipedia

  • Liste der Biografien/U — Biografien: A B C D E F G H I J K L M N O P Q …   Deutsch Wikipedia

  • Notarkammer Braunschweig — Die Notarkammer Braunschweig ist eine Körperschaft in Braunschweig (Niedersachsen), in der die Notare aus dem Bezirk des Oberlandesgerichts Braunschweig organisiert und/oder die ihre Interessen vertritt; eine Berufskammer. Der Kammerbezirk… …   Deutsch Wikipedia

  • Aldenhoff — Bernd Aldenhoff Bernd Aldenhoff (* 14. Juni 1908 in Duisburg; † 8. Oktober 1959 in München) war ein deutscher Heldentenor. Er galt als einer der herausragenden Sänger der 1940er und 1950er Jahre und war bekannt für seine kraftvolle Stimme und… …   Deutsch Wikipedia

  • Heinrich-von-Gagern-Gymnasium (Frankfurt) — Heinrich von Gagern Gymnasium Schultyp Gymnasium Gründung 1888 Ort Frankfurt am Main Bundesland Hessen Staat Deutschland …   Deutsch Wikipedia

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”